Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Saga27 AK 1987 Berlin

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.03.2008
    Beiträge
    2

    Standard Saga27 AK 1987 Berlin

    Hallo,
    nachdem ich 2009 bis 2016 die Reparatur des Unterwasserschiffs nach hiesigem Rat habe durchführen lassen, stehe ich vor einem neuen Problem.
    Wir haben damals nach einem Jahr Trocknungszeit auf die abgehobelte, gespachtelte mit Harz gestrichene Glasfaser, 6 Schichten Oldopox Multicoat (+ Harter EP613), dann den Primer PVC-Vinyl-Barrier NK rotbraun und selbstabschleifendes Weichantifouling (ohne Teflon) aufgebracht.
    Dann entstanden im Heck erneut Bläschen, die 2016 beim zweiten Versuch durch neues Einlaminieren des Ruders (dort trat Wasser in den Kiel ein) behoben werden konnte. Hier wurde für die Reparatur Epoxydharz 300+, Hansa Vinyl Primer und Hansa Oceanic verwendet. Das Oceanic wurde insgesamt zweimal auf den ganzen Bootsrumpf gestrichen, teilweise also auf den Hansa Vinyl Primer, teilweise auf den Primer PVC-Vinyl-Barrier NK.
    Seine Aussage war, dass die Produkte zusammen passen.
    Jetzt hat der Eigentümer gewechselt. Er bekam den Auftrag, das Antifouling zu erneuern. Ohne Rücksprache schliff er dann, weil "nach dem Abkärchern der Rumpf zum Vorschein kam", das Unterwasserschiff ab, um danach HSF Hansavinyl Primer und HSF Hansa Antifouling Oceanic aufzutragen. Jetzt ist meine Frage, wie wir mit der Mixtur zukünftig umgehen sollen. Wie haben zur Zeit keine Probleme mit Osmose, aber es stellt sich die Frage, wie wir das Unterwasserschiff zukünftig pflegen müssen. War das Abschleifen sinnvoll/unvermeidbar?
    Viele Grüße

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.364

    Standard AW: Saga27 AK 1987 Berlin

    Hallo,
    Hansa Primer und Antifoulings werden seit Jahren nicht mehr von Relius - BASf bezogen. Dabei handelt es sich um ein Produkt das keinen Hersteller zugeordnet werden kann. Wir haben uns daher vor Jahren von Hansa - Osnatol getrennt und sind bei BASF/Akzo Nobel. So wie ich das sehe, muss im Augenblick nichts gemacht werden. Der Primer müsste weiterhin PVC-Vinyl sein, nur beim Antifouling weiß ich nicht was es ist oder wer es herstellt. Wenn der Bewuchsschutz passt, dann sollte auch nicht geändert werden. Meiner Meinung war das Abschleifen nicht erforderlich, altes Antifouling mit 120 Körnung anschleifen und mit dem Hansa Oceanic überstreichen hätte genügt.
    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.03.2008
    Beiträge
    2

    Standard AW: Saga27 AK 1987 Berlin

    Hallo Friedrich,
    danke schon mal. Und ja, es ist ein PVC-Vinyl Primer. Ich habe jetzt also einige Jahre Ruhe. Aber dann wird es vermutlich wieder zu Abplatzungen kommen, wenn ich alles richtig verstanden habe. Wie gehen wir dann vor? Können wir dann direkt (ohne schleifen) eine andere Primer/AF-Kombination (gern wieder aus dem Antifoulingshop) streichen oder muss das Oceanic oder sogar auch der Primer erst vollkommen entfernt werden?
    Nochmal vielen Dank und beste Grüße

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.364

    Standard AW: Saga27 AK 1987 Berlin

    Hallo,
    wenn der Taupunkt beachtet wurde kommt es zu keinen Abplatzungen. Es genügt das Oceanic mit 100-120 Körnung sauber anzuschleifen und dann das marine 522 Ecoship.
    Grüße Friedrich

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •