Mir wird immer die Frage gestellt, warum ich besonders bei den Epoxyden mit Kalkpigmentierung auf das tempern hinweise.

Grundsätzlich waren diese Grundierungen auch als Grundierung gedacht um einen Gelcoat einen zusätzlich Schutz zu geben. Es ist z.B. durchaus sinnvoll eine neue Yacht mit 1 max. 2 dünnen Lagen Gelschield - ist sehr preiswert - zu streichen, wenn diese nach Slowenien transportiert wird. Damit können weitgehend die Transportschäden besonders am Gelcoat vermieden werden.

Wird dieser Schutz bei den vorgegebenen Temperaturen und Taupunkt des Hersteller (nicht Verkäufer-Händler) aufgetragen wid, dann macht es natürlich Sinn zur Werterhaltung. Aus diesen Beschichtungen wurde dann von Werbefachleuten die Osmoseprophylaxe entwickelt, die es nur auf dem Papier gibt und physikalisch nicht möglich ist.

Die Idee war, diese Beschichtungen mit einer Kalk - oder Quarzmehlpigmentierung als zusätzlichen Gelcoatersatz anzubieten. Damit die Schichtstärken erzielt werden bedarf es 6 -10 Anstriche, was so sinnlos ist wie ein Kropf wenn eine Beschichtung eine geringere Feuchtedichte hat als der Gelcoat. Da Epoxyde beim chemischen Härtungsprozess Temperaturen ca. 100 - 120°C entwickeln, bauen sich natürlich erhebliche Spannungen im Epoxyd auf. Damit dieses Epoxyd auch entsprechend haftet, muss der Untergrund angeschliffen werden, da sonst das Risiko besteht, dass es zu großflächigen Ablösungen kommt. Die Ursache ist, dass sich im Epoxyd erhebliche Spannungen aufbauen, die über das tempern beseitigt werden. Was durchaus im Einzelfall sinnvoll ist zur Werterhaltung, -ich muss sagen meiner Meinung- wurde zur Wertereduzierung auf Grund der erheblichen Aplikationsprobleme die bei nicht dem Verwendungszweck entsprechender Anwendung entstehen.

Daher, Grundierung für ein Antifouling "ja", Gelcoatersatz oder Osmoseprophylaxe "nein".

Vollwertiger Gelcoatersatz sind Vinylestherharze mit Neo entsprechender Feuchtedichte, oder Reinepoxyde mit PU, bzw. Teerepoxyde mit PVC. die erheblich leichter zu verarbeiten sind. Nur ein Gelshield oder ein VCTar2 sind Grundierungen und ist kein Gelcoatersatz, ob 10 oder auch 20 Lagen.

Admin