Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Aluminiumrumpf und Unterwasserschiff

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    3

    Standard Aluminiumrumpf und Unterwasserschiff

    Ahoi,

    ich habe ein 29 er Segelboot, Aluminiumrumpf und Holfzaufbau von 1976. Als ich es letztes Jahr in Holland kaufte war es unter Wasser mit Tenco Farben gestrichen. Tenco Bottom zwart als Untergrund und Tenco Bottom Brons als letzter Anstrich. Als ich das Boot im Herbst aus dem Salzwasser, in dem ich im Sommer war, gezogen habe, gab es eine dicke Schicht Ablagerungen. Der Rumpf wurde mit dem Sandstrahler gesäubert. Dieses Jahr wollte ich für Salzwasser geeignetes Antifoulding streichen, in Holland ist die Auswahl aber sehr beschränkt. Für Aluminiumrümpfe geeignet schien mir "Interspeed extra". Nach Rücksprache mit der Firma Tenco habe ich als Grundierung für das "Interspeed extra" Antifoulding, Primocon verwenden wollen. Das schien geeignet, reagiert jetzt aber mit den Tenco Farben, so dass es als Grundierung nicht geeignet erscheint. Hat einer von Euch Ideen, wie ich weiter vorgehen kann? Wie bekomme ich das in Holland zugelassene Antifoulding auf die Tenco Farben und den Alurupf? Bin dankbar für jeden Hinweis,

    Michael

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.389

    Standard AW: Aluminiumrumpf und Unterwasserschiff

    Hallo Michael,
    unter Tenco gibt es zahlreiche Farben, da muss ich mehr wissen um welche Faebe es sich handelt. Primocon ist Naphta, eingediktes Erdöl. Interspeed Extra ein hartes Antifouling, speziell entwickelt für Boote über 25 Knoten und Trailerboote.

    Wenn die Farbe von Tenko durch Primokon angelöst wird, dann haben wir vermutlich eine 1 Komp. Farbe, wie auch immer ich muss wissen welche Farbe das ist. Ansonsten gehört weder Primokon nocht Interspeed auf ein Aluminiumboot.
    Für die Versiegelung von Aluminium-Yachten gibt es extra EP-Primer die nur einmal anzuwenden sind. Darauf erfolgt dann ein Vinyl-Primer als Haftgrund und zuletzt ein mehrjähriges Antifouling. Wir liefern an Privat auch an Werften nach Holland. Auch der grenzüberschreitende Verkehr ist nicht geregelt noch beeinträchtigt. Nur in den Marinas müssen extra für Holland zugelassene Produkte verwendet werden. Wenn Du das Boot ensprechend schützen möchtest, bleibt Dir nur dsie Möglichkeit im privaten Bereichen, wo keine Marineros die Hand aufhalten, in Werften oder ausserhalb Holland.

    Grüße Friederich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Aluminiumrumpf und Unterwasserschiff

    Hallo Friedrich,

    Danke für die schnelle Antwort. Ich schicke mal ein Datenblatt von der TENCO BOTTOM COAT BRONS, hoffentlich findet sich darin ein Hinweis, wie diese Farbe mit Primocon reagiert hat.
    Wie kann ich jetzt weiter verfahren? Muss das alles runter? Oder hilft ein nochmaliges Überstreichen mit einem anderen Produkt als Grundlage für ein anderes Antifoulding?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.12.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Aluminiumrumpf und Unterwasserschiff

    hier ein Auszug aus dem Datenblatt:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #5
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.389

    Standard AW: Aluminiumrumpf und Unterwasserschiff

    Da passt wirklich nichts. Eine Bronze 1 K. Bitumen Farbe mit silikonisierten Alkydharz gehört auf keinen Fall auf ein Aluminiumboot. Darauf dann Naphta im Primokon als Lösungsmittel und ein Hartantifouling mit Einer EP-Trägerkomponente.
    Da muss alles runter, es dürfen keine Reste von Silanen oder silikonisierten Alkyden vorhanden sein. Vor der Neubeschichtung muss dann nochmals mit Trychloräthylen oder 99% technischen Aceton gründlich gereinigt werden.

    Darauf wird grundiert 1 x mit siehe http://shop-af.de/contents/de/p433.html, 1 x Marine 470 Vinyl, bei Saisonwasserlieger 1 x Marine 522 Ecoship, Jahreswasserlieger 2 x 522 Ecoship. Das reicht dann ca. 3 Jahre. Auf Aluminium düren auch keine Kupferhaltigen Antifoulings verwendet werden. Da werden Antifoulings mit Kupfer(I)oxiden (Halbleiter) verwendet. Ansonsten gibt es in Holland für Aluminium-Yachten kaum Produkte die geeignet sind. Denn auch die Hempel-Produkte, - nicht zu verwechseln mit Produkten von der Voss-Chemie, oder Jotun die für Aluminium geeignet wären, haben für Holland keine Zulassung.
    Grüße Friedrich

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •