Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Hallo, ich wollte fragen, ob ich eine gezielte Frage zum Antifouling stellen koennte da das a bissl zum Unmut mit meinem Kumpel kam. Dazu muesste ich ein Foto posten. Ist das okay?

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.388

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Natürlich,
    Bilder, Nahaufnahmen, was für ein Antifouling, welche Grundierung, Bootstyp, Geschwindigkei, Auslastung, welche Gewässer usw. Ich versuche immer den Einzelfall zu beurteilen, je mehr ich vorher weiß uim so mehr kann ich dazu sagen.
    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Hallo Friedrich,

    Vielen Dank fuer deine prompte Antwort.
    Bei dem Boot handelt es sich um eine Hinterhoeller 25 Baujahr 1971. Das Boot wurde nur im Suesswasser ( Great Lakes) verwendet. War die Saison ueber im Wasser im Winter auf dem Trailer. Es ist regelmaessig gesegelt worden
    Das Boot steht seit 2 Jahren auf dem Trockenen.
    Welches Antifouling verwendet wurde konnte ich nicht in Erfahrung bringen, da das Boot laut meinem Kumpel einem aelteren Herren gehoert habe ( Das Boot gehoert etz der Marina und steht auf dem trockenen) und der aeltere Herr ist nicht mehr auffindbar *huest.
    Laut der Marina habe sich der Vorbesitzer sehr gut um das Boot gekuemmert und die Farbe regelmaessig abgeschliffen. Wenn er alles so gut gemacht hat dann frage ich mich wie es zu dem Farbverlust ( dicker Streifen wohl vom Hebekrangurt) kam.
    Bilder habe ich angefuegt.Anhang 2808Anhang 2809Anhang 2810

    Besten Dank

    Michael

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.388

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Hallo Michael,
    der Farbverlust durch die Krankurte wird verursacht, wenn die Beschichtung noch nicht ausgehärtet ist. Dabei kommt es zu einer Abscherung durch die Krangurte. Um das zu vermeiden, macht es Sinn, zwischen den Krangurten und dem Unterwasserschiff ein Kuchenbackpapier aus dem Haushalt dazwischen zu legen. Das Papier hat Antihafteigenschaften, damit kan der Gurt gleiten bei der Dehnung und es kommt nicht zu der Abscherung. Das ist also ein Anwendungsfehler der selbst verursacht wird. Ein Problem ist aber, wir wissen nicht was der Vorgänger gestrichen hat. Wir haben es mit unterschiedlichen Lösungsmitteln und Trägerkomponenten zu tun. Probleme kann es geben, wenn wir im Antifouling Silane, oder PTFE haben das Antihafteigenschaften hat. Überstreichen wir nicht mit dem gleichen Produkt, dann kommt es zu Abplatzungen.
    Wir können also nur spekulieren. Auf Grund der Beschreibung, Bootstyp, Bootsfarbe könnte es sich um ein VC-Offshore handeln das PTFE enthält.Darauf würde ein Versiegelungsgrund mit Vinyl-PVC Intertuf 203 haften. Da muss aber vorher sauber mit 80-ziger Körnung geschliffen werden. Darauf dann 1 ANstrich mit Marine 522 LF. Diese Anwendung hat im Bodensee bei TFE-Antifoulings bereits einige Jahre funktioniert. Was aber in 5-10 Jahren ist wissen wir noich nicht. Es ist aber zu beachten, dass solche Überschichtungen mechanisch geringer belastbar sind. Also beim kranen unbedingt ein Kuchenbackpapier dazwischen legen um die Beschädigung durch den Gurt zu vermeiden. Auch ein Trailern sollte so weit wie möglich verhindert werden.
    Wenn es nicht funktioniert, dann muss alles runter. Auf Grund des Alters hat der Vorgänger sehr wahrscheinlich bereits einige Lagen Epoxid aufgetragen, so dass ein neuer Beschichtungsaufbau dann kein Problem ist.
    Im Augenblick sehe ich im jetzigen Zustand die einfachste lösung, wenn es nicht fun ktioniert dann wissen wir das in 1-3 Jahren.
    Grüße Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Hallo Friedrich,

    Ich bin baff, dass du auch am Sonntag zu erreichen bist! Top Kundenservice!
    So wie ich dich verstanden habe siehst du auf den Bilderen kein groesseres Problem weder an Steuerboard noch an Backboard. Ich weiss, dass es von den Fotos schwer zu sagen ist aber worum koennte es sich um die schwarzen punktfoermigen Flecke handeln, die vor dem Gurtstreifen zu sehen sind?

    Was du vorschlaegst ist letztendlich was der Vorbesitzer wohl getan hat das Unterschiff mit 80 Schleifpapier abzuschleifen und zunaechst 1 Schicht Marine 522 LF und im Anschluss Vinyl-PvC Intertuf drauf?
    Das mit dem Kuchenbackpapier verstehen ich so, wenn dass Boot auf dem Trockenem ist bevor es ins Wasser gelassen wird wickelst du Kuchenbackpapier um den Gurt und waesserst das Boot damit? Wuerdest du das Backpapier antackern oder wie dafuer Sorge tragen, dass es ned davon schwimmt wenn das Boot vom Gurt aufschwimmt?

    Besten Dank

    Michael

  6. #6
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.388

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Hallo Michael,
    wenn der Vorbesitzer bereits mit dem Marine 470 grundiert hat, dann das Unterwasserschiff sauber verschleifen. Da wo die Krangurtabdrücke sind Übergänge verschleifen und nur den Bereich mit dem Marine 470 Vinyl ausbessern. Wenn wir dabei ein wenig zum Antifouliong überlappen ist das kein Problem. Dann eine Lage Marine 522 - Wasserpass 2 Lagen Marine 522 auftragen. Das trifft aber nur zu, wenn der Vorbesitzer bereits das 522 LF gestrichen hat. Das Kuchenbackpapier wird nur zwischen den Krangurt und dem Unterwasserschiff gelegt. Wenn das Boot einige Tage Zeit hat nach dem Anstrich zu trocknen, dann ist die Vorgehensweise mit dem Backpapier nicht erforderlich.
    Bedarf wäre dann: 1 x 0,75 Liter Marine 470 Vinyl, 1 x 2 Liter Marine 522 Ecoship.
    Grüße Friedrich

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Hallo Friedrich,

    Vielen Dank fuer deine Mail mit den Hinweisen.
    Wie waere aber das Vorgehen, wenn der Vorbesitzer nicht mit Marine 470 grundiert haette. So wie ich die Bilder sehe muesste das Unterschiff komplett runter und neu aufgebaut warden da uns die Informationen fehlern was der Vorbesitzer gemacht hatte.

    Viele Gruesse

    Michael

  8. #8
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.388

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Wenn wir also einen unbekannten Beschichtungsaufbau haben, muss entweder alles runter, oder wir verschleifen sauber mit 80-ziger Körnung, streichen einmal dünn mit Intertuf 203 und darauf 1 mal mir Marine 522 LF.
    Haben wir großflächige Abplatzungen dann muss alles runter, am besten mit abbeizen, damit wir den Gelcoat so weit wie möglich erhalten. Das Abbeizen erfolgt mit TOP 155 oder Gel 170 siehe Produktdaten im Onlineshop. Dann gründlich mit verdünnter Oxalsäure reinigen, trocknen und vor dem Beschichten wird nochmals mit technischen Aceton gründlich gereinigt. Erst dann beschichtren wir einmal das Intertuf, darauf dann das Antifouling. Das ist natürlich ein erheblicher Arbeitsaufwand, nur wenn wir schleifen, dann wird der Gelcoat in der Regel stark beschädigt, dann wird es richtig arbeitsaufwendig und teuer.
    Grüße Friedrich

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Dann werde ich es meinem Kumpel wie folgt sagen. Er soll man die Huelle auf grossflaechige Abplatzungen untersuchen. Wenn keine groesseren zu finden sind dann soll er mit einer 80 Koernung schleifen und dann duenn mit Intertuf 203 und 1 mal mit Marine 522 LF arbeiten.
    Wenn aber grossflaechige Abplatzungen vorliegen dann Schleifen mit Abbeizen, Oxalsaeure, technisches Aceton dann Intertuf und Marine 522. Dabei muss er hoffe, dass das Gelcoat durch das Schleifen ned zu stark zerstoert wird. Meinst du damit etweige Loecher oder wie erkennt man ein zerstoertes Gelcoat?
    Sind die schwarzen Flecken vor dem Krangutabschuerfungen ein Hinweis auf einen moeglichen Gelcoat-Schaden?

    Ich habe gehofft, dass du mir schreibst, dass man von so einem Boot die Finger lassen soll… stattdessen muss ich meinem Kumpel recht geben, da er meinte da ist nocht nicht alles verloren


    Michael

    P.S: Wenn ich in der Naehe von Ingolstadt bin gebe ich dir sehr gerne ein Bier aus!

  10. #10
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.388

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Was das Unterwasserschiff betrifft und wie auf den Bildern zu sehen ist, ist das mit den Krangurten eine Kleinigkeit, die sich einfach instandsetzen läßt. Bei einen besonders älteren Segelboot muss natürlich auch die Verhältnismäßigkeit gesehen werden. In der Regel werden aber solche Boote viel zu teuer angeboten so dass das Preis-Leistungsverhältnis nicht passt. Bei Gebrauchtboote-Kauf sollte einer mal den Beitrag unter http://www.antifouling-shop.com/show...OTEKAUF-TIPP-S lesen.
    Grüße Friedrich

  11. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Das mit den Krangurten habe ich verstanden und so durchgegeben es geht mir um die schwarzen Flecken vor den Kranguten.
    Das Boot wird mit dem Trailer, Aussenboarder fuer umgerchnet 1000 Euro angeboten das ist auch der Grund wieso ich meinen Kumpel schwer davon abbringen kann....

    VG Michael

  12. #12
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.388

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    In der Regel werden solche Boote weit - weit überteuert angeboten. Wenn Dein Kumpel handwerkliches Geschick hat, dann hat er sicherlich noch einige Jahre seinen Spass und bei 1000,-€ hat er nicht viel verloren. Natürlich wird er einiges an Arbeit investieren müssen, das ist bei jeden älteren Boot die Normalität. Bereits ein neues Segel mit Genua kostet mehr als das Boot und Segel sind nun mal ein Verschleißprodukt. Ich warne aber immer vor hilfreichen Ratschlägen, Bootsnachbarn und besonders der Foren, die nun mal nicht die Carritas sind. Der Freund wird da einiges an Arbeit und Zeit investieren, macht er es richtig dann hat er einige Jahre seinen Spass und wenn das Boot nicht unter geht bekommt er wieder die 1000,-€ von einen, der auch handwerkliches Geschick hat und sich das Boot herrichtet.
    Grüße Friedrich

  13. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Antifouling, irgendwas scheming da night zu stimmen

    Vielen Dank!

    Michael

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •