Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2020
    Beiträge
    3

    Standard Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

    Hallo,

    bei unserer Stahlyacht soll der Kettenkasten saniert werden, der einige Korrosionsprobleme aufweist. Eigentlich war damit eine Werft in Frankreich beauftragt, die aber lediglich den Rost mit mehreren Schichte Epoxidharz überstrichen hat.

    Nun machen wir das selbst und wir wollten uns Rat holen zu Behandlung der entrosteten Flächen. Aus anderen Beiträgen
    und antworten hier im Forum haben wir folgenden Aufbau abgeleitet:

    1. Rost entfernen, abschleifen
    2. Reinigen und Entfetten mit Aceton
    3. 2K Zinkstaubfarbe einschichtig in einem Arbeitsgang
    4. Teerepoxy 4-5 Schichten
    5. Primer Vinyl-Teer (gas und säurebeständig)
    6. 2K PU-Lack

    Passt das so für unseren Anwendungsfall?

    Besten Dank und freundliche Grüße

    Carsten Sommer.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.380

    Standard AW: Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

    Hallo Carsten,
    keine Beschichtung ob Zink, Teerepoxid, Eisenglimmer usw. ist auf Grund der mechanischen Belastung eine dauerhafte Lösung. Am widerstandsfähigsten ist immer noch das Stetecol siehe http://wp1079960.server-he.de/BASF/P_340.pdf
    Bricht die Korrosion wieder durch, was im Grunde nicht vermeidbar ist, einfach mit der Flex sauber machen und wieder überstreichen. Das Epoxid ist sehr zäh und schlagfest, so dass es zumindest für einige Zeit die mechanischen Belastungen aushält. Grundieren wir mit Zink-Staub was für den Korrosionsschutz passen würde, da haben wir das Problem von Beschichtungsresten die wir nicht beseitigen und darauf haftet nicht der Zinkstaub. Ich sehe da die Verhältnismässigkeit, sauber machen, entrosten, Zink-Chlorkautschuk- Grundierung Marine 251 2 x streichen und wenn es wieder rostet einfach mit der Flex sauber machen und wieder überstreichen. Das geht einfach und schnell und ist in ein paar Minuten erledigt.
    Das Stetecol ist übrigens eine Weiterentwicklung der benzo(a)pyrenfreien Teerepoxide die seit mehreren Jahren nicht mehr hergestellt werden.
    Grüße Friedrich

    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2020
    Beiträge
    3

    Standard AW: Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

    Hallo Friedrich,

    besten Dank für die schnelle Antwort. Ich habe das jetzt so verstanden:

    2 Schichten Relest Marine 251, 1-komponentiger Primer und darauf

    4 Schichten Relest Marine 340, 2-komponentig


    Das kann so aber nicht ganz richtig sein, oder?

    Viele Grüße

    Carsten.

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.380

    Standard AW: Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

    Hallo Carsten,
    Ne, das habe ich anders gemeint, aber kein Problem.

    Haben wir im Kettenkasten Altbeschichtungen mit 2 Komp. dann so weit wie möglich entrosten und 2 x mit dem Marine 340 Stetecol streichen. Mehr macht keinen Sinn, denn hohe Schichtstärken gehen immer zu Lasten der Elastizität. Bricht uns die Korrosion nach 1-3 Jahren wieder durch, dann den Bereich mit der Flex, grobe Putzscheibe sauber machen und mit dem Marine 251 Chlorkautschuk überschichten, ausbessern.

    Oder aber wir nehmen nur den 251 Chlorkautschuk und bessern dann jedes Jahr nach, was im Grunde einfach und schnell geht. Jetzt zum Anfang mit Stetecol, dann in Zukunft mit Chlorkauitschuk nachbessern.

    Es gäbe noch eine Möglichkeit, mit einen sehr guten Korrosionsschutz. Sauber machen, entrosten und 2 mal mit Multicoat siehe http://shop-af.de/contents/de/p191.html Diese Beschichtung wird z.B. auch für die Balastwassertanks der Berufsschifffahrt verwendet. Wird die beschädigt, dann genügt einfaches anschleifen und mit dem Multicoat ausbessern. Wenn ich manchmal mehrere Möglichkeit aufzähle, dann ist der Grund dass ich mir manchmal nicht sicher bin was für den Anwendungsfall die bestre Lösung ist. Was den Korrossionsschutz betrifft, da wäre es Multicoat, aber nicht mehr als 2 Lagen. Nachteil, wir können nich kleiner als 2,5 Liter abfüllen, ist zur Zeit nur in hellgrau wegen Corona erhältlich. Kann aber ein paar Jahre gelagert werden wenn nachgebessert werden muss. Nur die Härter können Diffundieren, ab der kann nachbestellt werden.

    Bei genauerer Überlegung, hat doch ein wenig gedauert, rate ich doch bei der Erstanwendung zu Multicoat 346
    Grüße Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.05.2020
    Beiträge
    3

    Standard AW: Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

    Hallo Friedrich,

    herzlichen Dank, das hört sich nach einem guten Plan an. Nun noch folgernde Fragen:

    1. Wo finde ich das Datenblatt auf Englisch? Ich habe einen Helfer in Frankreich, der nur Englisch spricht.

    2. Ich bevorzuge in Bereichen, in denen Rost auftreten möglichst die Farben weiß, damit diese Stellen möglichst früh auffällig zu sehen sind. Gibt es das Multicoat auch in weiß bzw. ist es ein Problem, mit einem weißen Lack überzustreichen. Falls ja, mit welchem Produkt am besten, um die einfache Reparaturfähigkeit zu erhalten?

    Beste Grüße

    Carsten.

  6. #6
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.380

    Standard AW: Sanierung Kettenkasten Stahlyacht

    Hallo Carsten,
    normalerweise haben wir das Protect 346 in der Farbe weiß. Nur mit Corana ist im Augenblick manches nicht möglich. Die Lieferungen von BASF erfolgen EU-weit und z.B. das Relest Protect 346 kommt aus Portugal, der Härter aus Spanien und da ist im Augenblick noch Produktionsstillstand. Im Augenblick kann ich nur hellgrau in den vorgegeben Größen im Warenkorb abfüllen.
    Das Datenblatt in Englisch ist bei uns noch in Arbeit, da sind wir erst bei den Sicherheitsdaten. Wobei Mischungsverhältnis versteht auch ein Franzose mit dem Deutschen Datenblatt siehe http://shop-af.de/contents/de/p191.html
    Normalerweise kann das Multicoat mit jeden PU-PU Acryl oder Alcydlack überstrichen werden, nur da würde ich nicht empfehlen, denn wenn die Korrosion wieder kommt, dann einfach mit der Flex sauber machen und wieder mit Multicoat überschichten. Ich schätze dass wir im Sommer -Herbst Multicoat wieder in weiß liefern können.
    Grüße Friedrich

Ähnliche Themen

  1. Kiel-Sanierung
    Von Birdie im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.06.2019, 18:29
  2. Sanierung Gfk-Yacht
    Von basta31 im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2018, 11:11
  3. Sanierung U-Schiff Reinke EURO aus Alu
    Von ReinkeEuro im Forum FRAGE & ANTWORT - ALUMINIUM-YACHTEN
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.05.2014, 14:14
  4. Sanierung Stahlkiel Folkeboot
    Von Folkeboot im Forum FRAGE & ANTWORT - HOLZ-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.10.2012, 12:09
  5. OSMOSE-SANIERUNG-NOTBEHELF?
    Von ADMIN im Forum OSMOSE BLASENPEST URSACHEN
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 11:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •