Tab Content
  • Avatar von f-wurz
    12.06.2022, 08:24
    f-wurz hat auf das Thema Neuaufbau/Überarbeitung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Alles klar, danke nochmals. Grüße Micha
    7 Antwort(en) | 2499 mal aufgerufen
  • Avatar von f-wurz
    11.06.2022, 09:37
    f-wurz hat auf das Thema Neuaufbau/Überarbeitung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, danke nochmals für die umfangreiche Erklärung. Im Prinzip werd ich es donn wohl so angehen lassen, vorsichtig schleifen bis auf den festen ersten Anstrich, dann 1x Marine Vinyl und dann das Globic. Sollte ich mich doch dazu entschließen es selbst zu machen, dann wird abgebeizt. Ich muss aber nochmal nachfragen, ist es ggf von Vorteil (unberücksichtigt Kosten und Aufwand) als ersten Anstrich vor dem Vinyl zusätzlich noch Seajet 015 Primer (ggf Seajet 011) zu streichen, bzgl. besserer mechan. Festigkeit und evtl. vermeidung Anlösung des Rest- Altanstrich, wie von Dir erwähnt? Grüße Micha
    7 Antwort(en) | 2499 mal aufgerufen
  • Avatar von f-wurz
    10.06.2022, 08:41
    f-wurz hat auf das Thema Neuaufbau/Überarbeitung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Guten Morgen, mir ist des Nachts beim Lesen und Grübeln (Nachtdienst)noch eine ggf. Idee in den Sinn gekommen. Der Erstanstrich soll!! Int. Offshore sein, aber habe da auch keine 100% Sicherheit. Habe in einem Beitrag, bei ähnlichem Problem, was über Seajet als Grundierung/Verbindungsanstrich auf das alt AF, bzw dessen Reste gelesen und darauf dann Marine Vinyl und das AF, macht das Sinn oder eher nicht empfehlenswert das Seajet, nach dem Runterschleifen, auch auf teilweise nachtes Gelcoat zu streichen. Oder anders, könnte es Kompatiblitätsprobleme geben, wenn es eben doch kein Offshore ist, mit dem Marine Vinyl direkt dort drauf, oder ist das, da ja das Hardracing auch gut darauf gehalten, hat zu vernachlässigen. Grüße Micha
    7 Antwort(en) | 2499 mal aufgerufen
  • Avatar von f-wurz
    09.06.2022, 22:43
    f-wurz hat auf das Thema Neuaufbau/Überarbeitung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Danke Dir Friedrich, für die schnelle und umfangreiche Antwort, Du hast mir sozusagen mit fundierter Begründung meinen groben Plan/Vorgehensweise bestätigt bzw detalliert dargestellt. Ich hoffe dabei nur, dass die Werft dann beim Abschleifen wirklich vorsichtig, bzgl. des Gelcoat arbeitet. Die Abplatzungen sind übrigens bis aufs Offshore, das Yachtcare ist auch ähnlich grau wie der AF Anstrich, dadurch gut einzugrenzen und die größeren, übergestrichenen Abplatzungen waren von Anfang an vorhanden, denke also das das Offshore schon ggf, einmal übergestrichen/ausgebessert worden ist. Allerdings ist mir erst jetzt, wo Du von Yachtcare 2k Epoxy Primer schreibst aufgefallen, dass ich ein Fehler in meinen Angaben zum Primer habe, der von mir gestrichene Primer ist der einfache 1K Yachtcare Anrifouling Primer, ich weiß jetzt nicht, in wie weit das eine Auswirkung auf die dargelegte Vorgehensweise hat? Grüße Micha
    7 Antwort(en) | 2499 mal aufgerufen
  • Avatar von f-wurz
    09.06.2022, 08:43
    Hallo Friedrich, auch ich bin auch nach vielem lesem im Forum nicht schlüssig welcher der beste Weg für mich ist, daher schildere ich hier mal mein Problem/Plan. Zum Boot, GFK Gleiter 10m, Saisonlieger für 6 Monate in Brandenburger Gewässern, Winterlager Freifläche, Erstwasserung 2017, Geschwindigkeitsbereich, Revierbedingt zu 97% 5-8 Knoten, gelegentlich, kurzzeitig bis 15-25 Knoten. Zur Vorgeschichte, Boot wurde vor 4 Jahren, relativ neu, in Holland(binnen) erworben, Antifoulinanstrich war bereits vorhanden, lt Ausführung Verkäufer International Offshore, aber nich 100% sicher. Beim Kärchern vor dem Winterlager löste sich teilweise etwas vom alten Antifouling, teilweise in kleinen Stücken und teilweise beim naheren ranhalten mit dem Kärcher, wie wegradieren, keine, für mich, wirklich sichtbare Grundierung vorhanden. Daraufhin, wurde von mir im Winterlager leicht angeschliffen, 1x neu AF übergerollt (Hempel Hard Racing, lt. Liste kompatiebel). Im nächsten Winter leider ein ähnliches Bild, also etwas umfangreicher an die Arbeit, nach Vorreinigung Rumpf etwas stärker angeschliffen, 1 Schicht Yachtcare Epoxy Primer und darauf wieder Hempel Hard Racing. Leider war dann im nächsten Winterlager (aktueller Zustand) der Anblick nicht wirklich besser. Im Bereich des Wasserpass soweit alles gut und gehalten, im Rumpfbereich unter dem Boot leider wieder Abplatzungen, überwiegend bis aufs alte AF vor dem Primer, stellenweise an kleinsten Stellen auch bis aufs Gelcoat, bzw kleine Bläschen, nach deren Aufstechen bis aufs alte Antifouling geht, keine Flüssigkeit oder ähnliches in den Bläschen, nur so wie eine hohle Lacknase. Nun soll im kommenden Winter komplett neu, bzw überarbeitet werden, nicht mehr von mir, wird vom Winterlager Betrieb gemacht und dazu kommen, nach langer Vorrede die Fragen. Der Betrieb schleift gewöhnlich das alte AF runter, arbeitet nicht (denke mangels Erfahrung) mit Abbeizer, hier besteht meine Angst, das das eigentlich voll intakte, relativ neue (Boot ist ja noch nicht so alt) Gelcoat zu stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Reicht es ggf via schleifen, die alten Schichten soweit bis an die letzte, bzw erste Schicht runterzuschleifen, selbstverständlich alles was lohse ist, Übergänge glätten usw. und dann als Anstrich Marine 410 als Primer und als AF 2x Marine 522, macht es ggf. Sinn 2x Primer zu streichen. Meine größte Angst besteht, wie gesagt, darin mir durch ggf komplettes Abschleifen des alten AF, auf lange Sicht, mehr Schaden als Nutzen am Boot zuzuführen. Ein paar Fotos vom jetzigen Zustand anbei. Viele Grüße und Danke fürs Lesen Micha
    7 Antwort(en) | 2499 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über f-wurz

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
5
Beiträge pro Tag
0,04
Diverse Informationen
Registriert seit
07.06.2022
Empfehlungen
0