Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Antifouling für Neuboot mit über 40KN

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2017
    Beiträge
    7

    Standard Antifouling für Neuboot mit über 40KN

    Hallo,

    ist es möglich als Grundierung für ein PTFE Dünnschichtantifoulung den Relest Marine 470 PVC-Sealer zu verwenden?

    Viele Grüsse
    Steffen

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.251

    Standard AW: Antifouling für Neuboot mit über 40KN

    Hallo Steffen,

    PTFE-Antifoulings erfordern VCTar2 als Grundierung. VCTar2 ist eine 2 Komp. Epoxidbeschictung die mit Quarzsand pigmentiert wurde und darf nicht auf eine 1 Komp. Beschichtungen aufgetragen werden. Bei einen neuen Boot muss der Gelcoat sauber angeschliffen werden, dann mehrmals mit technischen Aceton reinigen, erst dann darf das VCTar2 aufgetragen werden. Nach der Aushärtung wird das VCTar mit 200 Körnung angeschliffen und dann darf das VC-Antifouling z.B. VC18, VC17m, VC-Offshore, Glid- Speed usw. aufgetragen werden.

    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: Antifouling für Neuboot mit über 40KN

    Hallo Friedrich,

    danke für deine Antwort.

    Ich habe im Frühjahr diesen Jahres ein Neuboot ohne Anschleifen, nur mit mehrfachem Entfetten und deinen Produkten (Relest Marine Sealer 470 und Relest Marine Ecoship 522 schwarz bis 35kn) behandelt. Erfolgreich!!!

    Nun, bei meinem jetzigen Boot habe ich die Sorge, dass durch höhere Geschwindigkeit das Ecoship 522 zu schnell verschwindet. Im Shop gibt es auch 522 in weiss und blau, da steht bis 40kn. Ist tatsächlich das weis/blau bis 40kn, wenn ja hätte sich meine Idee mit VC17m erübrigt.

    Gruss
    Steffen

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.251

    Standard AW: Antifouling für Neuboot mit über 40KN

    Hallo Steffen,
    das VC17m ist ausgelegt für Trailerboote, hohe Geschwindigkeit, kurze Wasserliegezeiten und nicht für Dauerwasserlieger. Es hat auch im Grunde keinen Bewuchsschutz, sondern ist wegen dem Teflon eine Antihaftbeschichtung, die eine Reinigung des Unterwasserschiff erleichtert. Haben wir es mit tierischen Bewuchs zu tun, dann haftet der bestens auf PTFE.
    Diese VC-Antifoulings sind aus den 80-ziger Jahren, inzwischen weit - weit überholt und sollte mal ein Produktwechsel wegen Bewuchsproblemen erforderlich sein, dann haftet darauf kein anderes Antifouling. Da die Trägerkomponente Bisphenol-A-Epichlorhedrin ist, ist das Antifouling sehr preiswert was die Herstellung betrifft. Es gibt seit Jahren von Hempel oder auch von International (z.B. Trilux) bessere Lösungen, auch mit erheblich besseren Bewuchschutz. Ich persönlich betrachte ein Boot das mit PTFE beschichtet wurde als Wertminderung, da z.B. die Firma Wrede für eine Beseitigung mit neuen Bechichtungsaufbau um die 800,- bis 1000,-€ je laufenden Bootsmeter zzgl. Mwst. kalkuliert, was sich auch beim Verkauf eines Bootes auswirkt, da nun mal viele Skipper kein Boot kaufen würden wenn wir es mit PTFE zu tun haben.
    Natürlich verbraucht sich ein SPC-Antifouling bei hohen Geschwindigkeiten schneller als ein PTFE-Bewuchsschutz. Die Frage ist nur, was wichtiger ist. Bei den SPC-Antifoulings wird die Beschichtung abgetragen, bei den PTFE bleibt uns die nutzlose Trägerkomponente erhalten und da wir jedes Jahr streichen müssen kommt es zu einer Anreicherung mit der Folge von Abplatzungen. Da es sich meist um kleiner Boote handelt die auch mal schnell geslippt werden können, ist z.B. ein Sail-Fett die bessere Lösung ohne die Aplikationsprobleme, auch erheblich preiswerter.

    Das blaue Antifouling von uns ist für die Gorch-Fock bestimmt und ist erst wieder erhältlich wenn die einen neuen Unterwasseranstrich erhält. Das weiße Antifouling ist für Gewässer wie z.B. die Kanaren und würde sich in den nördlichen Gewässern wie alle weißen Antifoulings braun verfärben, was bei einen mehrjährigen Antifouling keinen Sinn machen würde. Auch ist das blaue und weiße Antifouling nicht geeignet, wenn die Wasserliegezeit länger unterbrochen wird, da sich Haarrisse bei der Trocknung bilden können. Was die Auslastung betrifft, da fährt einer meist keine 40 Knoten, sondern in langsamer Verdrängerfahrt. Wie auch immer, es gibt nun mal keinen Bewuchsschutz der allen Anwendungen gerecht wird.
    Gruß Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: Antifouling für Neuboot mit über 40KN

    Hallo Friedrich,

    Danke für deine Einschätzung.

    Da ich mit Relest Marine Sealer 470 und Relest Marine Ecoship 522 schwarz bisher zufrieden war werde ich es bei dem nun schnelleren Gleiter wieder nutzen. Dann streiche ich öfters nach.

    Gruss
    Steffen

Ähnliche Themen

  1. GFK Neuboot Sloepe Corsiva 595 - Antifouling?
    Von mobe81 im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.03.2019, 16:49
  2. AF bei Neuboot
    Von Milian im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.10.2017, 13:25
  3. Antifouling Neuboot Alpensee
    Von Peter_ im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.11.2016, 16:53
  4. Antifouling für ein GFK-Neuboot
    Von Loomis im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 08:02
  5. Altes Boot gekauft und keine Ahnung über Antifouling.
    Von Scrum1 im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.04.2013, 20:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •