Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    hi,

    ich bilde mir zwar ein das ich diesen Beitrag bereits vor einigen Tage geschrieben habe und leider wurde mein Nutzername ohne für mich einen Grund gesperrt ... (keine Ahnung woran es lag) ...

    ich hab ein kleines Cuddy Boot mit 22ft. und möchte gerne das AF erneuern, Grund ist nicht etwas der Bewuchs sondern weil ich mir erhoffe noch besser Gleiteigenschaften (mehr Speed) zu haben.... das Boot läuft rund 75 KM/H je nach Propeller mit dem 5.0 VP GXI Motor.....

    Bewuchs hab ich aktuell keinen, das AF hat der Vorbesitzer vor x Jahren aufgetragen und nie mehr erneuert, leider ist nicht klar was drauf ist, auf jeden Fall ein weißes Selbstabschleifendes .... es ist auch nicht mehr überall und sehr schön drauf!

    Das Boot bleibt auch bei mir ein Trailerboot und liegt max 3. Wochen im Wasser, komplett entfernen wäre mir das liebste, anscheinend steht da aber der Aufwand nicht dafür!

    Welche AF könnt Ihr empfehlen? Am liebsten hätte ich ein Hartantifouling, ist das sinnvoll?


    Dankee vorab!

    lg Manuel

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Hallo Manuel,
    so weit ich ich mich erinnere, habe ich auch darauf geantwortet. Das Programm überprüft automatisch jede Anmeldung, IP-Nr, Internetanschrift auf eine Ähnlichkeit, da in der Vergangenheit immer wieder versucht wurde das Forum zu beschädigen.

    Grundsätzlich, bei einen solchen Boot, Geschwindigkeit und Auslastung ist ein Antifouling nicht erforderlich. Bei solchen Booten werden in der Regel Hartantifoulings verwendet, nur bei den Hartantifoulings unterscheiden wir Anrifoulings mit Silane, PTFE, oder Standard. Haben wir auf dem Boot PTFE, oder Silan, dann haftet kein Standard. Haben wir ein Standard-Antifouling wie z.B. Trilux, Hartracing usw. dann haftet kein PTFE. Ohne zu wissen was also vorher gestrichen wurde, kann auch keine Empfehlung abgegeben werden. Wenn das Af nicht Kompatibel ist, dann kommt es zu Abplatzungen und dann muss alles bis zum Gelcoat beseitigt werden, was ohne Bechädigung des Gelcoat sehr aufwendig ist.

    Um also optimale Gleiteigenschaften zu erzielen, wäre das Glide-Speed von Hempel optimal. Es ist ein Hartantifouling, mit PTFE, das ab und zu einen Feinschliff 2560 - 500 Körnung erhält. Damit ist ein geringfügiger Geschwindigkeitszuwachs wie oft bei Regatten gewünscht möglich. Je nach Geschwindigkeit wird durch die Erhöhung der Rauigkeitswerte der Oberfläche, die Gleiteigenschaft verbessert. Welche Rauigkeit optimal dann ist, das muss einer selbst heraus finden.
    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    vielen Dank,

    lange war ich nicht online, leider weiß ich nicht was verwendet wurde, habe das Boot gebraucht gekauft und es war auch vor mir ein Trailerboot!
    Wie behandle ich es am besten vor, es ist ein selbstabschleifendes drauf, man wird anschändig weiß wenn man drüber geht ... ?

    Abbeizen? Immer schleifen?

    Wo anders wurde mir VC Offshore empfohlen, ist das offshore oder das Speed Glide das bessere für mich? (welches hat das schönere Weiß *gg*?)

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Hallo,
    wenn beim darüber reiben die Farbe abgeht und kreidet, dann ist es ein Weichantifouling. VC-Offshore ist ein VC Antifouling mit PTFE (Teflon) und das haftet nicht auf einen Weichantifouling. Auch Glide Speed ist ein PTFE-Antifouling und haftet nicht auf einen oder den Resten eines Weichantifauling. Was das schönere "weiß" betrifft, das wäre der Gelcoat, aber alle weißen Antifoulings verfärben sich, werden bräunlich und es müssen bei weiß immer Abstriche beim Bewuchsschutz gemacht werden. Weiß macht nur Sinn in sauberen Gewässern, mehrjährig und wenn nicht jedes Jahr neu gestrichen wird, was unweigerlich nach ein paar Jahren zu Abplatzungen mit erheblichen Folgekosten führt.
    Grundsatz: Die Auswahl eines Antifouling richtet sich nach der Anwendung, Gewässerart, Bewuchsdrücke, Auslastung, Geschwindigkeiten, Wassertemperaturen und nicht nach der Optik. Wenn es nur nach der Optik geht, dann kein Antifouling, keine Grundierungen, den Gelcoat nur einfetten was bei Trailerboten oft ausreichend ist. Da bleibt nur die Wahl, alles abzubeizen und das Boot alle 4-6 Wochen slippen, um das Unterwasserschiff zu reinigen.

    Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    hi,

    leider weiß ich nicht wie vorbehandelt wurde und ob geschliffen wurde sonst würde ich das wirklich am liebsten nur runter machen und aufpolieren ... ich geh mal davon aus das es mal geschliffen wurde und ich bei AF bleiben muss ...

    Vom Bewuchsschutz her reicht es aktuell, das Boot ist nie länger als 3 Wochen im Wasser.... selbstabschleifendes ist immer Langsamer als Hartes oder?

    welches würdest bei meiner Anforderung empfehlen?

  6. #6
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Das Antifouling ob Silikon - Teflon - Selbstabschleifend - selpbstpolieren - weich - oder Hart hat kaum einen Einfluß auf die Geschwindigkeit. Wenn es wirklich um die Geschwindigkeit geht, dann hat z.B. eine raue Oberfläche einen besseren Gleitwiederstand als eine glatte Oberfläche. Bei Regatten-Yachten der Premiumklasse werden die Rauigkeitsbeiwerte nach der Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt. Da meint mancher Verkäufer, was die Werbung verspricht, ist dann die Realität. Wegen 3-6 Wochen im Jahr braucht keiner ein Antifouling, es würde auch bei der Auslastung nicht funktionieren da Antifoulings mikroporös sind, bei Nässe quellen und bei Trockenheit schrumpfen, somit kommt es zu Abplatzungen. In diesen Fall rate ich abzubeizen, nachbeizen, mit einer Stahlwolle glätten und mit einen Seilfett dünn einstreichen. Was das anschleifen betrifft, mit Ausnahme wir haben größere Beschädigungen, das können wir bei der Auslastung von ein paar Wochen vernachlässigen. Das Boot hat mehr Zeit zu enfeuchten, als in 3 Wochen Feuchte aufzunehmen.

    Friedrich

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    ok, dankee für die Info!

    Ich werds dann fürs erste echt sein lassen und vielleicht beim nächsten mal wenn ich unten bin abbeizen... (nach und nach)... aktuell habe ich aber keine abplatzungen... AF ist sicher schon 5-6 Jahre drauf! (ohne zu erneuern, ähnlicher betrieb)

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Hallo,

    hab jetzt heute mit dem Brilux 170 abbeizer Versucht wie vorgeschlagen..(bei der lieferung hat übrigens etwas gefehlt, ich hoffe ihr habt mein Mail erhalten)

    Das AF entfernen ist eine ziemlich anstrengende Arbeit, dachte es geht leichter...

    Jetzt schaut es natürlich bescheiden aus, eigentlich wollte ich nur testen ob und wie schwer das AF sich mit dem abbeizer lösen lässt..

    Wirkzeit war ca. 1-1,5 Stunden mit Frischhaltefolie, die lag aber nicht perfekt an, vielleicht hab ich einfach zu wenig verwendet!


    Bilder gehen hier nicht zum uploaden oder?

    https://www.dropbox.com/sh/v4m7umrbi...zYP9agHaa?dl=0

  9. #9
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Die Einwirkzeiten sind 4-6 Stunden und es muss auch genügend aufgetragen werden. Das Problem beim abbeizen sind die verschiedenen Trägerkomponenten von Antifoulings. Besonders preiswerte Antifoulings verwenden oft Epoxide als Trägerkomponente und wenn dann noch Silikon oder Teflon dabei ist, dann lassen sich solche Bechichtungen ohne den Gelcoat zu beschädigen kaum noch beseitigen. Seit mehr als 20 Jahre gibt es mehrjährige Antifoulings die selbstabschleifend sind und wo es nicht zu diesen unsinnigen Schichtstärken- Anreicherungen kommt. Das ist wie bei dem Osmoseschutz, ein Geschäft mit der Angst, obwohl es bis Heute keinen Osmoseschutz gibt da alle Polymere feuchtedurchlässig sind.

    Bilder können hier ohne Probleme hochgeladen werden.
    Grüße Friedrich

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Ok, hatte gemeint irgendwo gelesen zu haben das man aufpassen muss das es nicht zu lange drauf bleibt und man sogar 1/4 Stunde weise testen muss....

    Ich darf schon auf die bereits abgebeizten stellen noch etwas Auftrgen oder?

  11. #11
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Kein Problem, es wird in der Regel auch 2 x abgebeizt, beim ersten mal bis zu 6 Stunden, beim zweiten mal reichen 1-3 Stunden. Dabei lassen sich die Reste dann mit einer groben Stahlwolle beseitigen. Danach gründlich mit einer lauge reinigen und vor dem streichen 2-3 mal mit Aceton reinigen.
    Grüße Friedrich

  12. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Ok,

    d.h. du nimmst statt den Kunststoff Spachtel die stahlwolle?

    Ich hatte das Gefühl damit das gelcoat zu zerkratzen!

  13. #13
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Beim zweiten Durchgang um die Reste zu entfernen hat sich eine grobe Stahlwolle am besten bewährt. Stahlwolle schleift nicht wie körniges Schleifpapier, sondern glättet. Auch wenn nach 3-4 Jahren der Antifoulinganstrich überstrichen wird, hat sich eine grobe Stahlwolle zum glätten am besten bewährt. Bei der Verwendung von SPC-Antifouling ist ein aufrauhen alter Antifoulingschichten nicht erforderlich. Mit der Stahlwolle arbeite ich im nassen Bereich, keine Stäube, kein Atemschutz und kostet nicht viel. Vorsicht aber mit AKO-Patz aus dem Haushalt, da bricht die Stahlwolle, verhakt sich im Gelcoat und es bilden sich dann Rostflecken auf dem Gelcoat.
    Grüße Friedrich

  14. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Noch kurze Frage, die Stahlwolle hab ich ja bei dir mit gekauft... man nimmt die Stahlwolle schon zum abbeizen oder erst mit der Spachtel und dann „trocken“ Stahlwolle?

    Oder meinst du nass mit Wasser? Lg

  15. #15
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Zuerst mit der Spachtel,
    die Stahlwolle ist dann zum nachreinigen um die Reste zu entfernen und das geht am besten mit Wasser. Es kann auch mal erforderlich sein, dass Reste mit Aceton aufgeweicht werden um die dann mit der Stahlwolle zu beseitigen.
    Grüße Friedrich

  16. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Hallo,

    da sich das AF nicht wunderschön entfernen lässt würde ich gerne ein neues Auftragen, hartantifouling geht nicht weil ich das bestehende perfekt entfernen müsste und das leider nicht mit einem vertretbaren Aufwand möglich ist!

    Welches AF (in weiß) würde am ehesten für mich passen? Wie geh ich vor wenn ich nicht weiß was drauf ist... es ist auf jeden Fall aktuell auch weiß....

    Danke vorab

  17. #17
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Hallo,
    grundsätzlich richtet sich die Auswahl vom Antifouling nach den Anforderungen, dabei ist auch die Farbauswahl wichtig. Weisse Antifoulings bieten den geringsten Bewuchsschutz, rotbraun bietet den besten Bewuchsschutz bei Microorganismen. Mehrjährige weisse Antifoulings machen nur Sinn in Gewässern wie den Kanaren, Malorca, oder Karibic wegen der Verschmutzung - Braunverfärbung. Werden weisse AF bei uns im Norden verwendet, dann nur Weichantifoulings, da die sich je nach Auslastung in 3-4 Monaten verbrauchen, jedesmal erneuert werden und es nicht zu den Schichtstärkenanreicherungen kommt. Da wir nicht wissen was voher gestrichen wurde, auch nicht eingrenzen können, kann auch keine Empfehlung für einen Bewuchsschutz gemacht werden. Haben wir PTFE und es kommt darauf ein Weich- Hartantifouling, dann kommt es zu Abplatzungen, haben wir kein PTFE und wir Steichen darauf PTFE in weiß, kommt es auch zu Abplatzungen. Haben wir als Trägerkompünente Vinyl, dann darf nur Vinyl weiter gestrichen werden, haben wir EP, dann kann mit Vinyl überstrichen werden, wird aber mit EP wieder überstrichen dann ist meist ein Haftvermittler erforderlich. Daher wäre jede Empfehlung reine Spekulation.
    Grüße Friedrich

  18. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Gebiet ist wie scho beschrieben Kroatien, Adria. Das Boot ist eigentlich ein Trailerboot und kaum mehr als 3 Wochen am Stück im Wasser, Bewuchsschutz ist daher ein gutes Thema...

    Wie kann ich überprüfen welches AF bei mir drauf ist? (Ist anhand der Bilder erkennbar?) beim entfernen sehe ich eine graue Schicht/ wie eine graue „Grundierung“

    Was kann ich machen wenn nicht nicht weiß was drauf ist, trotzdem aber was Auftragen möchte? Was ist die sicherste Variante? Lg

  19. #19
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Bei 3-4 Wochen auch in Kroatien braucht keiner ein Antifouling, da genügt einfaches einfetten. Eine graue Grundierung kann ein Gelshield sein damit wäre auch ein Standard-AF möglich wie z.B. Trilux, Hartracing usw. Es könnte aber auch VCTar2 sein, damit hätten wir ein PTFE Antifouling wie VC17m, VC Offshore usw. Haben wir ein Antifouling das stark abfärbt im Wasser beim darüber reiben oder an Land kreidet wie Tafelkreide, dann wäre es ein Weichantifouling, haben wir eine raue Oberfläche wie eine 180 Körnung, dann haben wir ein erodierendes Antifouling, wenn wir darüber reiben und es geht keine - wenig Farbe ab und die Oberfläche wird glänzend, dann haben wir es vermutlich mit PTFE oder Silanen zu tun, aber es kann auch ein Hardracing oder Trilux sein. Wie gesagt, es bleibt nur die Spekulation oder den Vorbesitzer fragen.
    Lg

  20. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Vorbesitzer hat leider keine Ahnung, wurde oben schon beschrieben das es kreidet und somit ein selbstabschleifendes AF ist... hab das heute nochmal versucht mit 3-4 Stunden einwirken und das geht nicht leicht ab, da benötige ich für 1m2 - 2 Stunden Schaben und wesentlich mehr geht nicht da man dann fertig ist weil es so schwer geht:...


    Deshalb soll ein neues drauf, wieder ein selbstabschleifendes weil das ja teilweise überstrichen wird und wieder ein weißes!

  21. #21
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Mit 1-2 Stunden für 1,0 m² ist durchaus normal. Z.B. das Interstrip - Lösungsmittelbeize von International, da wird eine Fläche ca. 30-40 cm eingestrichen, 20 Minuten warten, dann abschaben. Dann den Vorgang wiederholen und die Reste entfernen. Wenn alles runter ist, mit Aceton und einer Stahlwolle nachreinigen. Ein Antifouling ist bei der Auslastung nicht erforderlich, da einfach mit einen Sailfett einreiben und nach 3-4 Wochen abkärchern wenn das Boot aus dem Wasser kommt. Da das Boot nicht groß ist, sollte das kein Problem sein. Seit Jahrzehnten gibt es SPC-Antifoulings, selbstabschleifend, da genügt für das Boot bei der Auslastung von ein paar Wochen ein Anstrich für die nächsten 5-8 Jahre, das wären ca. 4 Anstriche in 20 Jahren die noch bei Fahrt abgeschliffen werden. Leider ist der Unsinn den viele Skipper betreiben, besonders bei den kleineren Booten den Skippern nicht auszureden. Die Folgen sind dann bekannt, schleifen, Gelcoat mit 4-6 Lagen Gelshield erneuern und die Arbeitsbeschaffung beginnt von vorne.
    Grüße F.

  22. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Hallo,

    es ist schade das du weder liest was wir schon geschrieben haben, noch speziell auf meine Fragen antwortest, ich habe alle Artikel bei dir bestellt und die brilux abbeize im ersten Schritt falsch angewandt, im zweiten richtig und das Ergebnis ist nicht zufriedenstellend!

    Es ist leider nicht möglich das ganze AF schön zu entfernen; das Boot wurde anscheinend vor dem ersten Auftragen angeschliffen und es lässt sich auch schwer lösen... auch wenn alles gelöst ist sind dann Kratzer im gelcoat mit denen ich rein optisch nicht leben kann, da ist mir ein antifouling welches unsinnig ist lieber als ein zerkratzer Rumpf...

    Die Basis/ den Zustand das vorher geschliffen wurde kann ich nicht ändern, somit möchte ich optisch das beste daraus machen!

    Es würde mich freuen wenn ich eine explizite Antwort auf meine Frage bekomme, wenn das nicht möglich ist, ist es ok, dann aber bitte um Info den es ist schade um unser beider Zeit wenn wir uns im Kreis drehen.

    Fazit, auch wenn ich gerne nur einen wunderschön polierten Rumpf hätte, muss ich damit leben das vor dem Auftrag (Vorbesitzer) der Rumpf angeschliffen wurde und für mich die einzige vernünftige Möglichkeit ist, eine neues AF auch selbstabschleifend in weiß aufzutragen, die Frage ist welches es sein soll damit die höchste Chance ist das es hält, da leider nicht nachvollziehbar ist welches aufgetragen wurde.

    Danke und einen entspannten Sonntag!

  23. #23
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Im Grunde wurde doch alles beantwortet. In der Regel ist ein zweimaliges Abbeizen erforderlich. Das Problem ist nun mal, den Gelcoat zu erhalten. Im Grunde haben wir mit dem Brillux gute Erfahrungen gemacht. Die Einwirkzeit ist bis zu 6 Stunden, etwa 2-3 mm Dick auftragen, dann gehen die Altschichten auch runter.
    Auch wenn der Vorbesitzer das Unterwasserschiff angeschliffen hat, ist das bei der Auslastung kein Problem. Was aber unter dem Antifouling ist, sehen wir erst nach dem abbeizen, da oft manche Leichen unter einen AF-Anstrich verborgen werden. Also Geduld, alles runter, dann bestimmen wir gemeinsam die weitere Vorgehensweise. Wie gesagt, wenn der Gelcoat i.O. ist, brauchen wir bei der Auslastung von 3-4 Wochen kein Antifouling. Mit einer feinen Stahlwolle lässt sich der Gelcoat in Hochglanz polieren. Haben wir kleine Beschädigungen am Unterwasserschiff, dann können wir die mit einer weißen EP-Feinspoachtel reparieren und polieren. Wie auch immer , fertig abbeizen, dann ein paar Bilder, wenn Schäden, ansonsten probieren wir es erst ohne Antifouling mit einfetten und wenn das nicht genügt, dann erst sollten wir die weitere Vorgehensweise bestimmen.

    Ist wirklich ein Antifouling erforderlich, dann bei der Auslastung kein Weichantifouling, denn die müssen jedes Jahr neu gestrichen werden und die Wasserliegezeiten dürfen nicht unterbrochen werden.

    Sicherlich ist das Abbeizen nicht angenehm, nur die Alternative wäre schleifen, der Gelcoat muss dann mit mehreren Lagen Gelshield grundiert werden, darauf dann ein Haftgrund und dann das Antifouling. Oder mit einer EP-Grundierung wie Multicoat grundieren, darauf dann 2-3 Lagen PU-Acryl. Nur da sollten wir auch die Verhältnismäßigkeit sehen, daher zuerst mal alles Abbeizen und sauber machen.
    Grüße Friedrich

  24. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Es ist schon ein kleiner Teil ein zweites
    Mal abgebeizt....und auch mit Stahlwolle geschliffen...

    Es gibt keine Beschädigungen im gelcoat, nur leichte, feine Schleifspuren vom schleifen vor dem ersten AF....

    Das AF wurde auch nur vor 8 Jahren oder so aufgetragen und nie er erneuert... da wo die Trailerrollen sind und an ein paar anderen stellen ist es komplett herunten...

    Mir ist nur das komplett herunter holen zu viel Arbeit, deshalb die Kompromisslösung mit wieder ein selbstabschleifendes drauf! (Das ist ja noch relativ schön Gewesen, leider Jan ich überhaupt damit angefangen)

    https://www.dropbox.com/sh/v4m7umrbic6f5lk/AACuwL4YHNfn_VvBzYP9agHaa?dl=0

    Die Bilder sind vom ersten Auftrag der zu wenig wirken konnte, hab hier nochmal 3 Stunden mit Folie wirken lassen und dann mit der Stahlwolle entfernt! Geht verhältnismäßig alles weg aber mit Riesen Kraft Aufwand...
    Für den Teil über dem Wasserpass auf einer Seite benötige ich ca. 1-1,5 Stunden und schwitze danach so dass ich nicht mehr weitermachen will!

    Deshalb die gewünschte Kompromisslösung!

  25. #25
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Es gibt nur 2 Lösungen, die ist abbeizen oder schleifen. Auch wenn wir schleifen würden mit entsprechenden Körperschutz und Atemschutz, überkopf unter dem Trailer, dann ist das nicht angenehm, nur dass die Folgearbeiten dann noch auflaufen. Nass schleifen, das unter dem Trailer überkopf dürfte auch keine Lösung sein. Einfach darüber streichen ohne zu wissen was wir für ein Antifouling haben wird nicht funktionieren, dann fangen wir wieder von vorne an. Lasse Dir mal von Yachtstrip siehe http://shop.yachtstrip.de/produkte ein kleines Gebinde schicken und probiere es aus. Ich empfehle immer Yachtstrip, wenn alle anderen Beizen versagen. Aber Vorsicht, auch wenn darauf hingewiesen wird dass es bis zu 48 Stunden einwirken kann, sollte es nicht länger als einen Tag einwirken damit der Gelcoat nicht mit aufgeweicht wird. Bei der zweiten Lage kannst Du die Beize dann mit den Resten weitgehend abkärchern und mit Stahlwolle nachreinigen. Die kleinen Kratzer lassen sich mit einer Stahlwolle oder Polierscheibe weitgehend beseitigen. Eine Kompromisslösung gibt es leider nicht, was bleibt ist in Zukunft solche Anstriche zu vermeiden. Wenn es 8 Jahre alt ist, dann haben wir es mit einen Hartantifouling wie Trilux, Yachtspeed usw. zu tun, die aber in der Regel PTFE noch zusätzlich enthalten. Da muss einer sehr genau wissen was da gestrichen wurde.

  26. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2019
    Beiträge
    16

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Wie scho mehrmals in diesem Strang geschrieben: es ist KEIN - Hartantifouling denn es kreidet aus und lässt sich im Wasser abwischen so das es kreidet!!!

  27. #27
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.218

    Standard AW: schnelles Cuddy.... Hart oder Selbstabschleifendes Antifouling, Empfehlung

    Wenn es kreidet und sich abwaschen lässt und damit ein Weichantifouling wäre, dann würde einfaches abkärchern genügen, oder bei der Beize sich sofort auflösen. Das einzige AF das ich kenne wo das Brillux an die Grenze stößt ist das Trilux 33, das auf Grund seines Alter wenn es nass wird ein wenig kreiden kann, besonders wenn das Boot eine geringe Auslastung hat. Das ändert aber nichts an der weiteren Vorgehensweise, wir wissen dass es kreidet, sich aber nur sehr schwer beseitigen lässt, nur hilft uns Spekulieren nicht weiter. Du willst es runter haben und ein weisses Unterwasserschiff haben, damit bleibt nur als Möglichkeit abbeizen und schwitzen.

Ähnliche Themen

  1. AWN Hart-Antifouling PLUS Hempel
    Von ADMIN im Forum ANTIFOULING ANTIFOULINGARTEN EIGENSCHAFTEN SKIPPERERFAHRUNGEN (wird fortlaufend überarbeitet)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2014, 10:26
  2. schnelles Sportboot Antifouling
    Von schmatz im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 09:45
  3. Hart- oder Weichantifouling
    Von Charly im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2011, 12:37
  4. Awn Hart- Antifouling
    Von ADMIN im Forum ANTIFOULING ANTIFOULINGARTEN EIGENSCHAFTEN SKIPPERERFAHRUNGEN (wird fortlaufend überarbeitet)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2006, 12:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •