Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Erstes Antifouling beim neuen Boot nach einer Saison im Wasser.

  1. #1

    Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    1

    Standard Erstes Antifouling beim neuen Boot nach einer Saison im Wasser.

    Hallo Zusammen,

    Seite einigen Tagen lese ich schon in dem tollen Forum und habe aber zu meiner Frage keine passende Antwort gefunden. Meine "Baustelle" ist ein neues Boot Bavaria E40 EW2018 welches ohne Anstriche ins Wasser kam. Nun soll bald die erste ordentliche Antifouling Beschichtung drauf. Der Rumpf war natürlich nach einer Saison ordentlich bewachsen und wurde im Herbst abgekärchert.
    Nun meine Fragen:
    Bisher war mein Plan den Rumpf und den Bewuchs abzuschleifen. Einer sagt 120 Körnung, der nächste 220er und dann lese ich auch überall, das man überhaupt nicht abschleifen sollte. Das erscheint mir auch plausibel, aber ich befürchte das bei mir der Zug abgefahren ist durch den Bewuchs der ersten Saison. Den bekomme ich ohne schleifen vermutlich nicht mehr runter.

    Im Prinzip möchte ich gern wissen in welcher Reihenfolge ich welche Schritte abarbeite, um dem Boot eine bestmöglich Erstbehandlung zu geben.

    Das Boot fährt auf Havel, Oder, und der Müritz und auch ein Abstecher auf den Greifswalder Bodden ist durchaus möglich.

    Ich sage schon mal herzlich dank
    Gruß Tom

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.228

    Standard AW: Erstes Antifouling beim neuen Boot nach einer Saison im Wasser.

    Hallo Tom,
    in der Havel, Oder oder Müritz haben wir es weniger mit Bewuchs zu tun, sondern mit einer Verschmutzung mit Kalkablagerungen - ähnlich wie Kesselkalk - die verfestigen. Die Beseitigung erfolgt mit Säure wie z.B. Oxal-Ameisen-Zitronen-Essigsäure. Es funktionieren auch die Entkalker vom Aldi. Das Zeug einwirken lassen und dann mit einer Phanter-Stahlwolle abreiben. Da kann einer nichts kaputt machen, denn der Gelcoat ist säurebeständig. So wird der Gelcoat der nur 0,6-0,8 mm dick ist und der hochwertigste osmotische Schutz ist nicht beschädigt. Eine Verfestigung von mehreren Monaten kann mit einen zähen Fett z.B. Schraubenfett verhindert werden. Haben wir es wirklich mit Bewuchs zu tun, dann das Unterwasserschiff mit 200 Körnung mit der Hand anschleifen, oder gründlich mit Phanterwolle - Stahlwolle abtreiben. Zusätzlich ist dann eine gründliche Entfettung der Paraffine erforderlich die in der obersten Gelcoatschicht enthalten sind. Darauf erfolgt ein dünner Anstrich Marine 470 Vinyl Farbe rotbraun, dann 1-2 mal je nach Auslastung Marine 522 Ecoship Farbe schwarz.
    Wichtig, den Wasserpass nur max. 2 cm über der Wasserlinie setzen, denn ist der zu hoch angesetzt dann wird der immer durch trocken und benetzen verkalken was eine reinigung erschwert.

    Grüße Friedrich

Ähnliche Themen

  1. Antifouling „fliegt“ davon nach 3 Wochen im Wasser
    Von Drandym im Forum FRAGE & ANTWORT - BESCHICHTUNGEN - ALLGEMEIN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2018, 12:54
  2. Antifouling „fliegt“ davon nach 3 Wochen im Wasser
    Von Drandym im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2018, 11:53
  3. Neues Boot - Erstes Antifouling
    Von fouling im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 09:48
  4. erstes Boot (GFK) und ziemlich ahnungslos für Erstanstrich
    Von Bayliner175 im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 14:21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •