Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Neubeschichtung Deck und Kajüte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.06.2021
    Beiträge
    2

    Standard Neubeschichtung Deck und Kajüte

    Liebes Forum - wir haben eine sehr schönes, aber etwas heruntergekommenes Segelboot erworben. Eine Kerry27.
    Da das Gelcoat des Kajütaufbaus sehr verkratzt und abgewetzt ist und auch die Laufflächen mit einer sehr heruntergelaufenen Farbe unbekannter Herkunft gestrichen sind, haben wir uns vorgenommen, den gesamten Decks- und Kajütbereich zu lackieren. Möglichst extrem widerstandsfähig und beständig.
    Was würdet ihr uns empfehlen?
    Topcoat?
    2-K-Lack?

    Ein Foto ist dabei, dann kann man das vielleicht besser beurteilen.

    Danke Euch für ein paar Antworten - Felix
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Neubeschichtung Deck und Kajüte

    Hallo Felix,
    ich würde vorschlagen, zuerst einmal das Deck so weit wie möglich für einen neuen Beschichtungsaufbau vorzubereiten, neu Bilder und erst dann die Vorgehensweise zu bestimmen. Das Problem bei solchen Decks ist die erforderliche Elastizität einer Beschichtung. Wir müssen also versuchen, mit möglichst geringer Schichtstärke die Neubeschichtung auszuführen um ein reißen der Beschichtungen zu verhindern. Ein Topcoat ist nichts anderes als ein Decklack, da gibt es hunderte. Jeder Decklack ist also ein Topcoat. Ich bin mir noch nicht sicher, ob nicht ein Füller mit einen 1 K. Alcydharz-Lack genügt, oder eine 2 K. PU-Acrylbeschichtung und grundiert mit einer Lage Marine Protect 346 Multicoat. Da würde ich erst gerne sehen, wie es unter dem Kunststoffbelag nach der Beseitigung aussieht. Am widerstandfähigsten ist ein 311 oder 316 PU-Acryl, matt oder glänzend, der z.B. auch für begehbare Decksbeschichtungen der Großschifffahrt verwendet wird.

    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.06.2021
    Beiträge
    2

    Standard AW: Neubeschichtung Deck und Kajüte

    Hallo Friedrich - vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Wir werden spätestens im Herbst loslegen und alle Beschläge und dergl. abbauen. Dann wird geschliffen und gespachtelt usw. Danach würde ich, Deiner Empfehlung nach, eine (?) Schicht Marine Protect 346 Multicoat in z.B. grau auftragen und dann zwei (?) Schichten 316 PU-Acryl in weiß. Die Laufflächen würden wir gerne ebenfalls mit einer Schicht 316 PU-Acryl und aufgestreutem Salz machen. Das mit dem Salz hatten wir uns so als günstige Alternative überlegt. Und 316 PU-Acryl auf 316 PU-Acryl wäre ja sinnvoll...

    Wäre das ein guter Anstrichaufbau?

    herzliche Grüße, Felix

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.429

    Standard AW: Neubeschichtung Deck und Kajüte

    Hallo Felix,
    das wäre eine Möglichkeit. Bei der Vorgehensweise rate ich aber zu Protect 346 in der Farbe weiß und nicht grau. Der Grund ist, dass wir mit möglichst geringen Schichtstärken beim PU-Acryl eine Deckung bekommen. Damit erleichtern wir bei Beschädigungen ein Nachbessern. Hohe Schichtstärken die immer von Verkäufern vermittelt werden, schaden meist mehr als dass solche nützen.
    Das mit dem Salz funktioniert nicht. Anstelle Salz kann ein je nach gewünschter Rauhigkeit ein weißer Korund der eingestreut wird, verwendet werden. Der kann dann nach Verfestigung mit dem PU-Acryl überschichtet werden. Grundsätzlich sollte bei PU-Acryl mit Airles gespritzt werden um einen Orangenhaut-Effekt zu vermeiden. Es könnte auch der Laufbereich mit einer Fellrolle beschichtet werden, so dass die Oberfläche griffiger wird. Grundsätzlich sollte sich da einer vorher herantasten und ein paar Muster auf einer 2-3 mm dicken Acrylplatte versuchen. Wenn gewünscht, dann bitte anfragen, denn ich habe da einige solcher Platten im Abfall und Frau Decker könnte die dann bei einer Bestellung beilegen. Spachtelungen wegen der Haftung nicht mit Polyester, sondern mit einer 2 K. EP-Feinspachtel.

    Wie gesagt, zuerst vorbereiten, dann Bilder, dann am besten telefonieren.

    Grüße Friedrich

Ähnliche Themen

  1. Neubeschichtung nach Osmosebehandlung auf nacktem GFK
    Von anoriatsea im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.06.2020, 20:52
  2. Neubeschichtung Antifouling mit Rostschutz
    Von HJH470 im Forum FRAGE & ANTWORT - STAHL-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2019, 10:44
  3. Neubeschichtung Albin Accent in der Trave
    Von McHawk im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2017, 09:57
  4. Neubeschichtung wie Wasserpass abkleben
    Von Stefan62 im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 22:34
  5. Deck streichen Stahlyacht
    Von Puffin im Forum FRAGE & ANTWORT - STAHL-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.06.2009, 09:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •