Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Grünliche Wasserpassverfärbung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    8

    Standard Grünliche Wasserpassverfärbung

    An unserem Boot, das nun 1 Saison in der Ostsee lag, haben sich am Wasserpass grünliche Verfärbungen rundum gezeigt.
    Es sind wohl die Kupferanteile im AF. Mein Ruder habe ich abgebaut und im Gartenhaus gelagert. Im Gartenhaus ist es eher feucht wechselhaft, so dass sich nun auch auf dem gesamten AF des Ruders grünliche Verfärbungen zeigen und nicht nur wie bisher am Wasserpass.

    Leider wurde nach dem Kärchern des Rumpfes diese grünliche Verfärbung nicht entfernt und es zeigt sich jetzt dieser schöne umlaufende Streifen.

    Wie bekomme ich das am Boot und am Ruder am besten wieder weg?

    Danke.

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.151

    Standard AW: Grünliche Wasserpassverfärbung

    Hallo,
    da hat eindeutig Kupfer reagiert, nur um mehr zu sagen müsste ich zuerst einmal wissen um welches Antifouling es sich handelt.
    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    8

    Standard AW: Grünliche Wasserpassverfärbung

    Zitat Zitat von ADMIN Beitrag anzeigen
    Hallo,
    da hat eindeutig Kupfer reagiert, nur um mehr zu sagen müsste ich zuerst einmal wissen um welches Antifouling es sich handelt.
    Grüße Friedrich
    das ist es

    http://www.sea-line.eu/de/farba-antyporostowa/
    in der Farbe grau

  4. #4
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.151

    Standard AW: Grünliche Wasserpassverfärbung

    Ich habe mir mal die Sicherheitsdaten angesehen und war doch ein wenig überrascht dass in Polen Antifoulings hergestellt werden und das ist was den Inhalt betrifft beim Bewuchsschutz, sehr gut und ist vergleichbar mit den Antifoulings der Berufsschifffahrt. Nachteil ist, dass es etwas "dünn" ist, siehe VOC-Wert, so das es nur für 1 Jahr reicht. Der zweite Nachteil ist, es verwendet Bisphenol-A-Epichlorhydinharze, damit kommt es zum auslaugen der Trägerkomponente und Schichtstärkenanreicherung bei mehreren Anstrichen. Die grüne Verfärbung entsteht, wenn Dikupfer mit Sauerstoff reagiert, oder wenn Kupfer mit Nitraten wie z.B. Harnsäure reagiert. Solche Nitratbelastungen haben wir bei Einleitungen von Klärwasser in Flüssen, Seen, oder im Seewasser. Die Grünverfärbung muss nicht beseitigt werden, denn die ermöglicht einen sehr guten Bewuchsschutz. Beseitigen lässt die sich aber mit konzentrierten Essigessenz z.B. vom Aldi was nicht zu empfehlen ist, da das Kupfer dann reagiert und nach ein paar Tagen wieder eine Grünverfärbung verursacht. Funktionieren solle aber Salmiakgeist mit Salz vermischt, das dann keine chemische Reaktion vom Dikupfer verursacht und der Bewuchsschutz vom Antifouling bleibt erhalten.
    Grüße Friedrich

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    8

    Standard AW: Grünliche Wasserpassverfärbung

    Zitat Zitat von ADMIN Beitrag anzeigen
    Ich habe mir mal die Sicherheitsdaten angesehen und war doch ein wenig überrascht dass in Polen Antifoulings hergestellt werden und das ist was den Inhalt betrifft beim Bewuchsschutz, sehr gut und ist vergleichbar mit den Antifoulings der Berufsschifffahrt. Nachteil ist, dass es etwas "dünn" ist, siehe VOC-Wert, so das es nur für 1 Jahr reicht. Der zweite Nachteil ist, es verwendet Bisphenol-A-Epichlorhydinharze, damit kommt es zum auslaugen der Trägerkomponente und Schichtstärkenanreicherung bei mehreren Anstrichen. Die grüne Verfärbung entsteht, wenn Dikupfer mit Sauerstoff reagiert, oder wenn Kupfer mit Nitraten wie z.B. Harnsäure reagiert. Solche Nitratbelastungen haben wir bei Einleitungen von Klärwasser in Flüssen, Seen, oder im Seewasser. Die Grünverfärbung muss nicht beseitigt werden, denn die ermöglicht einen sehr guten Bewuchsschutz. Beseitigen lässt die sich aber mit konzentrierten Essigessenz z.B. vom Aldi was nicht zu empfehlen ist, da das Kupfer dann reagiert und nach ein paar Tagen wieder eine Grünverfärbung verursacht. Funktionieren solle aber Salmiakgeist mit Salz vermischt, das dann keine chemische Reaktion vom Dikupfer verursacht und der Bewuchsschutz vom Antifouling bleibt erhalten.
    Grüße Friedrich
    super danke, dann spricht ja erstmal eigentlich doch vieles dafür nichts zu machen

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2012
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    8

    Standard AW: Grünliche Wasserpassverfärbung

    Ich habe noch mal Deinen Kommentar gelesen. Das AF kommt von der Werft. Was empfiehlst Du mittelfristig anders zu machen? Alternatives AF?
    VG

  7. #7
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    19.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.151

    Standard AW: Grünliche Wasserpassverfärbung

    Wenn es wirklich von der Werft ist, dann würde von den Inhaltsstoffen Oceanic 8596 K von Hempel passen, oder Intermooth von International. In Polen gibt es meines Wissen keinen Antifoulinghersteller, Ausnahme die Veredelungsstellen. Beide Antifoulings haben einen Dockintervall von 12 Monaten, erfordern 3 Anstriche für 2-3 Jahre. Wegen der Trägerkomponente und den Lösungsmitteln sollte nur mit dem gleichen Produkt aus Polen überschichtet werden. Die Produkte sind nur ab Gebindegrößen ab 20 Liter für Gewerbetreibende erhältlich. Da es sich im Grunde um SPC-AF handelt, sollte auch mit einen SPC weiter gemacht werden. Das einzige SPC-Antifouling, wie das Marine 522 Ecoship in kleinen Gebinden, ist nur von uns in Deutschland erhältlich. Da wir aber einen Wechsel der Trägerkomponente haben, muss vorher eine dünne Lage eines Versiegelungs-Haftgrund Marine 470 gestrichen werden. Darauf dann 2 Lagen Marine 522 Ecoship.
    Also so weit wie möglich verbrauchen, dann mit einen SPC-Antifouling weiter machen.
    Grüße Friedrich

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •