Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Ich habe ein Boot (6 Jahre alt) übernommen. Es war bisher im Neusiedlersee (6 Monate Wasser, 6 Monate Trocken) und wird jetzt im Wörthersee liegen (ebenfalls Saisonlieger).


    Der Gelcoat ist unbehandelt und eigentlich in einem sehr guten Zustand. Nur entlang der Wasserlinie haben sich Ablagerungen gebildet, dich ich nicht mehr so einfach entfernen kann. Ich bin mit einem Auto Poliermittel und Exzenter Poliermaschine mal drüber gegangen, aber ganz konnte ich die Flecken nicht entfernen (siehe Bilder).


    Ich wollte heuer mal ohne AF und mit Wasserpumpenfett mein Glück versuchen, bin mir aber mit den Flecken unsicher. Soll ich das mal so lassen und beobachten oder gehört dies auf jeden Fall entfernt (schleifen?) und dann Haftgrund und SPC drauf?


    lg, Walter

    20190310_101550n.jpgSUN_9685.jpg20190310_101522.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.161

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hallo Walter,
    ich sehe auf den Bildern zu wenig. Auf dem Boot haben wir doch einen Anstrich und Reste von eingetrockneten Bewuchs? Mache ein Foto, das ich auch räumlich zuordnen kann, einmal ges. Aufnahme, dann Detailaufnahme und frage den Vorbesitzer was er da gestrichen hat.
    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hi Friedrich!

    Wenn du das erste Bild betrachtest, siehst du das Boot von Hinten am Trailer (es liegt auf der roten Auflage). Die weiße Linie ist die optische Wasserlinie, die aber nicht ganz der realen entspricht. Die reale Wasserlinie liegt etwas tiefer.

    Am 2. Bild ist der gleiche Fleck etwas näher fotografiert (von hinten Richtung steuerbord). Die siehst wieder die optische Wasserlinie in weiß.

    Das dritte Bild ist hinten (Spiegel) auf der Backbordseite, ganz oben rechts siehst du wieder die Wasserlinie. Die restlichen Bilder wollte ich eigentlich löschen, konnte dies aber nicht.


    Auf dem Boot wurde noch nichts gestrichen, es ist der originale und unbehandelte Gelcoat. Reichen die Bilder oder soll ich nochmals fotografieren?

    lg, Walter

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.161

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hallo Walter,
    ich stehe da im Augenblick ein wenig daneben. Mache mir ein ges. Bild von der Seite, von vorne und hinten vom Boot. Das was da eingekreist wurde, kann doch nicht der Gelcoat sein, denn der müsste weiß sein.
    Grüße Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Bild von der Seite:

    IMG-20181020-WA0003.jpg

    Bild von vorne:
    IMG-20181020-WA0002.jpg

    Bild von hinten:
    IMG-20181020-WA0001.jpg

    Der abgebildete Fleck ist unter dem Heck (Unterschiff - Wasserlinie)

    Ich hoffe, die Bilder helfen

    lg

  6. #6
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.161

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hallo Walter,
    jetzt ist alles klar. Ich hatte das Problem mit dem Gelcoat der normalerweise die Farbe weiß hat und die rote Auflage.
    Ich kenne nicht die Bewuchsdrücke am Wörthersee, so dass der Versuch mit einen Fett durchaus Sinn macht. Auf dem Bild haben wir nur starke Verunreinigungen die mit einer Oxal - Zitronen - Ameisensäure entfernt werden können. Zusätzlich nimm dazu eine grobe Stahlwolle - möglichst Edelstahl aus dem Farbenfachhandel, oder eine Phanterwolle und reibe die Schmutzreste ab. Die Stahlwolle glättet und beschädigt nicht die Oberfläche des Gelcoat. Es funktioniert auch ein WC-Reiniger vom Aldi oder ein Entkalker. Vorsicht mit den Hochdruckreiniger, denn der Gelcoat ist nur 0,6-0,8 mm dick und auch der einfachste Hochdruckreiniger wenn zu nahe ran gegangen wird perforiert den Gelcoat. Lieber mit einer groben Stahlwolle z.B. Phanterwoll sauber machen, auch wenn das mehr Arbeit bedeutet, den Schäden am Gelcoat sind sehr aufwendig zu reparieren.

    Keine Sorge, der Gelcoat ist säurebeständig, da kann nichts passieren. Wenn Du ein Fett nimmst, dann genügt ein einfaches Mehrzweckfett siehe https://www.ebay.de/sch/i.html?_from...rfett&_sacat=0 oder auch flüssiges Paraffin das härtet. Die größte Haftung und Wirkung hätten wir mit einen härtenden Fett. Ob und wie es funktioniert wissen wir dann im Herbst wenn das Boot aus dem Wasser kommt. Das Boot ist auch nicht so groß, so dass es nach 3 Monaten mal zur Reinigung aus dem Wasser kommt. Bewuchs oder Verschmutzungen brauchen 8-12 Wochen um zu verfestigen, so dass wir wenn die Bewuchsdrücke nicht zu stark sind ohne Antifouling über die Runden kommen.

    Grüße Friedrich

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hi Friedrich!

    Vielen Dank für die rasche und die sehr gut beschriebenen Lösungsansätze in deiner Antwort. Wirklich gut, dass es Leute wie dich gibt, die ihr Fachwissen einem breiten Publikum zu Verfügung stellen und sich die Zeit nehmen, umfangreich zu antworten.


    Werde dies mal so durchführen und über das Ergebnis am Ende der Saison berichten.


    lg, Walter

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.03.2019
    Beiträge
    5

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hi Friedrich!

    Also die Oxalsäure is super, danke! Leider ist aber bei der Reinigung folgendes Problem aufgetreten. im untersten Bereich des Unterschiffs (mittig, hinter dem Kiel - siehe Pfeil im Bild) sind 2 Gelcoat Schäden aufgetreten. Diese sind im Durchmesser ca. 2 cm.

    gelcoat00.jpggelcoat01.jpggelcoat02.jpg

    Ich habe in deinen Beiträgen gelesen, dass es sehr aufwändig ist, Schädigungen durch Osmose zu reparieren. Meine Hoffnung liegt aber in einem Satz, wo du geschrieben hast, dass bei einzelnen Blasen im untersten Bereich des Schiffes die Reparatur relativ einfach ist.

    Eine Feuchtigkeitsmessung wird wenig ergeben (werde sie aber trotzdem machen), weil das Schiff schon 5 Monate aus dem Wasser ist.

    Vielen Dank für jeden Tipp, den du mir geben kannst.

    lg, Walter

  9. #9
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.161

    Standard AW: Ablagerungen auf Wasserlinie - unbehandelter Gelcoat

    Hallo Walter,
    die beide kleinen Gelcoatschäden sind kein Problem, da genügt einfache zu spachteln mit einer EP-Feinspachtel. Sollte das Boot kein Antifouling erhalten, dann nimm eine weiß EP-Spachtel. Es funktioniert auch die UV-härtende Repair-Paste von Yachtkar, oder ein Polyester-Putty, im Segelladen, SVB oder AWN erhältlich.
    Grüße Friedrich

Ähnliche Themen

  1. Gelcoat - Kratzer
    Von ADMIN im Forum GEWUSST WIE..............?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2017, 10:40
  2. Ersatz für Gelcoat
    Von tschind im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 13:28
  3. Luftbläschen im gelcoat!?
    Von lurker im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 09:14
  4. Vinyl Primer oberhalb der Wasserlinie überstreichen?
    Von tazinblack im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2012, 11:21
  5. GELCOAT - PFLEGE
    Von ADMIN im Forum ANTWORTEN ZU ANTIFOULINGS & BESCHICHTUNGEN
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.09.2011, 19:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •