Tab Content
  • Avatar von Acetycholin9
    15.07.2020, 21:49
    Vielen Dank! Michael
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    14.07.2020, 15:27
    Das mit den Krangurten habe ich verstanden und so durchgegeben es geht mir um die schwarzen Flecken vor den Kranguten. Das Boot wird mit dem Trailer, Aussenboarder fuer umgerchnet 1000 Euro angeboten das ist auch der Grund wieso ich meinen Kumpel schwer davon abbringen kann.... VG Michael
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    13.07.2020, 15:55
    Dann werde ich es meinem Kumpel wie folgt sagen. Er soll man die Huelle auf grossflaechige Abplatzungen untersuchen. Wenn keine groesseren zu finden sind dann soll er mit einer 80 Koernung schleifen und dann duenn mit Intertuf 203 und 1 mal mit Marine 522 LF arbeiten. Wenn aber grossflaechige Abplatzungen vorliegen dann Schleifen mit Abbeizen, Oxalsaeure, technisches Aceton dann Intertuf und Marine 522. Dabei muss er hoffe, dass das Gelcoat durch das Schleifen ned zu stark zerstoert wird. Meinst du damit etweige Loecher oder wie erkennt man ein zerstoertes Gelcoat? Sind die schwarzen Flecken vor dem Krangutabschuerfungen ein Hinweis auf einen moeglichen Gelcoat-Schaden? Ich habe gehofft, dass du mir schreibst, dass man von so einem Boot die Finger lassen soll… stattdessen muss ich meinem Kumpel recht geben, da er meinte da ist nocht nicht alles verloren ;) Michael P.S: Wenn ich in der Naehe von Ingolstadt bin gebe ich dir sehr gerne ein Bier aus!
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    13.07.2020, 14:03
    Hallo Friedrich, Vielen Dank fuer deine Mail mit den Hinweisen. Wie waere aber das Vorgehen, wenn der Vorbesitzer nicht mit Marine 470 grundiert haette. So wie ich die Bilder sehe muesste das Unterschiff komplett runter und neu aufgebaut warden da uns die Informationen fehlern was der Vorbesitzer gemacht hatte. Viele Gruesse Michael
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    12.07.2020, 17:31
    Hallo Friedrich, Ich bin baff, dass du auch am Sonntag zu erreichen bist! Top Kundenservice! So wie ich dich verstanden habe siehst du auf den Bilderen kein groesseres Problem weder an Steuerboard noch an Backboard. Ich weiss, dass es von den Fotos schwer zu sagen ist aber worum koennte es sich um die schwarzen punktfoermigen Flecke handeln, die vor dem Gurtstreifen zu sehen sind? Was du vorschlaegst ist letztendlich was der Vorbesitzer wohl getan hat das Unterschiff mit 80 Schleifpapier abzuschleifen und zunaechst 1 Schicht Marine 522 LF und im Anschluss Vinyl-PvC Intertuf drauf? Das mit dem Kuchenbackpapier verstehen ich so, wenn dass Boot auf dem Trockenem ist bevor es ins Wasser gelassen wird wickelst du Kuchenbackpapier um den Gurt und waesserst das Boot damit? Wuerdest du das Backpapier antackern oder wie dafuer Sorge tragen, dass es ned davon schwimmt wenn das Boot vom Gurt aufschwimmt? Besten Dank Michael
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    12.07.2020, 08:21
    Hallo Friedrich, Vielen Dank fuer deine prompte Antwort. Bei dem Boot handelt es sich um eine Hinterhoeller 25 Baujahr 1971. Das Boot wurde nur im Suesswasser ( Great Lakes) verwendet. War die Saison ueber im Wasser im Winter auf dem Trailer. Es ist regelmaessig gesegelt worden Das Boot steht seit 2 Jahren auf dem Trockenen. Welches Antifouling verwendet wurde konnte ich nicht in Erfahrung bringen, da das Boot laut meinem Kumpel einem aelteren Herren gehoert habe ( Das Boot gehoert etz der Marina und steht auf dem trockenen) und der aeltere Herr ist nicht mehr auffindbar *huest. Laut der Marina habe sich der Vorbesitzer sehr gut um das Boot gekuemmert und die Farbe regelmaessig abgeschliffen. Wenn er alles so gut gemacht hat dann frage ich mich wie es zu dem Farbverlust ( dicker Streifen wohl vom Hebekrangurt) kam. Bilder habe ich angefuegt. Besten Dank Michael
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    09.07.2020, 19:01
    Hallo, ich wollte fragen, ob ich eine gezielte Frage zum Antifouling stellen koennte da das a bissl zum Unmut mit meinem Kumpel kam. Dazu muesste ich ein Foto posten. Ist das okay?
    12 Antwort(en) | 445 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    26.06.2020, 19:55
    Acetycholin9 hat auf das Thema Osmose Holz im Forum FRAGE & ANTWORT - HOLZ-YACHTEN geantwortet.
    Wow Vielen Vielen Dank fuer die Zeit die du dir genommen hast um meine Fragen zu beantworten! Sowas nenne ich Kompetenz und kundenorientierte Hilfe! Ich wage es kaum zu sagen, dass ich euer Forum per Zufall gwfundwm habe ;) VG Michael
    8 Antwort(en) | 522 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    26.06.2020, 13:24
    Acetycholin9 hat auf das Thema Osmose Holz im Forum FRAGE & ANTWORT - HOLZ-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, Vielen Dank, dass du mich an deinem Wissenachatz teilhaben laesst! Hut ab von deiner Kompetenz. Ich fasse kurz zusammen: Die Sache mit Salzwasser und Diesel bzw Mineraloel als Konservierungsschutz ist Humbug und nicht haltbar und auch frueher ned gemacht. Stattdessen Lindan oder Diuron verwendet. Moderner Schutz wird mit Acrylat bzw mit Zineb oder Trylesylphpsphat gewaehrleistet. Zu guter letzt wollte ich Sie fragen, ob tatsaechlich Salzwasser Teak-Decks schuetzt. Ich halte es wieder fuer Humbug aber vllt irre ich mich ja da. Das wuerde bedeuten, dass man einfach nur Salzwasser auf sein Teakdeck aufbringt und sich dann keine Sorgen machen muss. Vielen Dank Michael
    8 Antwort(en) | 522 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    25.06.2020, 20:56
    Acetycholin9 hat auf das Thema Osmose Holz im Forum FRAGE & ANTWORT - HOLZ-YACHTEN geantwortet.
    Vielen Dank! Wie wuerdest du das Holz in der Bilge schuetzen. Soweit ich weiss sind Farben oder Oele nicht zu empfehlen weil dadurch das Holz nicht mehr atmen kann da von Innen und Aussen verschlossen ist. VG Michael
    8 Antwort(en) | 522 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    25.06.2020, 16:45
    Acetycholin9 hat auf das Thema Osmose Holz im Forum FRAGE & ANTWORT - HOLZ-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, Vielen Dank für deine ausfuehrliche Antwort! Was die Osmose angeht so hast du letztendlich das bestaetigt was ich versucht habe in dem Forum zu vermitteln. Das unbehandeltes Holz keine Osmose machen wird. Das daueberhinaus Osmose Temperatur unabhaengig ist schien es dem Experten ned einzuleuchten. Da ist es doch besser einfach den Experten Raum zu lassen und sich seinen Teil zu denken. Die Sache mit dem Salzwasser und Motoroel als Schutz des Bilgenholzes leuchtet mir ned ein da UV Licht dort ned hinkommt. Die einzige Erklaerung die ich mir vorstellen kann ist die Tatsache dass dadurch Faeulnisbakterien abgetoetet werden. Nochmals vielen vielen Dank fuer deine Hilfe!
    8 Antwort(en) | 522 mal aufgerufen
  • Avatar von Acetycholin9
    24.06.2020, 19:08
    Acetycholin9 hat das Thema Osmose Holz im Forum FRAGE & ANTWORT - HOLZ-YACHTEN erstellt.
    Hallo ans Forum, Ich hab eine folgende Frage ( leider bin ich mir ned aicher, ob meine erste Frage angekommen ist deswegen stelle ich die Frage nochmals) Ea geht im die Frage, ob bei Holzbooten Osmose auftritt. Wir sprechen nicht vom laminierten Holz. Die 2 Frage hat etwas mit dem Rottschutz der Bilge zu tun. Und zwar wird in einem Unterforim einer grossen Socialmedia Seite empholen Salzwasser mit Diesel oder Oel zu verwenden.... nun ja erstmals wohne ich bissl weiter weg vom Meer und so gesundheitsfoerderlich sind die Dieseldapfe auch ned. Ich bin mor da ned so sicher ob man so was auch frueher gemacht hat. Besten Dank Michael
    8 Antwort(en) | 522 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über Acetycholin9

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
12
Beiträge pro Tag
0,27
Diverse Informationen
Registriert seit
24.06.2020
Empfehlungen
0