Tab Content
  • Avatar von BorisR1
    16.10.2019, 12:50
    Hallo, Schiffsmasse sind 10m lang, 3,2 breit , Tiefgang 1 m. Müssen es zwei Primer sein ? gruss Rendel
    7 Antwort(en) | 513 mal aufgerufen
  • Avatar von BorisR1
    09.10.2019, 13:03
    Guten Tag, tut mir leid mit dem Foto, besser geht es zur Zeit nicht. Mein Wunsch ist ja, im Winter im Wasser zu bleiben und erst im späten Frühjahr rauszukranen und dann direkt die notwendigen Arbeiten zu erledigen. D.h. eben auch, dass ich möglichst die Farben vorher schon kaufen muss. Mein Plan wäre also: rauskranen, das schwarze alte Antifouling mit Hochdruckreiniger und Bürste entfernen die alte Epoxyschicht kontrollieren und bei Bedarf erneuern, nachstreichen Hält dann darauf das RELEST® MARINE 522 AF - LF oder brauche ich da noch einen Primer vorher ? gruss Rendel
    7 Antwort(en) | 513 mal aufgerufen
  • Avatar von BorisR1
    08.10.2019, 08:13
    Hier der Versuch eines Fotos
    7 Antwort(en) | 513 mal aufgerufen
  • Avatar von BorisR1
    08.10.2019, 08:07
    Guten Morgen, danke für die superschnelle Antwort. Ich brauche etwas mehr Zeit. Die Nachfrage beim Vorbesitzer hat ergeben: kein Teer-Epoxy, sondern ganz normales. Ich habe ein Foto von der Wasserlinie versucht. Leider nicht sehr scharf und gut zu erkennen. Das Antifouling ist schwarz, und nach Bearbeitung mit einer Bürste ist eine rote Schicht zu sehen. Hilft das weiter ? Der Vorbesitzer hat nach seiner Aussage jedes Mal wieder so einen Epoy-Primer gestrichen um das alte Boot zusammenzuhalten, und das Eindringen von Wasser und damit Rost zu verhindern. Macht das Sinn ? Mir gefällt, dass nach 3 oder mehr Jahren, das alte Antifouling quasi weg ist, und damit kein Schichtaufbau stattfindet. Welche Produkte kann ich da nehmen ? gruss Rendel
    7 Antwort(en) | 513 mal aufgerufen
  • Avatar von BorisR1
    27.09.2019, 12:08
    Hallo, wir haben uns einen 40 Jahre alten holländischen Stahlverdränger gekauft. Geplant ist der Einsatz auf Flüssen und Kanälen, das ganze Jahr im Wasser. Der Vorbesitzer war beruflich in einer Werft. Nach seinen Angabe ist das Schiff die letzten 20 Jahre ca alle 3 Jahre aus dem Wasser gekommen, dann gereinigt worden, mit Epoxyprimer übergestrichen worden und dann ein "giftiges" Antifouling von der Werft. Dieses ist jetzt nach 3 Jahren quasi weg. Nächstes Frühjahr soll das Schiff wieder aus dem Wasser. Eine Grundrenovierung (Sandstrahlen etc) kommt aus Kostengründen nicht in Frage. Was können Sie uns alternativ für das weitere Vorgehen empfehlen ? grüsse Boris
    7 Antwort(en) | 513 mal aufgerufen
Keine weiteren Ergebnisse
Über BorisR1

Allgemeines

Statistiken


Beiträge
Beiträge
5
Beiträge pro Tag
0,06
Diverse Informationen
Registriert seit
26.09.2019
Empfehlungen
0