Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Antifouling Neuboot Alpensee

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.11.2016
    Beiträge
    2

    Standard Antifouling Neuboot Alpensee

    Hallo,

    ich habe vor, eine Bayliner VR6 mit 250PS als schnellen Gleiter zu kaufen. Diese soll im Vierwaldstätter See in der Schweiz als Wasserlieger während der Saison liegen und wird regelmässig genutzt.

    Nach den Empfehlungen hier im Forum bin ich vom Bootshändler als optional angebotenen VC17 abgekommen. Da der Bewuchsdruck vermutlich nicht allzu hoch ist, würde ich es nun versuchen, die erste Saison ohne Antifouling zu probieren. Dann würden wir beim Auswassern sehen, ob die Reinigung noch relativ einfach möglich ist, und es dann die nächste Saison genauso belassen oder ein AF auftragen.

    Nun stelle ich mir die folgenden Fragen

    1. Ist der Versuch auf das Antifouling in der ersten Saison zu verzichten sinnvoll oder von vornheinein aussichtslos?

    2. Falls es nicht funktioniert, kann dann nach einer Saison ein Antifouling ohne Schleifen aufgebracht werden?

    3. Wäre dies dann in der Reihenfolge "Aceton Reinigung" - "Vinyl-Primer" - "Fastline" möglich? Oder wäre ein anderes AF empfohlen?

    4. Nach wievielen Jahren müsste das AF neu gestrichen werden? Würde ungern jedes Jahr neu streichen...

    5. Würde sich die Empfehlung ändern, falls das Boot im Winter im Wasser bleibt?

    Herzlichen Dank.

    Viele Grüsse

    Peter

  2. #2
    ADMIN Avatar von ADMIN
    Registriert seit
    18.12.2006
    Ort
    Ingolstadt, Gerolfing, München, Farchet
    Beiträge
    3.299

    Standard AW: Antifouling Neuboot Alpensee

    Hallo Peter,
    zu 1, es ist sinnvoll, würde z.B. VC17m am Vierwaldstätter See ausreichen, dann genügt auch einfaches einfetten mit Wasserpumpenfett für eine erleichterte Reinigung.
    zu 2, kann ja, bei Gleitern nicht zu empfehlen. Da Gleiter keine Dauerwasserlieger sind, haben die genügend Zeit zum entfeuchten.
    zu 3, zuerst anschleifen, gründliche Reinigung mit 99% Aceton, 1 x Marine 470 PVC-Vinyl, darauf 1 x Marine 522 Fastline. Fastline verwendet z.B. die Bundesmarine für die schnellen Fregatten, Fastline ist ein SPC-Antifouling, selbstglättend, selbstreinigend.
    zu 4, der Dockintervall beträgt bei Fastline 1 Anstrich 18 Monate bei Dauerwasserlieger, Bewuchsschutzdauer verlängert sich je nach Wasserliegezeiten, verkürzt sich je nach Auslastung und Geschwindigkeit.
    zu 5, nein

    Haben wir nur Verunreinigungen, Verschleimung, dann funktioniert kein Antifouling, egal welcher Hersteller. Da ist dann am besten einfetten und zwischendurch abkärchern. Verschleimungen dürfen nicht trocknen, sonst lassen die sich nur noch sehr schwer beseitigen.

    Grüße Friedrich

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.11.2016
    Beiträge
    2

    Standard AW: Antifouling Neuboot Alpensee

    Hallo Friedrich,

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

    Dann werde ich es die erste Saison erstmal ohne Antifouling probieren und die Verunreinigung/Bewuchs beobachten....

    Viele Grüsse

    Peter

Ähnliche Themen

  1. Erstbehandlung / AF Neuboot an Cote d'Azur
    Von Marschall im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 14:45
  2. Antifouling für ein GFK-Neuboot
    Von Loomis im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 07:02

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •