Aktivitäten

Aktivitäten filtern
Sortieren nach Zeit Anzeigen
Aktualität Aktualität Beliebtheit Beliebtheit Alle Alle Letzte Woche Letzte Woche Letzter Monat Letzter Monat Alle Alle Bilder Bilder Forum Foren
  • Avatar von ADMIN
    24.03.2019, 18:26
    Da ein Osmoseschutz noch nicht erfunden wurde, kann ich einen solchen Schutz auch nicht empfehlen. Wir können die Blasenpest, verursacht durch osmotische Vorgänge reparieren, aber nicht verhindern. Ansonsten ist der Aufbau wenn der Gelcoat nicht beschädigt ist, oder wenn noch eine Ep-Grundierung vorhanden ist ein Haftgrund auf Epoxide oder unbekannten Antifouling und darauf dann das passende Antifouling. Mehr ist nicht erforderlich. Der Haftgrund muss zum Antifouling passen, z.B. Primocon und Micron WA, Cruiser ECO, Ultra EU usw., oder VCTar2 und VC17m, wobei VCTar2 eine mit Quarz pigmentierte EP-Beschichtung ist und nicht auf Reste einer 1 K. Beschichtung z.B. Antifouling aufgetragen werden darf. Haben wir aber noch einen alten Antifoulinganstrich AWL Star, - ein selbstpolierendes Weichantifouling, dann kann mit einen anderen selbstpolierenden Weichantifouling überschichtet werden. Das Problem wird aber immer sein, das Weichantifouling kreiden wenn die trocken werden, was eine Haftung beim überschichten erschwert. Besser wäre es das AWL vollständig zu entfernen, dann Primer und das Passende Antifouling. Grüße Friedrich
    3 Antwort(en) | 11 mal aufgerufen
  • Avatar von deschoan
    24.03.2019, 17:59
    Hallo, mir geht es in erster Linie darum welchen Aufbau sie auf dem vorhanden AV mit unbekannter Grundierung empfehlen
    3 Antwort(en) | 11 mal aufgerufen
  • Avatar von Lorano
    24.03.2019, 11:15
    Ganz herzlichen Dank für die schnelle Antwort und grosses Kompliment insgesamt für die Beratung und die unkomplizierte Abwicklung im Versand! Grüße aus Berlin! Lorano
    2 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    24.03.2019, 10:55
    Hallo Walter, die beide kleinen Gelcoatschäden sind kein Problem, da genügt einfache zu spachteln mit einer EP-Feinspachtel. Sollte das Boot kein Antifouling erhalten, dann nimm eine weiß EP-Spachtel. Es funktioniert auch die UV-härtende Repair-Paste von Yachtkar, oder ein Polyester-Putty, im Segelladen, SVB oder AWN erhältlich. Grüße Friedrich
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    24.03.2019, 10:46
    Hallo Lorano, nur sauber machen, am besten mit einer groben Stahlwolle aus dem Farbenfachhandel denn die glättet, darauf das Ecoship, mehr ist nicht erforderlich. Kein Aceton anwenden, denn Aceton würde das Antifouling und den Primer auflösen. Grüße Friedrich
    2 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    24.03.2019, 10:42
    Hallo, für den Bodensee gilt die Bodenseeverordnung und wenn einer fragt was wir für den Bodensee empfehlen, dann werden wir immer auf diese Verordnung hinweisen, siehe: http://www.antifouling-shop.com/showthread.php?307-Zugelassene-Antifouling-Beschichtungen-für-den-Bodensee Admin
    3 Antwort(en) | 11 mal aufgerufen
  • Avatar von Walter86
    24.03.2019, 09:02
    Hi Friedrich! Also die Oxalsäure is super, danke! Leider ist aber bei der Reinigung folgendes Problem aufgetreten. im untersten Bereich des Unterschiffs (mittig, hinter dem Kiel - siehe Pfeil im Bild) sind 2 Gelcoat Schäden aufgetreten. Diese sind im Durchmesser ca. 2 cm. Ich habe in deinen Beiträgen gelesen, dass es sehr aufwändig ist, Schädigungen durch Osmose zu reparieren. Meine Hoffnung liegt aber in einem Satz, wo du geschrieben hast, dass bei einzelnen Blasen im untersten Bereich des Schiffes die Reparatur relativ einfach ist. Eine Feuchtigkeitsmessung wird wenig ergeben (werde sie aber trotzdem machen), weil das Schiff schon 5 Monate aus dem Wasser ist. Vielen Dank für jeden Tipp, den du mir geben kannst. lg, Walter
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von Lorano
    23.03.2019, 21:34
    Lieber Friedrich: Vor 5 Jahren habe ich hier nach guter Beratung für eine neue GFK-Kieljolle 470-Sealer und 522-AF-Ecoship bestellt und durch die holländische Werft verstreichen lassen. Nach 5 Jahren in Berlin und dem heissen Sommer 2018 nahm der Bewuchs doch zu, so daß ich beschlossen hatte, jetzt zu erneuern. Heute, wie empfohlen, alles mit einer Stahlwolle von Euch abgerieben. Dabei kamen 2 Streifen mit rotem Gelcoat zum Vorschein, die so gelegen sind, daß offenbar die Werft damals den Primer aufgetragen hat, als das Boot in Gurten hing und 2 schmale Streifen keinen Primer gesehen haben. Nun könnte man sagen, ist 5 Jahre gut gegangen, diese Stellen waren auch nicht die Problemzonen, also wieder einfach Ecoship (steht schon bereit) drüber. Oder würdest Du sagen, wenn dies noch keine Problemzonen sind, werden sie welche werden und man sollte doch Primer vorstreichen? Zuvor Aceton? Immerhin habe ich gesehen, daß es bei Euch 0,2l Primer gibt. Herzlichen Dank für Alles, Lorano Sailhorse
    2 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von deschoan
    23.03.2019, 18:47
    Hallo, ich habe ein Segelboot (H-Boot GFK BJ 1975) bisher mit AV Goldlabel AWL Star BP508. Dieses AV gibt es leider nicht mehr. Also Neuaufbau. Da das alte AV stellenweise abblättert habe ich die losen Stellen schon abgekratzt. Grundierung unbekannt hält aber noch gut. Was empfehlen Sie für den Bodensee? Welche Grundierung als Haftvermittler und Osmoseschutz (Osmosebehandlung vor ca. 20Jahren) und welches AV für den Bodensee? Welche Vorbehandlung ist dazu notwendig ausser anschleifen? Grüsse vom Bodensee
    3 Antwort(en) | 11 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    23.03.2019, 11:37
    Hallo Tom, in der Havel, Oder oder Müritz haben wir es weniger mit Bewuchs zu tun, sondern mit einer Verschmutzung mit Kalkablagerungen - ähnlich wie Kesselkalk - die verfestigen. Die Beseitigung erfolgt mit Säure wie z.B. Oxal-Ameisen-Zitronen-Essigsäure. Es funktionieren auch die Entkalker vom Aldi. Das Zeug einwirken lassen und dann mit einer Phanter-Stahlwolle abreiben. Da kann einer nichts kaputt machen, denn der Gelcoat ist säurebeständig. So wird der Gelcoat der nur 0,6-0,8 mm dick ist und der hochwertigste osmotische Schutz ist nicht beschädigt. Eine Verfestigung von mehreren Monaten kann mit einen zähen Fett z.B. Schraubenfett verhindert werden. Haben wir es wirklich mit Bewuchs zu tun, dann das Unterwasserschiff mit 200 Körnung mit der Hand anschleifen, oder gründlich mit Phanterwolle - Stahlwolle abtreiben. Zusätzlich ist dann eine gründliche Entfettung der Paraffine erforderlich die in der obersten Gelcoatschicht enthalten sind. Darauf erfolgt ein dünner Anstrich Marine 470 Vinyl Farbe rotbraun, dann 1-2 mal je nach Auslastung Marine 522 Ecoship Farbe schwarz. Wichtig, den Wasserpass nur max. 2 cm über der Wasserlinie setzen, denn ist der zu hoch angesetzt dann wird der immer durch trocken und benetzen verkalken was eine reinigung erschwert. Grüße Friedrich
    1 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    23.03.2019, 10:31
    ADMIN hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Birdie, wir haben immer wieder solche Anfragen zu diesen Thema Schrauben, - Motoröle, - oder das Thema Kielfuge und haben auf Grund einer Anfrage darauf reagiert und mit Pantera Kontakt aufgenommen und auch einige Produkte für den maritimen Bereich übernommen. Ich schätze wir können ab nächster Woche auch unsere Kunden beliefern. Ich werde mich aber auch eingehend mit den Sika-Produkten beschäftigen, sowie mit den Produkten von Betaseal auseinandersetzen. Bei Betaseal handelt es sich um eine Dichtmasse die für die Industrie - Maschinenbau für die Verklebung von Acryl und Stahl oder in der Autoindustrie für die Scheiben und verwendet wird. Betaseal verbindet unterschiedliche Materialien, ob Stahl - Alu - Acryl - GFK - Glas usw. Unter dem Link http://www.antifouling-shop.com/showthread.php?2878-KIELFUGE-ERNEUERUNG-KORROSION&p=8110#post8110 haben wir die genaue Vorgehensweise beschrieben, so wie diese von Pantera - maritimer Bereich vorgeschlagen wird. Viele Grüße aus Ingolstadt und Bad-Tölz. Friedrich
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von Birdie
    22.03.2019, 20:36
    Birdie hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, wenn ich das Sika direkt aufs Metall auftrage, dann wird's wohl bald wieder blühen und die Dichtung ist dahin. Daher möchte ich erst den 251 Korrosionsschutz aufbringen. Der braucht ja, um wirken zu können, Kontakt zum Metall. Dann erst kann Sika drauf - oder eben Pantera, wenn's denn besser hält. Sowohl Sika als auch Pantera sind lösungsmittelfrei. Beide härten irreversibel durch chemische Reaktionen. Wir werden's sehen. Versuch macht klug. Viele Grüſe aus dem Süden Birdie
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von TSMStüber
    22.03.2019, 19:08
    Hallo Zusammen, Seite einigen Tagen lese ich schon in dem tollen Forum und habe aber zu meiner Frage keine passende Antwort gefunden. Meine "Baustelle" ist ein neues Boot Bavaria E40 EW2018 welches ohne Anstriche ins Wasser kam. Nun soll bald die erste ordentliche Antifouling Beschichtung drauf. Der Rumpf war natürlich nach einer Saison ordentlich bewachsen und wurde im Herbst abgekärchert. Nun meine Fragen: Bisher war mein Plan den Rumpf und den Bewuchs abzuschleifen. Einer sagt 120 Körnung, der nächste 220er und dann lese ich auch überall, das man überhaupt nicht abschleifen sollte. Das erscheint mir auch plausibel, aber ich befürchte das bei mir der Zug abgefahren ist durch den Bewuchs der ersten Saison. Den bekomme ich ohne schleifen vermutlich nicht mehr runter. Im Prinzip möchte ich gern wissen in welcher Reihenfolge ich welche Schritte abarbeite, um dem Boot eine bestmöglich Erstbehandlung zu geben. Das Boot fährt auf Havel, Oder, und der Müritz und auch ein Abstecher auf den Greifswalder Bodden ist durchaus möglich. Ich sage schon mal herzlich dank Gruß Tom
    1 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    22.03.2019, 17:16
    Bei den meisten Segel-Yachten haben wir beim Kiel einen minderwertigen Stahlguß mit Phosphor und Schwefel- Verunreinigungen. Solche Stähle altern – korrodieren von innen heraus, so dass sich die Klebefuge auf Grund der Korrosion immer vom Stahl trennt. Das ist an den braunen Rostspuren zu erkennen. Da die Kiele in er Regel mit Epoxiden verklebt werden und mit den Stehbolzen dann vorgespannt werden, macht es Sinn die Korrosion zwischen Kiel und Gelcoat aufzuhalten, bzw. so weit wie möglich zu reduzieren. Viele verfugen dann mit einen Produkt das Silikone oder Silane enthält und wundern sich dann, wenn nach 1-2 Jahren sich die Klebeverbindung auf Grund der Korrosion sich wieder löst. Streichen wir vorher einen Korrosionsschutz mit Vinyl – Acryl –Chlorkautschuk oder Alcyd, dann werden diese Beschichtungen durch die Lösungsmittel die in Silikonen enthalten sind angelöst und es dringt dann wieder zwischen der Fuge und dem Kiel das Seewasser ein, was die Korrosion beschleunigt. Vorgehensweise um das zu vermeiden: Kielfuge sauber machen und mit Pantasol gründlich reinigen, mit einen EPOXID-Rostkiller (Passivierung) einsprühen, dann mit einen Zinkspray grundieren zuletzt dann mit Pantera MA 3000/60 V2 (enthält keine Löungsmittel) verfugen. Wichtig ist die Passivierung – darauf Zink und dann eine Klebeverbindung ohne Lösungsmittel. Grüße Friedrich
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    22.03.2019, 12:47
    ADMIN hat auf das Thema Oberflächenvorbereitung im Forum FRAGE & ANTWORT - ALUMINIUM-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Michael, es spricht nichts dagegen das Aluminium mit 40 - 80 Körnung anzuschleifen. Da tendiere ich mehr zu 80-100 als zu 40. Der Sinn durch das Anschleifen ist, die Oberfläche zu vergrößern, damit die Haftung zu vergrößern. Ein grober Anschliff hat eine geringere Oberflächengröße als ein feinerer Anschliff. Beim 324 genügt eine 200 Körnung. Grüße Friedrich.
    3 Antwort(en) | 85 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    22.03.2019, 12:42
    ADMIN hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Birdie, ich habe zu dem Thema leider keine eigenen Erfahrungen und gebe das weiter was uns unsere Kunden mitteilen. Streichen wir zuerst den Marine 470 in die Fuge und darauf Sika, dann wird der Primer angelöst und schmierig. Es ist aber kein Problem, zuerst mit Sika zu verfugen, warten bis es trocken ist und dann mit dem Primer überschichten. Die Mitteilung mit dem Pantera dass es auf die Grundierung von Marine 470 gestrichen werden darf ist von unseren Kunden. Der Grund ist, Sika härtet durch ausdiffundieren der Lösungsmittel, Pantera ist 2 Komp. und härtet durch eine chemische Reaktion. Grüße Friedrich
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von Birdie
    22.03.2019, 11:32
    Birdie hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, nur um Missverständnissen vorzubeugen: Das für die Kiel-Rumpf-Verbindung oder auch für die Deck-Rumpf-Verbindung zu verwendende Sika 292 ist PU-basiert (wie auch das "normale" Sika 291i). Das Pantera MS3000 (egal ob /40 oder /60) ist SMP-basiert, also als silan-modifiziertes Polymer deutlich näher an "Silikon" als Sika. Lösungsmittelfrei sind beide. Keine Ahnung, was da den Primer anlöst. Aber egal, wenn's Erfahrungswerte gibt, dass Sika auf dem 251 Primer oder auf dem 470 Sealer Probleme macht, dann nehme ich natürlich Pantera. Pantera ist allerdings das Produkt einer kleinen deutschen Firma und im Ausland unbekannt. Ich musste es also erst einmal in Deutschland bestellen. Die Lieferung dauert eine Weile. Wie gut es tatsächlich hält werde ich dann berichten. In zwei Jahren oder so. ;-) Viele Grüße aus dem Süden Birdie
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von MichaelM
    21.03.2019, 20:31
    Hallo Friderich Vielen Dank für die prompte Antwort. Schleifen des Aluminiums mit Körnung 180 – 220 (Schleifmopteller) erscheint mir sehr fein. Ist ein gröberer Anschliff (Korn 40) nicht besser für eine Farbhaftung? Liebe Grüße MichaelM
    3 Antwort(en) | 85 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    21.03.2019, 20:15
    ADMIN hat auf das Thema Oberflächenvorbereitung im Forum FRAGE & ANTWORT - ALUMINIUM-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Michael, Mit welchen Schleifmitteln und mit welcher Körnung sollte nach Ihrer Meinung das Aluminium nach dem entfetten geschliffen werden? 180 - 220 Körnung Ist es besser zu Rollen oder zu Spritzer ( Airmix ) ? Optimal wäre Airles spritzen, die Düsenweiten und Drücke stehen im Produktdatenblatt. Bei Airmix reichen die Drücke nicht aus. Ansonsten rollen. Folgender Farbaufbau gem. Ihrer Empfehlung ist geplant: Oder Sie machen mir einen Alternativvorschlag. 2 Lagen RELEST® Protect 324 2K-EP-Primer EGS (Welche Nass- Trockenschichtdicke 80 μm ges. ?! ) Mit der Fellrolle oder Airles gespritzt reicht ein Anstrich. Zwischenschliff ? Bei einhalten der Überarbeitungszeit doch eher nicht ?! Leichter Zwischenschliff wenn RELEST ® MARINE 470 - 1 K. VINYL aufgetragen wird. 1 Lage RELEST ® MARINE 470 - 1 K. VINYL Reicht, weiterer Zwischenschliff nicht erforderlich. Zwischenschliff ? Bei einhalten der Überarbeitungszeit doch eher nicht ?!, Zwischenschliff wenn Antifouling aufgetragen wird ist nicht erforderlich. Beim Überschichten mit dem Antifouling nicht zu lange warten. 2 Lagen RELEST® MARINE 522 AF – ECOSHIP Für Saisonwasserlieger 1 x, Jahreswasserlieger 2 x , Wasserpass zusätzlich einen Anstrich wegen der Reinigung. Wasserpass 3 Lagen RELEST® MARINE 522 AF – ECOSHIP SIGNALBLAU ( Aus Optischen Gründen) Würde ich nicht empfehlen, meist ist der Wasserpass zu hoch angesetzt und das blaue Antifouling neigt bei längerer Trockenheit zur Haarrissbildung. Wenn einer Segelt, dann ist der Bewuchsschutz vorrangig und weniger die Optik. Könnten Sie mir die zu bestellenden Mengen bei 40m² angeben? Bedarf: Protect 324 ca. 10 kg mit Härter, Marine 470 Vinyl 6 Liter Marine 522 Ecoship 6 Liter bei einen Anstrich Saisonwasserliger, bei 2 Anstichen 12 Liter Dauerwasserlieger. Aufrühren mit der Bohrmaschine und Rührstab, Schutzbrille aufsetzen, dann immer umtopfen. Vorsicht mit dem Taupunkt bei Aluminium. Die Objekttemperatur sollte weitgehend der Umgebungstemperatur angepasst sein, besser am Nachmittag streichen wenn sich die Temperaturen ausgeglichen haben. Grüße Friedrich
    3 Antwort(en) | 85 mal aufgerufen
  • Avatar von MichaelM
    21.03.2019, 19:19
    MichaelM hat das Thema Opferanoden im Forum FRAGE & ANTWORT - ALUMINIUM-YACHTEN erstellt.
    Hallo und guten Abend Ein Alu Neubau (42 Fuß Segelyacht) geht demnächst ins Wasser. Geplant ist nur eine Opferanode auf der Propellerwelle zum Schutz des Propellers. Weitere Opferanoden halte ich für überflüssig. Voraussetzung: - 2 Polig Abgesicherte Niederspannungselektrik. (Batterieminus nicht auf Schiffsrumpf gelegt.) Die Massefreiheit kann ständig überprüft werden. - 230V Elektrik über Trenntrafo. - Die Propellerwelle ist vom Kasko und Motor isoliert aufgebaut. - Die Motorelektrik ist einpolig, der Motor ist allerdings auch Isoliert eingebaut. und wird bei nichtgebrauch zweipolig vom Netz genommen. Somit gibt es kein Galvanisches Element im Unterwasserbereich. Da sehe ich keinen Sinn weitere Opferanoden anzubringen. Mache ich einen Gedankenfehler? Liebe Grüße MichaelM und immer eine Handbreit Cherry in der Bilge!
    0 Antwort(en) | 31 mal aufgerufen
  • Avatar von MichaelM
    21.03.2019, 18:01
    Lieber Herr "ADMIN" Als ersten möchte ich mich an dieser Stelle einmal für Ihr sehr Informatives Forum Bedanken! Ich möchte ein Unterwasserschiff bei einem Neubau aus Aluminium ( AlMg4,5Mn) Länge 42 Fuß Lackieren. Sandstrahlen kommt leider nicht in Frage. Mit welchen Schleifmitteln und mit welcher Körnung sollte nach Ihrer Meinung das Aluminium nach dem entfetten geschliffen werden? Ist es besser zu Rollen oder zu Spritzer ( Airmix ) ? Folgender Farbaufbau gem. Ihrer Empfehlung ist geplant: Oder Sie machen mir einen Alternativvorschlag. 2 Lagen RELEST® Protect 324 2K-EP-Primer EGS (Welche Nass- Trockenschichtdicke 80 μm ges. ?! ) Zwischenschliff ? Bei einhalten der Überarbeitungszeit doch ehr nicht ?! 1 Lage RELEST ® MARINE 470 - 1 K. VINYL Zwischenschliff ? Bei einhalten der Überarbeitungszeit doch ehr nicht ?! 2 Lagen RELEST® MARINE 522 AF – ECOSHIP Wasserpass 3 Lagen RELEST® MARINE 522 AF – ECOSHIP SIGNALBLAU ( Aus Optischen Gründen) Könnten Sie mir die zu bestellenden Mengen bei 40m² angeben? Mit freundlichen Grüssen Michael M
    3 Antwort(en) | 85 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    21.03.2019, 08:46
    ADMIN hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Bernd, die Frau Decker hat mich wegen den Pantera verständigt das in Frankreich nicht zu haben ist. In Frankreich gibt es sicherlich Baumärkte oder einen Farbenfachhandel. Die Führen mit Sicherheit PU-Kleber-Dichtung so wie auch die Silikone. Die PU-Dichtmasse hat eine bessere Haftung als Silikon, ist Seewasserbestänig und kann auch auf dem getrockneten Marine 470 Vinyl Primer aufgetragen werden und wird nach der Aushärtung einfach wieder mit der Vinyl Grundierung dann Antifouling überstrichen. Da der Kiel sich immer ein wenig bewegt, gibt es dann in diesen Bereich Risse, die aber zu vernachlässigen sind und beim nächsten Anstrich einfach mit dem Antifouling wieder überstrichen werden. Grüße Friedrich
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    20.03.2019, 16:49
    Hallo Bernd, versuche es zuerst einmal mit einen normalen Heisslager-Fett aus dem Baumarkt oder vom ATU. Einfach mit der Hand auftragen und dann sehen wir nach 6-12 Wochen ob es ausreicht. Funktioniert das mit dem Fett mit Zwischenreinigung, dann können wir ein Fett mit einer höheren Abriebkomponente verwenden. Grüße Friedrich
    3 Antwort(en) | 89 mal aufgerufen
  • Avatar von mobe81
    20.03.2019, 16:05
    Hallo und Guten Tag Friedrich Vielen herzlichen Dank für deine Antwort. Kannst du mir sagen wo ich das Fett beziehen kann und welche Menge ich brauche und den Preise. Lieferung wäre nach Österreich, ich habe aber auch eine deutsche Lieferadresse. Ich würde dein Fett dem Melkfett vorziehen. Vielen Dank und Lieben Gruss Bernd
    3 Antwort(en) | 89 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    19.03.2019, 13:40
    ADMIN hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    .....auch der 251 hält dem Sika nicht stand. Wir haben es bei Sika mit Silikon zu tun und die Lösungsmittel im Sika lösen Polyurethan auf. Daher funktioniert nur, wenn das Sika ausgehärtet ist, keine Lösungsmittel mehr vorhanden sind. Dann kann Sika überstrichen werden. Umgekehrt aber, geht das nicht. Pantera ist auch für den Anwendungsfall besser geeignet. Siehe Beitrag http://www.antifouling-shop.com/showthread.php?1013-PANTERA-MS-3000-60-MARINE-SEALANT&highlight=Pantera Grüße Friedrich
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von Birdie
    19.03.2019, 13:00
    Birdie hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Danke! Pantera gibt's bei Euch nicht im Shop, oder? Und das RELEST® MARINE 251 1K-CR-PRIMER hält dem Sika stand? es wäre ja ****, wenn ich mir den Rostschutz mit dem Sika gleich wieder entferne...
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    19.03.2019, 12:57
    ADMIN hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Birdie, unsere Erfahrung ist, wird zuerst der Marine Sealer 470 aufgetragen und dann das Sika, dann löst sich der Primer auf. Bei Pantera ist das kein Problem. Für die Kielfuge ist also das Pantera besser geeignet. Ansonsten muss zuerst das Sika aufgetragen werden und wird dann nach der Aushärtung mit dem Primer überschichtet. Grüße Friedrich
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von Birdie
    19.03.2019, 11:19
    Birdie hat auf das Thema Kiel-Sanierung im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, noch eine Frage, da ich inzwischen etwas ausbessern muss, nämlich an der Rumpf-Kiel Verbindung, wo schon Sika drauf war. Der Rest des Kiels hält sich noch gut. Dort hatte ich mit RELEST® MARINE 251 1K-CR-PRIMER grundiert, dann den RELEST® - 470 MARINE -SEALER als Haftvermittler und dann das Antifouling aufgebracht. Wie mache ich das nun mit dem Sika? Zwischen Chlorkautschuk und Vinyl-Primer? Also so: RELEST® MARINE 251 1K-CR-PRIMER Sika 292 RELEST® - 470 MARINE -SEALER RELEST® MARINE 522 AF Oder sollte schon eine Lage Vinyl Primer unters Sika? Viele Grüße Birdie
    15 Antwort(en) | 5702 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    16.03.2019, 00:26
    ADMIN hat auf das Thema Abplatzer Antifouling im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Bernhard, zuerst abbeizen, ich schätze dass die 3 Liter Gel 170 reichen müssten. Dazu eine saubere Spachtel die ecken runden damit der Gelcoat nicht beschädigt wird. Erst wenn alles runter ist, sehen wir auch versteckte Schäden wenn die vorhanden sind. Also in Ruhe vorbereiten, dann bestimmen wir erst die weitere Vorgehensweise. Bei dem Boot reichen 2 Liter Marine 470 und 2 Liter Marine 522 Ecoship. Setze den Wasserpass nicht zu hoch, es sollten nicht mehr als 2 cm über der Wasserlinie sein. Grüße Friedrich
    5 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von Chilosa
    15.03.2019, 16:18
    Chilosa hat auf das Thema Abplatzer Antifouling im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, vielen Dank. Ich kann dass bei Euch im Shop bestellen, richtig? Was für eine Menge würdest Du empfehlen (Boot: Länge 6,80m; Breite 2,45m). Gruß Bernhard
    5 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    15.03.2019, 16:06
    ADMIN hat auf das Thema Abplatzer Antifouling im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Bernhard, das Yachtstrip st eine sehr gute Beize, muss aber mit Folie abgedeckt werden was doch ein wenig aufwendig ist bei einen Boot auf dem Trailer. Bei der Schichtstärke funktioniert auch das TOP 155 oder GEL 170, sind ähnlich wie Yachtstrip, wo sich einer nicht gleich die Finger verätzt. Die Einwirkzeit muss ausgelotet werden, das geht von 2 Stunden bis 6 Stunden. Beim zweiten Durchgang wird dann die Beize etwas dünner aufgetragen und dann lassen sich die Reste mit einer groben Stahlwolle beseitigen. Wenn das Unterwasserschiff dann abgeschabt wird, dann kommt das zeug gleich in den Eimer. Die Beize selbst ist nicht das Umweltproblem, denn die neutralsiert sich, das Problem ist das Antifouling. Da die Beize pastös ist, dick mit der Fellrolle auftragen, tropft auch nichts. Das auf dem Trailer wird richtig schwierig werden, da solltest Du versuchen einmal vorne, dann hinten aufzubocken damit Du besser ran kommst. Dann in Zukunft nur noch ein selbst abschleifendes Antifouling, ohne PTFE, so dass es nicht mehr zu den unsinnigen Schichtstärkenanreicherungen kommt. Grüße Friedrich
    5 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von Chilosa
    15.03.2019, 14:53
    Chilosa hat auf das Thema Abplatzer Antifouling im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Friedrich, vielen Dank für die schnelle Antwort. Hmmm. Das hört sich nicht gut an. Wird seinen Grund haben warum mir der Vorbesitzer nicht mehr antwortet... Also muss ich wohl ran an's fröhliche beizen. Habe schon einiges darüber im Forum gelesen. Ich werde das wohl machen müssen während das Boot auf dem Trailer steht. Habe keine andere Möglichkeit. Reicht es die Trailerkomponenten in Plastik zu packen damit nix kaputt geht wenn was drauf tropft? Und eine Plane auf dem Boden? Welche Beize würdest Du empfehlen? Yachtstrip? Danke im voraus für die ganzen Tips, Gruß Bernhard
    5 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    15.03.2019, 14:21
    ADMIN hat auf das Thema Abplatzer Antifouling im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Bernd, so wie das aussieht, ist auch der vorherige Anstrich bereits abgeplatzt und wurde dann einfach überschichtet. Mit der Ansage Teflon ist ein VC-Antifouling gemeint, das kann von Bauhaus - International - Hempel - Nautic - Borero usw. sein. VC-Beschichtungen sind sehr preiswert (besonders für den Hersteller) und werden für Trailerboote-Gleiter - kurze Wasserliegezeiten verwendet. Ändert sich dann der Anwendungsfall wie auf dem Unterwasserschiff zu sehen ist, was einen Saison-Wasserlieger vermuten lässt, dann kommt es zu einer Bewuchs-Anreicherung, da nun mal die VC-Antifoulings nicht für hohe Bewuchsdrücke und längere Wasserliegezeiten ausgelegt sind. In der Regel handelt es sich bei den VC-Antifoulings um ein Dünnschicht-Hartantifouling, damit wir nicht solche nutzlosen Schichtstärken-Anreicherungen wie bei dem Boot erhalten. Wird der Taupunkt bei der Verarbeitung nicht beachtet, dann streicht einer ein nasses Unterwasserschiff, aber so wie das aussieht haben wir nicht nur das Taupunkt-Problem, sondern auch ein Kompatibilitäts-Problem. Einfach überstreichen macht da keinen Sinn, denn es wird zu weiteren Abplatzungen kommen, wobei der Hochdruckreiniger noch seinen Teil dazu beiträgt. Ein Hochdruckreiniger perforiert sogar den Gelcoat und der Skipper kann nicht verstehen wenn sein Boot langsam versifft. Wie auch immer, da hilft im Augenblick nur, alles runter mit Abbeizen und neu aufzubauen, denn darauf haftet nichts mehr auf Dauer. Beim zweiten Beizvorgang werden dann die Reste mit einer groben Stahlwolle beseitigt, danach mit einer Oxalsäure einlassen und gründlich waschen. Wenn alles vorbereitet ist, dann nochmals Bilder und dann können wir die weitere Vorgehensweise bestimmen. Grüße Friedrich
    5 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von Chilosa
    15.03.2019, 12:29
    Hallo, ich habe vor drei Jahren ein GFK-Motorboot BJ 87 aus Erstbesitz gekauft (4Winns Sundowner). Beim Kauf hat der Vorbesitzer noch was gefaselt von "er hätte immer mit Teflonfarbe" gestrichen. Sah für mich (als Laien) auch recht gut aus. Bevor ich das Boot vorletztes Jahr wieder in Wasser ließ, wollte ich es vorher noch streichen. Ich habe den Vorbesitzer nochmal per Whatsapp gefragt, was für eine Farbe er genau benutzt hatte, da ich Inkompatibilitäten verhindern wollte. Daraufhin hat er mir ein Bild geschickt mit "International VC Offshore EU". Das habe ich gekauft und auch gestrichen. Als ich das Boot letzten Herbst aus dem Wasser geholt und abgekärchert habe, sind größere Abplatzer am Unterschiff entstanden (siehe Bilder). Bevor ich jetzt wieder wassere muss ich das natürlich in Ordnung bringen. Die Frage ist wie? - Was kann es mit der Aussage "Teflonfarbe" auf sich haben? Kann er damit wirklich VC Offshore gemeint haben? - Muss ich jetzt alles abbeizen? - Muss vor erneutem Streichen grundiert werden? - Welche Produkte könnte ich verwenden um eine erneute Reaktion zu verhindern? Den Vorbesitzer erreiche ich leider nicht mehr. Gruß Bernhard
    5 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    13.03.2019, 14:54
    Hallo Bernd, wir haben im Bodensee sehr unterschiedliche Bereiche mit Bewuchs. Nach unseren Erfahrungen, gibt es auf Grund der Wassertemperaturen bei den meisten Antifoulings Bewuchsprobleme. Die Kunden berichten uns, dass die VC-Antifoulings und die meisten Standard-Antifoulings vollständig versagen. Grundsätzlich dauert es 8-12 Wochen bis der Bewuchs verfestigen kann. Die Bootsgröße ermöglicht auch, dass das Boot 1-2 mal aus dem Wasser kommt und gereinigt wir. Wenn das möglich ist, dann fette das Boot ein so dass der Bewuchs nicht verfestigen kann. Es gibt auch ein extra flüssiges Schraubenfett das härtet, wird auch für den Faltprobeller verwendet, das einige Monate ein Verfestigen von Bewuchs verhindert. Das Fett wird extra für solche Anwendungen von uns abgefüllt. Wenn das Boot im Herbst aus dem Wasser kommt, lässt sich die Verschmutzung oder der anhaftende Schleim leicht beseitigen. Damit kann einer nichts kaputt machen und wenn es nicht ausreicht, dann bleibt nur die Keule. Grüße Friedrich
    3 Antwort(en) | 89 mal aufgerufen
  • Avatar von mobe81
    13.03.2019, 14:07
    Hallo zusammen! Ich verfolge und lese spannend die Beiträge zum Thema Antifouling bei GFK Neubooten. Ehrlich gesagt weiss ich immer noch nicht was richtig ist. Vielleicht mal kurz zu den Factsheet: * Neuboot Corsiva 595 Tender mit 15 PS * Liegt von Mai bis September im Wasser, die restliche Zeit auf dem Trailer * Gewässer aussschließlich Bodensee Was würdet ihr hier für eine Empfehlung abgeben.Antifouling Anstrich ja oder nein? Ehrlich gesagt würde ich ungern da was raufstreichen auf den neuen schönen Rumpf. In der Vergangenheit hatte ich eine Stingray und da hatten wir Probleme mit anhaftenden Muscheln. Vielen Dank und Lieben Gruss Bernd
    3 Antwort(en) | 89 mal aufgerufen
  • Avatar von Walter86
    12.03.2019, 18:33
    Hi Friedrich! Vielen Dank für die rasche und die sehr gut beschriebenen Lösungsansätze in deiner Antwort. Wirklich gut, dass es Leute wie dich gibt, die ihr Fachwissen einem breiten Publikum zu Verfügung stellen und sich die Zeit nehmen, umfangreich zu antworten. Werde dies mal so durchführen und über das Ergebnis am Ende der Saison berichten. lg, Walter
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von Sundi123
    12.03.2019, 15:31
    Danke, danke, danke! Ich melde mich wieder, sobald ich den "Aceton-Test" und "Reib-Test" durchgeführt habe. Das Boot steht aktuell noch im Winterlager, daher kann es noch etwas mit der Rückmeldung dauern. Viele Grüße Alexander
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    12.03.2019, 14:42
    Hallo Alexander, da wir nicht wissen was der Vorgänger gestrichen hat, können wir nur spekulieren. Auf Grund der Bootklasse kann ein VC-Antifouling vermutet werden. Die VC-Antifouling sind für Trailerboote, kurze Wasserliegezeiten - hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Die Farbe Türkis wird nur bei Gelshield 200 verwendet, da beim Gelshield min. 2 Lagen gestrichen werden, passt die Farbe grau dazu wegen der Überschichtungskontrolle. Genau wissen wir das aber erst wenn sich beide Beschichtungen mit Aceton sich nicht aufweichen lassen. Es wäre aber möglich dass das weiße Antifouling ein Trilux 33 ist, nur dann würde die Gelshild Grundierung Farbe Türkis nicht passen, denn da bräuchten wir als Grundierung Primokon die Aceton aufweichen würde. Ein Hilfsmittel beim VC17m um es zu erkennen ist, mit dem Handballen kräftig über die Oberfläche reiben, dann wird die Oberfläche "speckik glänzend" durch das PTFE im Antifouling. Cruiser - Micron - Ultra sind nicht kompatibel zu VC17 m. Das Vc-Offshore ist kompatibel und darauf würden dann andere Standardantifoulings haften. Wie gesagt, mit Aceton zuerst versuchen ob sich die graue und türkis Farbe nicht aufweichen lässt. Lässt sich die grau Farbe und türkis Farbe aufweichen, dann wäre es kein Problem die weitere Vorgehensweise zu bestimmen. Grüße Friedrich
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von Sundi123
    12.03.2019, 13:29
    Hallo Friedrich, vielen vielen Dank für die 1A Beratung. So etwas ist heute leider nicht mehr selbstverständlich. Den Aufbau meines Antifoulings hätte ich jetzt schon mal verstanden: - grün/türkis bzw. grau -> 2K-Grundierung vermutlich Gelshield 200 (Bestätigung mit Aceton steht noch aus) - weiß/hell grau -> Antifouling vermutlich VC17m Jetzt hätte ich leider noch ein paar Fragen: - Würde nicht zu einer Gelshield 200 Grundierung das Antifouling Ultra 300 besser passen? - Was sind die Unterschiede zwischen Ultra 300 und VC Offshore - Muss das alte Antifouling z.B. mit Interstrip vorher entfernt werden? - Woran erkennt man, dass es sich bei den alten Antifouling vermutlich um VC17m handelt? Viele Grüße Alexander
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    12.03.2019, 11:14
    Hallo Alexander, die güne - türkisfarbige Schicht bestätigt, dass ein Gelschield 200 grundiert wurde. Der Farbwechsel ist erforderlich wenn mehrere Anstriche erfolgen wegen der Überschichtungskontrolle. Ich nehme an, dass sich die graue und auch türkisfarbige Beschichtung mit Aceton nicht aufweichen lässt. Ein neuer VC17m Anstrich wird nicht haften, damit bleibt nur das VC-Ofshore oder es muss alles runter, aber da fehlt die Verhältnismäßigkeit. Das VC-Offshore kann dann beim nächsten mal mit einen weißen Standard-Antifouling von International wie das Trilux 33 Farbe weiss überschichtet werden. Wichtig beim Überschichten, auf die Kompatibilität achten, sonst gibt es Abplatzungen. Grüße Friedrich
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von Sundi123
    12.03.2019, 10:49
    Hallo Friedrich, vielen Dank für die schnelle und ausführliche Rückmeldung. Ich habe nochmal ein weiteres Bild angehängt, da ich eine andere Grundierung vermute. Ich bin zwar völliger Laie auf diesen Gebiet, aber ich sehe an manchen Stellen noch eine grüne Schicht unter der Grauen. Ich vermute folgenden Aufbau: Grundierung "grün" darauf ein graues Antifouling und darüber noch ein weißes/hell graues Antifouling. Kann dies sein? Zur Wasserlinie: Ja, auch die Grundierung ist zu hoch. Da diese laut Dir nicht rückstandslos entfernt werden kann, würde ich das niedrigere Niveau auf das höhere anpassen. Kann ich dies nur mit Antifouling angleichen oder muss hier auch vorher angeschliffen werden und Grundierung drauf. Der Höhenunterschied ist nur am Heck und das Angleichen soll lediglich der Optik dienen. Lieber zu hoch als ungleich. Viele Grüße Alexander
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    12.03.2019, 10:04
    Hallo Alexander, so wie das aussieht und bei diesen Bootstyp hat der Vorbesitzer ein Gelshield 200 Farbe grau aufgetragen und darauf ein VC17m weiß Antifouling gestrichen. Das passt nicht zusammen, daher die Ablösung, denn VC-Antifoulings erfordern als Haftgrund VCTar2. Leider lässt sich der graue Anstrich wenn er 2 K ist auch durch abbeizen nicht mehr beseitigen. Um aber sicher zu gehen, sollte mit Aceton mal versucht werden, ob der graue Anstrich sich ablöst oder aufweichen lässt. Wenn das möglich ist, dann können wir abbeizen und den Originalzustand wieder herstellen. Da sich das weiße VC-Antifouling nicht mehr vollständig beseitigen lässt und PTFE-Rückstände erhalten bleiben, wäre das VC-Offshore die bessere Lösung, nur das gibt es nicht in weiß. Ein weisses VC 17 Antifouling wieder streichen macht keinen Sinn, da das auf einen Gelshild nicht lange haftet. Was sie Wasserlinie betrifft, die wird meist zu hoch gesetzt und sollte nur an die 2 cm betragen. Hat der Vorgänger die Grundierung auch zu hoch gesetzt und sollte die ein Gelshild, Light Primer, oder VCTar2 sein, dann können wir die nicht mehr beseitigen ohne den Gelcoat stark zu beschädigen. Sollte der Graue Anstrich sich mit Aceton aufweichen lassen, dann macht es Sinn dass wir abbeizen. Wenn wir noch vom Vorgänger erfahren könnten was er da gestrichen hat, dann wäre es einfacher die weitere Vorgehensweise zu bestimmen. Grüße Friedrich
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    12.03.2019, 09:43
    Hallo Walter, jetzt ist alles klar. Ich hatte das Problem mit dem Gelcoat der normalerweise die Farbe weiß hat und die rote Auflage. Ich kenne nicht die Bewuchsdrücke am Wörthersee, so dass der Versuch mit einen Fett durchaus Sinn macht. Auf dem Bild haben wir nur starke Verunreinigungen die mit einer Oxal - Zitronen - Ameisensäure entfernt werden können. Zusätzlich nimm dazu eine grobe Stahlwolle - möglichst Edelstahl aus dem Farbenfachhandel, oder eine Phanterwolle und reibe die Schmutzreste ab. Die Stahlwolle glättet und beschädigt nicht die Oberfläche des Gelcoat. Es funktioniert auch ein WC-Reiniger vom Aldi oder ein Entkalker. Vorsicht mit den Hochdruckreiniger, denn der Gelcoat ist nur 0,6-0,8 mm dick und auch der einfachste Hochdruckreiniger wenn zu nahe ran gegangen wird perforiert den Gelcoat. Lieber mit einer groben Stahlwolle z.B. Phanterwoll sauber machen, auch wenn das mehr Arbeit bedeutet, den Schäden am Gelcoat sind sehr aufwendig zu reparieren. Keine Sorge, der Gelcoat ist säurebeständig, da kann nichts passieren. Wenn Du ein Fett nimmst, dann genügt ein einfaches Mehrzweckfett siehe https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2060353.m570.l1313.TR9.TRC0.A0.H0.XSchmierfett.TRS0&_nkw=Schmierfett&_sacat=0 oder auch flüssiges Paraffin das härtet. Die größte Haftung und Wirkung hätten wir mit einen härtenden Fett. Ob und wie es funktioniert wissen wir dann im Herbst wenn das Boot aus dem Wasser kommt. Das Boot ist auch nicht so groß, so dass es nach 3 Monaten mal zur Reinigung aus dem Wasser kommt. Bewuchs oder Verschmutzungen brauchen 8-12 Wochen um zu verfestigen, so dass wir wenn die Bewuchsdrücke nicht zu stark sind ohne Antifouling über die Runden kommen. Grüße Friedrich
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von Sundi123
    11.03.2019, 20:53
    Hallo, ich habe ein Motorboot Maxum 1800 SR3 (GFK). Hier habe ich zwei Baustellen an meinem Unterwasserteil: 1. Erneuerung unbekanntes Antifouling 2. Ausgleich Höhenunterschied Wasserlinie Zur Info: Eigentlich bräuchte ich gar kein Antifouling, da es sich um ein reines Trailerboot handelt. Da das Boot bereits einen Anstrich (Antifouling und Grundierung unbekannt) hat und der in die Jahre gekommen ist und somit nicht mehr schön aussieht, würde ich diesen gerne erneuern/überstreichen. zu 1) Unterwasserteil gut reinigen und anschließend mit VC Offshore EU von International überstreichen. Ist dies ausreichend? Gibt es Alternativen; müsste auch kein Antifouling sein, soll nur wieder schön aussehen. Alles runter ist vermutlich nicht möglich oder? zu 2) Leider muss der Vorbesitzer betrunken gewesen sein, als er den Unterwasserteil angestrichen hat. Es gibt einen deutlichen Höhenunterschied bei der Wasserlinie. Sieht optisch einfach **** aus. Wie kann ich diesen am einfachsten ausgleichen? Muss ich an den unlackierten Stellen einen kompletten Schichtaufbau (Anschleifen, Grundierung, Antifouling) erstellen? Der Ausgleich wäre oberhalb der Wasserlinie und soll lediglich der Optik dienen. Für Tipps wäre ich sehr dankbar. Zur besseren Anschauung gibt es noch paar Fotos. Vielleicht kann man ja auch anhand der Bilder Grundierung und Antifouling bestimmen. Vielen Dank und Grüße Alexander
    6 Antwort(en) | 149 mal aufgerufen
  • Avatar von Walter86
    11.03.2019, 20:17
    Bild von der Seite: Bild von vorne: Bild von hinten: Der abgebildete Fleck ist unter dem Heck (Unterschiff - Wasserlinie) Ich hoffe, die Bilder helfen lg
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    11.03.2019, 14:47
    Hallo Walter, ich stehe da im Augenblick ein wenig daneben. Mache mir ein ges. Bild von der Seite, von vorne und hinten vom Boot. Das was da eingekreist wurde, kann doch nicht der Gelcoat sein, denn der müsste weiß sein. Grüße Friedrich
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von Walter86
    11.03.2019, 14:11
    Hi Friedrich! Wenn du das erste Bild betrachtest, siehst du das Boot von Hinten am Trailer (es liegt auf der roten Auflage). Die weiße Linie ist die optische Wasserlinie, die aber nicht ganz der realen entspricht. Die reale Wasserlinie liegt etwas tiefer. Am 2. Bild ist der gleiche Fleck etwas näher fotografiert (von hinten Richtung steuerbord). Die siehst wieder die optische Wasserlinie in weiß. Das dritte Bild ist hinten (Spiegel) auf der Backbordseite, ganz oben rechts siehst du wieder die Wasserlinie. Die restlichen Bilder wollte ich eigentlich löschen, konnte dies aber nicht. Auf dem Boot wurde noch nichts gestrichen, es ist der originale und unbehandelte Gelcoat. Reichen die Bilder oder soll ich nochmals fotografieren? lg, Walter
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    11.03.2019, 12:44
    Hallo Walter, ich sehe auf den Bildern zu wenig. Auf dem Boot haben wir doch einen Anstrich und Reste von eingetrockneten Bewuchs? Mache ein Foto, das ich auch räumlich zuordnen kann, einmal ges. Aufnahme, dann Detailaufnahme und frage den Vorbesitzer was er da gestrichen hat. Grüße Friedrich
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    11.03.2019, 11:35
    Das Bootssortiment des Öl- und Additivspezialisten LIQUI MOLY wächst weiter. Mit dem Marine High Performance Getriebeöl 85W-90 bringt es ein neues Getriebeöl vor allem für Mercury-Motoren auf den Markt. Es schützt das Getriebe selbst dann vor Korrosion, wenn Wasser eingedrungen ist. Auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ in Düsseldorf wird das neue Getriebeöl zum ersten Mal vorgestellt. Das Marine High Performance Getriebeöl 85W-90 ist eine Sonderentwicklung für den Marinebereich. Denn Bootsmotoren stehen vor einem Problem, das Landfahrzeuge nicht kennen: Wasser im Getriebe. Bei längerer Standzeit trennt sich das Wasser vom Getriebeöl und setzt sich ab. Diese Wasserschicht kann dann Korrosion verursachen, die dann für Getriebeprobleme sorgt und die Lebenszeit des Getriebes verkürzt. Das Marine High Performance Getriebeöl 85W-90 von LIQUI MOLY hat deutlich bessere emulgierende Eigenschaften als herkömmliche Getriebeöle und bleibt trotzdem stabil in der Schmiereigenschaft. Zusätzlich hält die Emulsion länger an, bevor eine Trennung eintritt. Es hält also das Wasser im Öl gelöst, so dass es sich nicht absetzen kann. Trotz des darin gelösten Wassers schmiert das Öl zuverlässig das Getriebe. Darüber hinaus weist das Marine High Performance Getriebeöl 85W-90 einen exzellenten Korrosionsschutz auf und ist besonders alterungsbeständig, was es zur guten Wahl für Außenborder macht, die auch mal längere Zeit nicht in Betrieb genommen werden. Es ist besonders geeignet für Mercury Außenbordmotoren über 75 PS Leistung sowie MerCruiser Z-Antriebe. Das Produkt erfüllt ebenfalls die Vorgaben weiterer gängiger Getriebehersteller im Marinebereich wie Honda oder Yamaha. Es kann auch als Ersatz für ein SAE 90 Getriebeöl genommen werden. Ins Auge fällt nicht nur das große Leistungsspektrum des neuen Getriebeschmierstoffes, sondern auch dessen Farbe: Blau, und zwar der exakte Farbton wie er für Mercury-Öle charakteristisch ist und damit für viele Bootsliebhaber und -mechaniker ein sichtbares Erkennungsmerkmal. Mit der hochwertigen Getriebeölpumpe bietet LIQUI MOLY auch die passende Ausrüstung zur Verarbeitung. Vorgestellt werden auf der „Boot“ auch der Marine Universal Reiniger und dessen Konzentrat, der Marine Universal Reiniger K. Sie entfernen Algen, Öl- und Fettrückständen, Ruß, Vogelkot sowie Insektenrückstände an Segeln, Decks und Rümpfen. Sie vermindern die elektrostatische Anziehung von Schmutzteilchen auf Kunststoffoberflächen, was die Haftung reduziert und deren Ablösung erleichtert. Beide Reiniger sind nicht nur sehr wirksam, sondern auch besonders umweltfreundlich. Sie sind zu 95 bzw. 92 Prozent biologisch abbaubar.
    0 Antwort(en) | 46 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    11.03.2019, 11:31
    ADMIN hat das Thema Ihr sicherer Hafen für Motor und Tank im Forum MOTORÖLE erstellt.
    Zuverlässigkeit ist gerade auch auf Wasser das A und O. Wir tragen dazu bei, dass Ihre Ausrüstung dauerhaft so funktioniert und leistungsstark bleibt, wie sie soll. Mit speziell auf die maritimen Bedürfnisse zugeschnittenen Produkten. Angefangen von Ölen für Bootsmotoren über Spezialfette bis hin zu Additiven gegen Dieselpest. Es ist nicht nur dieses Komplettsortiment, das uns auszeichnet. Insbesondere die mehr als 50 Jahre Erfahrung, die wir aus dem Automobilbereich in unser Marinesortiment transferieren, garantieren Ihnen ein Höchstmaß an Know-how und Qualität. Das Ergebnis sind maßgeschneiderte Lösungen für nahezu jede Anwendung.
    0 Antwort(en) | 83 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    11.03.2019, 11:26
    Zum Überwintern werden Boote meistens im Trockenen gelagert. Das bedeutet für Skipper, dass sie entweder mit viel Aufwand alle Wasserleitungen leeren oder sie verwenden ein Frostschutzmittel. LIQUI MOLY bringt Marine Antifreeze auf den Markt. „Es schützt hervorragend vor Korrosion und Oxidation und ist biologisch abbaubar“, betont David Kaiser, Leiter Forschung und Entwicklung beim Spezialist für Fahrzeugchemie. Ein sicheres Einwintern von Booten erfordert Zeit und Genauigkeit. Werden sie nicht im Wasser, sondern an Land gelagert, und das ist vielfach der Fall, können gefrierende Wasserrückstände im Kühlsystem die Leitungen sprengen. Ein Frostschutzmittel wie das neue MARINE ANTIFREEZE von LIQUI MOLY verhindert das. „Außerdem schützt es vor Korrosion und Oxidation, die auftritt, sobald die feuchten Bauteile mit Luft in Kontakt kommen“, weiß David Kaiser. Während der Saison, wenn die Boote im Wasser liegen, befindet sich der Kühlkreislauf abgeschieden von Luft unter Wasser und ist deshalb nicht anfällig für Korrosion und Oxidation. Ein intaktes Kühlsystem gewährleistet eine stabile Betriebstemperatur des Motors und schützt ihn vor Überhitzen. Auf Glykol basierende Frostschutzmittel gelten gemeinhin als umweltgefährdend. Doch Glykol ist nicht gleich Glykol. „LIQUI MOLY verwendet Monopropylenglykol, das biologisch abbaubar ist“, erläutert der Forschungsleiter. „Das Kritische bei diesen Kühlerfrostschutzflüssigkeiten ist jedoch nicht das Glykol, sondern der verwendete Korrosionsschutz. Wir haben unser Produkt so entwickelt, dass es den Schutz des Motors ebenso wie die Umweltverträglichkeit gewährleistet, weil es zu über 99 Prozent biologisch abbaubar ist.“ Marine Antifreeze ist für alle äußeren Kühlwassersysteme von Bootsmotoren und Toilettenanlagen bestimmt. Weil es ein Konzentrat ist, kann es vor der Anwendung verdünnt werden. Je nach Mischungsverhältnis schützt es bis minus 22 Grad vor Frost. Das Produkt ist in Kanistern à 5 Liter und 20 Liter erhältlich und in Fässern mit 20 Litern und 205 Litern.
    0 Antwort(en) | 29 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:50
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Spezielle Beschichtungen für Propeller, Antrieb und Außenborder Kurzbeschreibung : Biozidhaltige, harte, metallfreie Antifouling Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 516 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 48+/-3%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkpyrithion, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl Operationsprofil : ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : auch als Spray erhältlich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Nautix www.nautix.co m Alleinvertrieb : TimeOut Composite oHG Ottostr.119 53332 Bornheim-Sechtem www.timeout.de
    0 Antwort(en) | 95 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:48
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Spezielle Beschichtungen für Propeller, Antrieb und Außenborder Kurzbeschreibung : biozidfreie, selbstpolierende Antifouling als Spray Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für Propeller, Trimmklappen und Z-Antrieb Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lotrèc AB Box 3023 181 03 Lidingö Schweden www.lotrec.se Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:45
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Spezielle Beschichtungen für Propeller, Antrieb und Außenborder Kurzbeschreibung : Biozidhaltige, selbstpolierende Antifouling als Spray Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 35% +/-2%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Dichlofluanid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl/ Eisen, Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Speziell für Motoren, Landungsklappen, Propeller und andere Leichtmetallteile Hersteller und Vertrieb Hersteller : Jotun (Deutschland) GmbH Haferweg 38 22769 Hamburg www.jotun.de Alleinvertrieb : Herman Gotthardt GmbH Leunastraße 50 22761 Hamburg
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:43
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt 40 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Isothiazolinon Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GKF, Holz, Stahl Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Hersteller und Vertrieb Hersteller : Wilckens Farben GmbH Schmiedestraße 10 25348 Glückstadt Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel
    0 Antwort(en) | 26 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:41
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC 485 g/l, Volumenfestkörpergehalt 42-46%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Tolylfluanid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe bis auf Aliminium und andere Leichtmetalle Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet für alle Bootstypen in einem Geschwindigkeitsbereich zwischen 5 und 40 Knoten Hersteller und Vertrieb Hersteller : Epifanes/ W. Heeren & Zoon BV Postbus 166 NL-1430 AD Aalsmeer www.epifanes.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:03
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Reibungsarme, dünnschichtige Antifouling auf Teflon-Basis Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC-Gehalt: 771 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 11 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupfer, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl, Blei Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : ideal für schnelle Boote; für schwierige Bewuchsverhältnisse Hersteller und Vertrieb Hersteller : International Farbenwerke GmbH Lauenburger Landstr. 11 21093 Börnsen www.yachtpaint.com www.akzonobel.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 13:00
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : 2-Komponenten-Hartantifouling mit Kohlenstofffasern Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Tolylfluanid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für starken Bewuchsdruck geeignet; für alle Bootstypen geeignet, besonders für Regatta Hersteller und Vertrieb Hersteller : Veneziani Yachting Piazza Nicolo’ Tommaseo 4 34121 Trieste Italien www.venezianiyacht.it Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 12 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:58
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstreinigende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 60%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Irgarol Weiß: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Irgarol, Terbutryn Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton, Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : besonders geeignet für Aluminiumrümpfe Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lechler SpA Via Cecilio 17 22100 Como Italien www.lechler.eu Alleinvertrieb : nautiCare GmbH & Co. KG
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:56
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : keine Angabe Lösungsmittel : organisch (VOC: 498 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 46+/-2 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewäsertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl, Blei, Holz Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet bis 40 kn; für Charterboote geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Chugoku Paints (Germany) GmbH Johannisbollwerk 19 20459 Hamburg www.seajetpaint.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlic
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:54
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling auf Copolymerbasis mit anorganischen Kupferverbindungen und algiziden Wirkstoffen Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 36 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 40%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Tolylfluanid, Zinkoxid, Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton, Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : v. Höveling Yachtfarben Südring 3b 21465 Wentorf www.vonhoeveling.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlic
    0 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:52
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Hartantifouling mit glatter Oberfläche Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 467 g/L, Volumenfestkörpergehalt: 50 +/-2%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Kupferoxid, Kupfer Weiß, grau: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Dichofluanid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Weiß, grau: auch Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : besonders geeignet für häufig genutzte Speedboote Hersteller und Vertrieb Hersteller : Jotun (Deutschland) GmbH Haferweg 38 22769 Hamburg www.jotun.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 25 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:49
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : einkomponentige, selbstpolierende Acrylantifouling basierend auf einer Ionen-Austausch-Technologie Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 445 g/L, Volumenfestkörpergehalt 52 +/-2 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Dichlofluanid, Kupferoxid, Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Salz- und Brackwasser Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) I nstallation : `do-it-yourself`-Applikation möglich bei Rollen Bemerkungen : Hersteller und Vertrieb Hersteller : Jotun (Deutschland) GmbH Haferweg 38 22769 Hamburg www.jotun.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 13 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:47
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Hartmatrixantifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 53,1 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: schwarz: Dikupferoxid, Zinkoxid, Irgarol, Kupferoxid, Terbutryn blau: Dikupferoxid, Zinkoxid, Irgarol, Kupferoxid, Dikupferoxid, Zinkoxid, Irgarol Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lechler SpA Via Cecilio 17 22100 Como Italien www.lechler.eu Vertrieb : nautiCare GmbH & Co. KG Rudolfstraße 10f 41068 Mönchengladbach
    0 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:44
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : schmutzabweisendes Hartantifouling für Schlauchboote Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 430g/L; Volumenfestkörpergehalt: 51+/-3%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Gummi, GFK + Epoxy-Grundierung Operationsprofil : unter 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet für zeitlich begrenzte Wasserlieger Hersteller und Vertrieb Hersteller : Nautix www.nautix.co m Alleinvertrieb : TimeOut Composite oHG Ottostr.119 53332 Bornheim-Sechtem www.timeout.de
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:42
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : schmutzabweisendes Hartantifouling Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 430 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 51+/-3%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Kupferpyrithion, Zinkoxid Weiß: Kupferthiocyanat, Zinkpyrithion, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl, Beton, Holz, Operationsprofil : ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet für Segel-, Fischer- und schnelle Motorboote und trocken fallende Boote Hersteller und Vertrieb Hersteller : Nautix www.nautix.co m Alleinvertrieb : TimeOut Composite oHG Ottostr.119
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:39
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Gemischtes Antifouling für nicht isolierte Aluminiumrümpfe Beschichtungstyp : selbstpolierend Standzeit : 7-8 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 432g/L; Volumenfestkörpergehalt: 51 % +- 3 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Aluminium Operationsprofil : ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : metallfrei Hersteller und Vertrieb Hersteller : Nautix www.nautix.co m Alleinvertrieb : TimeOut Composite oHG Ottostr.119 53332 Bornheim-Sechtem www.timeout.de
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:38
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Gemischtes Antifouling für perfekt isolierte Aluminiumrümpfe Beschichtungstyp : selbstpolierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 485g/L; Volumenfestkörpergehalt: 45+/-3%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Aluminium Operationsprofil : ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : keine Hersteller und Vertrieb Hersteller : Nautix www.nautix.co m Alleinvertrieb : TimeOut Composite oHG Ottostr.119 53332 Bornheim-Sechtem www.timeout.de
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:35
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Hartantifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 57,4 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser, Brackwasser Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : keine Hersteller und Vertrieb Hersteller : Anwander & Co AG Tämperlistrasse 3 8117 Fällanden Schweiz www.anwander.ch Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:33
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : dünnschichtige 1-Komponenten-Hartantifouling Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 57,4%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser, Brackwasser Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : keine Hersteller und Vertrieb Hersteller : Anwander & Co AG Tämperlistrasse 3 8117 Fällanden Schweiz www.anwander.ch Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:32
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Dünnschicht-Antifouling mit Teflon, Kupfer und organischen Bioziden Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Irgarol Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser, Brackwasser Untergrund : GFK, Holz, Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet für Regatta- und Sportboote Hersteller und Vertrieb Hersteller : Anwander & Co AG Tämperlistrasse 3 8117 Fällanden Schweiz www.anwander.ch Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:28
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zineb Weiß: Kupferthiocyanat, Dichlofluanid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl, Beton, Holz, Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Marlin Yacht Paints Via Caduti sul Lavoro 4 34015 Muggia (TS) Italien www.marlinpaint.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:26
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Antifouling für Neoprengewebe vom Schlauchboot und für Hartkiele aus GFK Beschichtungstyp : selbstpolierend Standzeit : keine Angabe Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Gummi Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Marlin Yacht Paints Via Caduti sul Lavoro 4 34015 Muggia (TS) Italien www.marlinpaint.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältl
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:23
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling mit glatter, reibungsarmer Oberfläche Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 55%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Tolylfluanid, metallisches Kupfer Weiß: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für schwierige Bewuchsverhältnisse geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:21
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 58 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Cybutryn Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für schwierige Bewuchsverhältnisse geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de Bezugsquelle : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 28 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:18
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling mit Nanokapseltechnologie Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Kupferpyrithion, metallisches Kupfer Weiß: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für schwierige Bewuchsverhältnisse geeignet; enthält Nanokapseltechnologie Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie www.vosschemie.de Bezugsquelle : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 26 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:16
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : glattes, reibungsarmes Hartantifouling auf Acrylharzbasis Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 50-51 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Kupferpyrithion, metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : speziell für schnelle Motorboote und Trailerboote geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de Bezugsquelle : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 25 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:14
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : Antifouling für Schlauchboote Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozide Chem. Bezeichnung: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Zinkpyrithion Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Neopren, Hypalon, Gummi, PVC Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für mittlere Bewuchsverhältnisse geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Veneziani Yachting Piazza Nicolo’ Tommaseo 4 34121 Trieste Italien www.venezianiyacht.it Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:12
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : hydrophiles Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 60,7%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Irgarol, Kupferoxid, Terbutryn Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton, Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : besonders geeignet für Fischerboote in warmen Gewässern Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lechler SpA Via Cecilio 17 22100 Como Italien www.lechler.eu Vertrieb : nautiCare GmbH & Co. KG Rudolfstraße 10f 41068 Mönchengladbach
    0 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:10
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen und (an)organischen Kobioziden Kurzbeschreibung : selbstreinigende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 58,3%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Zineb, Irgarol; +Kupferoxid (schwarz, blau) Weiß: Kupferthiocyanat, Zinkoxid, Irgarol, Terbutryn Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : besonders geeignet für Boote in wärmeren Gewässern Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lechler SpA Via Cecilio 17 22100 Como Italien www.lechler.eu Vertrieb : nautiCare GmbH & Co. KG Rudolfstraße 10f 41068 Mönchengladbach
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:09
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Beschichtungen mit organischem Biozid Kurzbeschreibung : Leuchtend weißes, polierendes Universalantifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 456 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 48%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Zinkoxid, Metallsalze der Thiocyansäure (wahrscheinlich Kupferthiocyanat) Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser/ Brackwasser/ Salzwasser Untergrund : geeignet für alle Bootsbaumaterialien inkl. Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für Segel- und Motorboote bis 30 kn; für leichte bis mittlere Bewuchsverhältnisse Hersteller und Vertrieb Hersteller : International Farbenwerke GmbH Lauenburger Landstr. 11 21093 Börnsen www.yachtpaint.com www.akzonobel.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:05
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : dünnschichtige Hartantifouling Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Operationsprofil : ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad gefordert) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet für mittleren Bewuchsdruck, besonders gut geeignet für Binnenreviere Hersteller und Vertrieb Hersteller : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:02
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : kupferoxidhaltiges Hartmatrixantifouling Beschichtungstyp: erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 54,6%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lechler SpA Via Cecilio 17 22100 Como Italien www.lechler.eu Alleinvertrieb : nautiCare GmbH & Co. KG Rudolfstraße 10f 41068 Mönchengladbach
    0 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 12:01
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 45 – 48 %) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewäsertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet bis 40 kn Hersteller und Vertrieb Hersteller : TROTON Sp. z. o. o. 78-120 Gościno Ząbrowo, 14A, Poland Alleinvertrieb : Bootslacke Nord Groß Bünzow 8 17390 Klein Bünzow
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:57
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 498 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 46%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewäsertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl, Blei, Holz Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet bis 40 kn; für mittleren Bewuchsdruck Hersteller und Vertrieb Hersteller : Chugoku Paints (Germany) GmbH Johannisbollwerk 19 20459 Hamburg www.seajetpaint.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:55
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Hartantifouling auf Copolymerisatharz-Basis mit PTFE Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für schnelle Motorboote und Yachten, die oft trocken fallen Hersteller und Vertrieb Hersteller : Wohlert Lackfabrik Max-Planck-Str.17 27721 Ritterhude/ Ihlpohl www.wohlert-lackfabrik.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel und über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 20 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:53
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Antifouling auf Kupferbasis Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : Volumenfestkörpergehalt: 69% Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für Holzschiffe entwickelt Hersteller und Vertrieb Hersteller : Anwander & Co AG Tämperlistrasse 3 8117 Fällanden Schweiz www.anwander.ch Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 26 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:52
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Hartantifouling mit Kupfer Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe bis auf Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Osmoseschutz-Antifouling Hersteller und Vertrieb Hersteller : Anwander & Co AG Tämperlistrasse 3 8117 Fällanden Schweiz www.anwander.ch Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältli
    0 Antwort(en) | 23 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:51
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Dünnschicht-Antifouling mit Kupfer und Fluorpolymer Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser, Brackwasser Untergrund : GFK, Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für mittleren Bewuchsdruck geeignet; für Regatta- und Sportboote geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Anwander & Co AG Tämperlistrasse 3 8117 Fällanden Schweiz www.anwander.ch Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:49
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe bis auf Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Unterwasserschiff regelmäßig kontrollieren Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lotrèc AB Box 3023 181 03 Lidingö Schweden www.lotrec.se Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:47
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling auf Copolymerisatharz-Basis Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für mittleren Bewuchsdruck geeignet; geeignet für Schiffe bis 16 kn Hersteller und Vertrieb Hersteller : Wohlert Lackfabrik Max-Planck-Str.17 27721 Ritterhude/ Ihlpohl www.wohlert-lackfabrik.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel und den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:45
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Hartantifouling mit Kupfer Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestörpergehalt: 36%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser/ Brackwasser Untergrund : GFK, Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : v. Höveling Yachtfarben Südring 3b 21465 Wentorf www.hoeveling.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:44
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Antifouling auf Basis von Copolymerisatharzen Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für mittleren Bewuchsdruck geeignet; geeignet für Schiffe bis 16 kn Hersteller und Vertrieb Hersteller : Wohlert Lackfabrik Max-Planck-Str.17 27721 Ritterhude/ Ihlpohl www.wohlert-lackfabrik.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel und den Hersteller erhältli
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:42
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Dünnschicht-Antifouling mit Fluorpolymeren und Kupfer Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 10,7%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Stahl, Beton, Holz Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für Regattaboote empfohlen Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de Bezugsquelle : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:40
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Hybridantifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 52%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : kann sowohl auf alten Hartantifoulings als auch auf selbstpolierenden Antifoulings aufgetragen werden Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de Bezugsquelle : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:38
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Hartantifouling mit Kupfer Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : keine Angabe des Herstellers Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid, Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für Geschwindigkeiten bis 50 kn geeignet Hersteller und Vertrieb Hersteller : BAUHAUS GmbH & Co. KG Rhein-Main-Neckar Bohnenbergerstrasse 17 D-68219 Mannheim www.bauhaus-nautic.info Allein-Vertrieb : BAUHAUS GmbH
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:36
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstreinigende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 351 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 60%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für leichte und mittlere Bewuchsverhältnisse Hersteller und Vertrieb Hersteller : AKZO NOBEL COATINGS S.P.A. Via de Marini 61/14 16149 Genova Italia www.akzonobel.com Allein-Vertrieb : A.C.C. Rüegg GmbH & Co. Papenreye 19 22453 Hamburg
    0 Antwort(en) | 23 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:33
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstreinigende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 432 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 50-58%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich / Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : 5 - 30 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für mittlere Bewuchsverhältnisse Hersteller und Vertrieb Hersteller : Epifanes/ W. Heeren & Zoon BV Postbus 166 1430 AD Aalsmeer Niederlande www.epifanes.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 18 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:28
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Antifouling auf Alkydharzbasis mit Kupfer Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt: 53,85%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: metallisches Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser Untergrund : GFK, Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : besonders geeignet für Holzboote Hersteller und Vertrieb Hersteller : Epifanes/ W. Heeren & Zoon BV Postbus 166 1430 AD Aalsmeer Niederlande www.epifanes.com Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:26
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : universelles Antifouling Beschichtungstyp : keine Angaben Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (VOC: 351 g/L; Volumenfestkörpergehalt: 60%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Grwässertyp : insbesondere für Frisch- und Brackwasser entwickelt Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für leichte bis mittlere Bewuchsverhältnisse Hersteller und Vertrieb Hersteller : International Farbenwerke GmbH Lauenburger Landstr. 11 21093 Börnsen www.yachtpaint.com www.akzonobel.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 22 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:24
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Dünnschicht-Antifouling auf PTFE-Basis Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Kupfer Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : besonders geeignet für Süßwasserreviere Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : AW Niemeyer Holstenkamp 58 22525 Hamburg
    0 Antwort(en) | 25 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:23
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling auf Copolymerbasis Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Festkörpervolumengehalt 60%) Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid, Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für starken Bewuchsdruck Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Alleinvertrieb : AW Niemeyer GmbH Holstenkamp 58 22525 Hamburg
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:22
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidhaltige Beschichtungen mit Kupferverbindungen Kurzbeschreibung : Antifouling auf Basis von Copolymerisatharzen Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Antifouling-Wirkstoff/ Biozid Chem. Bezeichnung: Dikupferoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Beton Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für mittleren Bewuchsdruck geeignet; geeignet für Schiffe bis 16 kn Hersteller und Vertrieb Hersteller : Wohlert Lackfabrik Max-Planck-Str.17 27721 Ritterhude/ Ihlpohl www.wohlert-lackfabrik.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel und den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 22 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:20
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Beschichtungen mit Nanopartikeln Kurzbeschreibung : glibberige Beschichtung, stark hodrophob Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : nicht bekannt Lösungsmittel : Keine Angaben Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Spezifikation der Nanopartikel: keine Angaben, aber Biozid(e) enthalten Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : speziell für Gummischlauchboote, aber auch für GFK und Lack geeignet Operationsprofil : Keine Angaben Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für kurzen Aufenthalt im Wasser, verhindert das Durchdringen von Feuchtigkeit ins GFK Hersteller und Vertrieb Hersteller : Dr. Keddo GmbH Innungstr.45 50354 Hürth-Gleuel www.drkeddo.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 13 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:19
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Beschichtungen mit Nanopartikeln Kurzbeschreibung : Lackschutz, Konservierung von lackierten Schiffsoberflächen Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : Keine Angaben Lösungsmittel : Keine Angaben Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Spezifikation der Nanopartikel: keine Angaben Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Salzwasser Untergrund : Keine Angaben Operationsprofil : Keine Angaben Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Fließwiderstand wird verringert, verbesserter Korrosionsschutz, verringert das Algenwachstum Hersteller und Vertrieb Hersteller : HF-nanotec Landwehrstraße 2 80336 München www.nanoprom.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:17
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Beschichtungen mit Nanopartikeln Kurzbeschreibung : Beschichtung auf Basis von Silikonharzen mit Kohlenstoff- Nanoröhrchen Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : Keine Angaben Lösungsmittel : Keine Angaben Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Spezifikation der Nanopartikel: Kohlenstoff-Nanoröhrchen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Keine Angaben Operationsprofil : ab 4 kn Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Nanocyl s.a. Rue de l’Essor, 4 5060 Sambreville Belgium www.nanocyl.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 25 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:16
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : erzeugt Schwingungen, die ins Wasser abgegeben werden und so Ansiedlung von Algen verhindern sollen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : verschiedene Ausführungen je nach Bootslänge erhältlich Hersteller und Vertrieb Hersteller : ClickSonic AG Eisengasse 2 CH – 6004 Luzern Schweiz www.algenfrei.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 13 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:14
    Protuktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät in 2 verschiedenen Ausführungen Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : erzeugt hochfrequente Niedrigenergie-Schallwellen, die ins Wasser abgegeben werden und damit die Ansiedlung von Bewuchs verhindern sollen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : verschiedene Ausführungen je nach Bootslänge erhältlich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Ultrasonic Antifouling Ltd Arena Business Centre Holyrood Close Poole Dorset BH17 7FJ England www.ultrasonic-anti-fouling.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller (Internet) erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:12
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : Gerät erzeugt Schwingungen in verschiedenen Frequenzen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : keine Angabe Hersteller und Vertrieb Hersteller : NRG Marine Ltd. Elm Farm Meer End Road, Meer End Kenilworth CV8 1PW United Kingdom www.nrgmarine.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:11
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : Gerät erzeugt Schwingungen in verschiedenen Frequenzen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : keine Angabe Hersteller und Vertrieb Hersteller : NRG Marine Ltd. Elm Farm Meer End Road, Meer End Kenilworth CV8 1PW United Kingdom www.nrgmarine.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:09
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : Gerät erzeugt niederfrequente Schwingungen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Gerät in verschiedenen Ausführungen je nach Länge des Boots Hersteller und Vertrieb Hersteller : Globus Benelux Kerkplein 1A 8051 GH Hattem Niederlande www.shipsonic.com Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:08
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : Gerät erzeugt unterschiedliche Ultraschallfrequenzen, die über die Schallköpfe am Bootsinnenrumpf nach außen geleitet werden. Algen werden zum Platzen gebracht. Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : keine Angabe Bemerkungen : verschiedene Ausführungen je nach Bootslänge erhältlich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Impact Tec/ Hughes Sonic Systems Ltd. Whitefield Road Bredbury Stockport Cheshire SK6 2SS England www.impacttec.de Vertrieb : Das Produkt ist über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:06
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : mehrere Jahre Wirkungsprinzip Mechanismus : erzeugte Ultraschallwellen werden von innen auf den Schiffsrumpf übertragen Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe außer Holz Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : empfehlenswert vom Fachmann, aber nicht zwingend notwendig Bemerkungen : es wird empfohlen, Anlage in Schiffsrumpf zu verbauen; Gerät muß permanent mit Strom versorgt werden; der Schiffsanstrich sollte möglichst hart sein Hersteller und Vertrieb Hersteller : Harsonic, Belgien www.harsonic.com Vertrieb : Vertriebspartner in Deutschland unter www.harsonic.com angegeben.
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:04
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Elektrochemisches Bewuchsschutzsystem auf der Basis von pH- Änderungen Standzeit : 60 Monate Wirkungsprinzip Mechanismus : zeitlicher Wechsel des pH-Wertes nahe der zu schützenden Oberfläche. Elektrisch leitfähige Beschichtung dient als Elektrode, die abwechselnd als Anode und Kathode geschaltet wird Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : professionelle Installation erforderlich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Bioplan GmbH Strandstr.30 18211 Nienhagen www.bioplan-online.de Vertrieb : Das Produkt ist direkt über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 11:02
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Elektrische Installationen Kurzbeschreibung : Ultraschallgerät Standzeit : 4 Jahre und mehr Wirkungsprinzip Mechanismus : erzeugt niederfrequente Schwingungen die ins Wasser abgegeben werden und so Ansiedlung von Bewuchs verhindern Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : unterstützt vorhandene Antifouling oder Korrosionsschutz Hersteller und Vertrieb Hersteller : barnaclean www.barnaclean.de Vertrieb : Topyacht Detlef Ranke Kantstraße 18 59755 Arnsberg www.topyacht.de Anmerkung: Gehört mehr in den homöophatieschen Bereich
    0 Antwort(en) | 21 mal aufgerufen
  • Avatar von Walter86
    10.03.2019, 11:00
    Ich habe ein Boot (6 Jahre alt) übernommen. Es war bisher im Neusiedlersee (6 Monate Wasser, 6 Monate Trocken) und wird jetzt im Wörthersee liegen (ebenfalls Saisonlieger). Der Gelcoat ist unbehandelt und eigentlich in einem sehr guten Zustand. Nur entlang der Wasserlinie haben sich Ablagerungen gebildet, dich ich nicht mehr so einfach entfernen kann. Ich bin mit einem Auto Poliermittel und Exzenter Poliermaschine mal drüber gegangen, aber ganz konnte ich die Flecken nicht entfernen (siehe Bilder). Ich wollte heuer mal ohne AF und mit Wasserpumpenfett mein Glück versuchen, bin mir aber mit den Flecken unsicher. Soll ich das mal so lassen und beobachten oder gehört dies auf jeden Fall entfernt (schleifen?) und dann Haftgrund und SPC drauf? lg, Walter
    8 Antwort(en) | 162 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:59
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Mechanische Installationen Kurzbeschreibung : Mobil vor Ort einsetzbares Gerät. Flexibler Segel- und Motorbo reiniger Wirkungsprinzip Mechanismus : mechanische Abreinigung unter Wasser Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Reiniger kann von Bord aus eingesetzt werden. Mehrere Meter lange Bürste wird unter dem Boot hin- und hergezogen. Hersteller und Vertrieb Hersteller : Toplicht Notkestraße 97 22607 Hamburg www.toplicht.de Vertrieb : Das Produkt ist direkt über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:53
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Mechanische Installationen Kurzbeschreibung : Mobil vor Ort einsetzbares Gerät. Flexibler Segel- und Motorbo reiniger mit Teleskopstange und Auftriebskörper. Reinigung nur auf reinigungsfähigen, biozidfreien Beschichtungen erlaubt! Wirkungsprinzip Mechanismus : Der aus Spezialschaumstoff gefertigte Auftriebskörper erzeugt im Wasser eine Druck regulierbare Auftriebskraft; mit auswechselbaren mechanischen Reinigungsmitteln Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Reiniger kann von Bord, vom Beiboot oder vom Anlegesteg aus eingesetzt werden Hersteller und Vertrieb Hersteller : Big Easy Cleaner S.L Unterwasser-Reinigungssysteme für Yachten und Transportschiffe Hasenheide 16 10967 Berlin www.bigeasycleaners.eu Vertrieb : Das Produkt ist direkt über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:47
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Reinigungsfähige Beschichtungen Kurzbeschreibung : lösungsmittelfreier Zwei-Komponenten-Flüssigkunststoff auf Polyurea-Basis Beschichtungstyp : nicht-erodierend : keine Angabe Lösungsmittel : ohne Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser Untergrund : geeignet für GFK, Blei, Stahl, Holz Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : reinigungsfähig aufgrund der Härte und nicht vorhandenen Biozide Hersteller und Vertrieb Hersteller : Elaperm Coating GmbH & Co. KG Jahnstraße 26 47877 Willich www.elaperm.de Vertrieb : das Produkt ist direkt über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 15 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:46
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Reinigungsfähige Beschichtungen Kurzbeschreibung : biozidfreie 2-Komponenten-Hybridbeschichtung Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : mehr als eine Saison Lösungsmittel : <12 %, VOC: <200 g/L Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser Untergrund : geeignet für GFK, Blei, Stahl, Holz Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : aufgrund der Härte und nicht vorhandenen Biozide reinigungsfähig Hersteller und Vertrieb Hersteller : Wohlert Lackfabrik Max-Planck-Str. 17 27721 Ritterhude/ Ihlpohl www.wohlert-lackfabrik.de Vertrieb : das Produkt ist direkt über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 10 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:45
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Reinigungsfähige Beschichtungen Kurzbeschreibung : Keramik-Polymer-Beschichtung zum Korrosionsschutz Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : mehr als eine Saison Lösungsmittel : lösemittelfrei Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : geeignet für Aluminium, GFK, Blei, Stahl Operationsprofil : statisch/unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : bitte an den Hersteller wenden Bemerkungen : keine Antifouling-Eigenschaften, aufgrund der Härte und nicht vorhandenen Biozide aber reinigungsfähig; wird ohne Grundierung/ Primer verwendet Hersteller und Vertrieb Hersteller : Ceram Kote International GmbH Daimlerring 9 32289 Rödinghausen www.ceram-kote.de Vertrieb : das Produkt ist direkt über den Hersteller erhältlich
    0 Antwort(en) | 16 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:41
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Beschichtungen mit anorganischen Zinkverbindungen Kurzbeschreibung : wasserbasierende, selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : anorganisch (VOC: 0 g/L, Volumenfestkörpergehalt: 52 +/- 2 %) Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser, Brackwasser Untergrund : GFK, Holz, Stahl/ Eisen, Blei, Beton, Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ über 10 kn Installation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : geeignet für Boote bis 35 kn Hersteller und Vertrieb Hersteller : Veneziani Yachting Piazza Nicolo’ Tommaseo 4 34121 Trieste Italien www.venezianiyacht.it Vertrieb : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich
    0 Antwort(en) | 14 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:39
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Beschichtungen mit anorganischen Zinkverbindungen Kurzbeschreibung : Zinkbeschichtung Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : keine Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: anorganisches Zinksilikat mit wässriger Basis Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : Stahl Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : Zur Erstbehandlung Sandstrahlen erforderlich. `do-it-yourself` Applikation möglich: Einfacher Pinselauftrag auf metallisch reinem Untergrund. Kein weiterer Farbaufbau. Bemerkungen : Korrosionsschutz, hohe Abriebfestigkeit, Bewuchsminderung. . Hersteller und Vertrieb Hersteller : Meta Chantier Naval SARL www.meta-chantier-naval.fr Alleinvertrieb : Dieter Kowalewski Zur Teerhofsinsel 12 23554 Lübeck www.inversalu.de
    0 Antwort(en) | 12 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:36
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Beschichtungen mit anorganischen Zinkverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling (Base und Activator) Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : für Regattaboote geeignet; reduzierter Bewuchsschutz, regelmäßig säubern und falls erforderlich streichen Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lotrèc AB Box 3023 181 03 Lidingö Schweden www.lotrec.se Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 13 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:34
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Beschichtungen mit anorganischen Zinkverbindungen Kurzbeschreibung : Dünnschichtige, selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser, Brackwasser Untergrund : alle Untergründe Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : Unterwasserschiff regelmäßig kontrollieren Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lotrèc AB Box 3023 181 03 Lidingö Schweden www.lotrec.se Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 17 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:32
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Beschichtungen mit anorganischen Zinkverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : alle Untergründe Operationsprofil : unter 10 kn/ ab 10 kn (hoher Aktivitätsgrad erforderlich) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : bei schwierigen Bewuchsverhältnissen Unterwasserschiff kontrollieren Hersteller und Vertrieb Hersteller : Lotrèc AB Box 3023 181 03 Lidingö Schweden www.lotrec.se Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 20 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    10.03.2019, 10:22
    ADMIN hat auf das Thema Bauhaus F18 Prime im Forum FRAGE & ANTWORT - BESCHICHTUNGEN - ALLGEMEIN geantwortet.
    F18 ist kein Primer, sondern eine Antihaftbeschichtung mit Teflon und Kupfer, somit ein Dünnschicht-Hart-Antifouling für Trailerboote, kurze Wasserliegezeiten, Geschwindigkeiten ab 15 Knoten. Die Trägerkomponente ist Bisphenol A Epichlorhedrin. Ein solches Antifouling gehört nicht auf ein Alu-Boot. Bleibt das Boot länger im Wasser und wir haben Bewuchs, dann ist ein Produktwechsel zu Antifoulings mit entsprechenden Bewuchsschutz nicht mehr möglich, da darauf nur Teflon-AF haften. Werden solche Antifoulings verwendet und der Anwendungsfall passt nicht, dann schaden solche Antifoulings mehr als dass die nützen. Die Wahl eines Bewuchsschutzes wird bestimmt auf Grund der Anforderungen. F18 ist also ein Antifouling das weder gut noch schlecht ist, sondern es müssen die Anforderungen passen. Die Anforderungen sind z.B. Alu, Stahl, GFK, Gewässer-Art und Temperatur, Geschwindigkeit, Auslastung, usw. Da wir im F18 Kupfer haben, ist das tödlich für Aluminium.
    5 Antwort(en) | 166 mal aufgerufen
  • Avatar von Apollo
    09.03.2019, 20:53
    also ist dieser f18 unterwasser primer ein polymerer primer?
    5 Antwort(en) | 166 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 20:14
    ADMIN hat auf das Thema Bauhaus F18 Prime im Forum FRAGE & ANTWORT - BESCHICHTUNGEN - ALLGEMEIN geantwortet.
    Polymere, Primer, oder auch die Trägerkomponenten sind nicht Feuchtedicht. Daher niemals Kupfer wegen der Elektrolyse bei Aluminium-Yachten. Grundsatz, preiswerte Antifoulings verwenden immer Kupfer da es nicht viel kostet. Der Wirkungsgrad von Kupfer ist auch erheblich geringer. Haben wir es mit Kupfer(I)oxiden zu tun, dann ist das ein Halbleiter, somit nicht elektrisch leitend, bzw. wird erst bei >200°C elektrisch leitend. Solche Antifoulings ob Hempel, Nippon, International usw. sind erheblich teurer. Gruß Friedrich
    5 Antwort(en) | 166 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 19:41
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Beschichtung mit anorganischen Zinkverbindungen Kurzbeschreibung : selbstpolierende Antifouling Beschichtungstyp : erodierend Standzeit : 12 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt 23,3 %) Bewuchshemmender Zusatz Chem. Bezeichnung: Zinkoxid Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser/ Brackwasser Untergrund : geeignet für alle Bootsbaumaterialien inkl. Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : auch geeignet für kurzzeitigen Aufenthalt im Salzwasser Hersteller und Vertrieb Hersteller : Epifanes/ W. Heeren & Zoon BV Postbus 166 1430 AD Aalsmeer Niederlande www.epifanes.com Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wese
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 19:39
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Antihaftbeschichtungen Kurzbeschreibung : Unterwasserbeschichtung auf Bitumenbasis mit Aluminium Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt 60 % +-2 %) Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser Untergrund : GFK, Stahl, Blei, Holz, Beton, Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : muss häufiger gereinigt werden; kurzzeitiger Aufenthalt im Salzwasser möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Epifanes/ W. Heeren & Zoon BV Postbus 166 1430 AD Aalsmeer Niederlande www.epifanes.com Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 19 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 19:36
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Antihaftbeschichtungen Kurzbeschreibung : halbsysthetische Unterwasserbeschichtung auf Basis von Alkydharz und Kolofoniumharz Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : 24 Monate Lösungsmittel : organisch (Volumenfestkörpergehalt 60 % +-2 %) Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : Süßwasser/ Brackwasser Untergrund : GFK, Stahl, Blei, Holz, Beton, Aluminium Operationsprofil : statisch/ unter 10 kn/ ab 10 kn (niedriger Aktivitätsgrad ausreichend) Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : kurzzeitiger Aufenthalt im Salzwasser möglich Hersteller und Vertrieb Hersteller : Epifanes/ W. Heeren & Zoon BV Postbus 166 1430 AD Aalsmeer Niederlande www.epifanes.com Alleinvertrieb : H.u.M. von der Linden An der Windmühle 2 46483 Wesel
    0 Antwort(en) | 23 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 19:34
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Antihaftbeschichtungen Kurzbeschreibung : Antihaftbeschichtung auf Polymerbasis ohne ausschwitzende Bestandteile Beschichtungstyp : nicht erodierend Standzeit : Garantie 5 Jahre, längere Standzeit mölich Lösungsmittel : enthält keine Lösungsmittel Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : für alle Gewässer geeignet Untergrund : GFK, Holz, Stahl, Aluminium, Blei Operationsprofil : für alle Bootstypen und Operationsprofile geeignet Applikation : ausschließlich im Werftbetrieb Bemerkungen : Beschichtung vermindert Haftung der Bewuchsorganismen. Während der Liegezeiten in Bewuchssaison kann locker anhaftender Bewuchs auftreten, der leicht abwaschbar ist. Hersteller und Vertrieb Hersteller : MAReCOAT, Deichweg 5, 21787 Oberndorf www.marecoat.net Vertrieb : Anfragen bitte an info@marecoat.net
    0 Antwort(en) | 24 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 19:29
    Produktbeschreibung Produktkategorie : Biozidfreie Antihaftbeschichtungen Kurzbeschreibung : einkomponentige Antihaftbeschichtung auf Silikonbasis mit Hydrogelschicht und Silikonpolymeren ohne Metalle Beschichtungstyp : nicht-erodierend Standzeit : keine Angabe Lösungsmittel : Volumenfestkörpergehalt: 70 % Wirkungsprinzip Mechanismus : Antihaft Anwendungsbereich/ Hinweise Gewässertyp : alle Gewässer Untergrund : geeignet für GfK, Stahl, Aluminium Operationsprofil : unter 10 kn/ über 10 kn Applikation : `do-it-yourself`-Applikation möglich Bemerkungen : vorher muss der Haftvermittler Silic One Tiecoat aufgetragen werden Hersteller und Vertrieb Hersteller : Hempel GmbH Hindenburgdamm 60, 25421 Pinneberg www.yachtcare.de Vertrieb : VossChemie Esinger Steinweg 50 25436 Uetersen www.vosschemie.de Bezugsquelle : Das Produkt ist über den Fachhandel erhältlich.
    0 Antwort(en) | 22 mal aufgerufen
  • Avatar von Apollo
    09.03.2019, 18:59
    hallo, danke für die antwort, klar meine das yacht car sp antifouling, und würde das gehen über diesen primer der die alte unbekante antilouling deckschicht dann überdeckt nach anschreilen?
    5 Antwort(en) | 166 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 18:47
    ADMIN hat auf das Thema Bauhaus F18 Prime im Forum FRAGE & ANTWORT - BESCHICHTUNGEN - ALLGEMEIN geantwortet.
    Hallo, Es gibt meines Wissen nur das "Yacht Car SP" Antifouling, es ist ein selbstpolierendes Weichantifouling mit Kupfer für eine Saison - 3 Monate Bewuchsschutzdauer. Das F18 ist ein PTFE - Kupfer- Hartantifouling, die abgespeckte Version von VC17m, daher auch zu VC17m kompatibel, für Gleiter, Trailerboote, kurze Wasserliegezeiten. Was das Preis-Leistungsverhältnis betrifft, sind beide Antifoulings weit - weit überteuert. Wenn es funktioniert, spricht nichts dagegen, wenn es aber nicht funktioniert dann müssen solche Anstriche vollständig beseitigt werden, so dass keine PTFE- oder Silan- Reste mehr vorhanden sind Für einen Bewuchsschutz auf Aluminium, dürfen nur Antifoulings mit Kupfer(I)oxiden und Zinkoxiden oder "homöophatiesche" Antifoulings verwendet werden.
    5 Antwort(en) | 166 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    09.03.2019, 18:19
    Beschreibung Bauhaus: Bauhaus bietet als erstes Produkt seiner Eigenmarke eine Dünnschichtlösung zur Bewuchsvermeidung an. F18 heißt die Farbe auf PTFE-Basis, die eine glatte Oberfläche erzeugt und für Salz- wie Süßwasser geeignet sein soll. Aufgebracht werden kann das Mittel per Rolle oder Spritzpistole, jeweils unverdünnt. Besteht die vorhandene Lage am Rumpf ebenfalls aus Teflon- oder Dünnschicht-Material, ist kein Primer erforderlich. Der Untergrund kann, muss aber nicht angeschliffen werden. Auf jeden Fall, so Bauhaus, sollte gründlich mit Süßwasser gespült werden. Mit einem 750-Milliliter-Gebinde kommt man sieben Quadratmeter weit, wie VC17 wegen Kupfer nicht für Aluminiumboote geeignet. Im Grunde die Sparvariante únd kompatibel mit VC17 m, geeignet für Trailerboote, aktifität ab 15 Knoten, kurze Wasserliegezeiten.
    0 Antwort(en) | 20 mal aufgerufen
  • Avatar von Apollo
    09.03.2019, 15:14
    Hallo ist der bei Bauhaus erhältliche F18 Prime auch für Aluminium Boote benutzbar? und das Yacht Club SP Antifouling auch? leider gab es dort keine Fach beratung.
    5 Antwort(en) | 166 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    07.03.2019, 16:45
    ADMIN hat auf das Thema AF für Z-Antriebe im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Das weiß ich nicht so genau, aber es müsste passen. Die Sprühantoulings von Jotun die für die Schraube vorgesehen sind, enthalten nur Zinkoxide und Metallsalze, da ist der Bewuchsschutz sehr bescheiden. Das sollte nach der Beschreibung für eine Saison reichen. Für die Schraube ist immer das Problem die Haftung und da hat sich z.B. im Mittelmeer - Nord-Ostsee am besten ein Schraubenfett das auch für den Faltprobeller verwendet wird bewährt. Kostet im Vergleich 1/5 und reicht für eine Saison locker aus. Grüße Friedrich
    7 Antwort(en) | 251 mal aufgerufen
  • Avatar von Bootsmann
    07.03.2019, 16:19
    Bootsmann hat auf das Thema AF für Z-Antriebe im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Danke, Friedrich! Wie gesagt: erste Wahl ist da wo ich streichen kann, dann natürlich der 470er Primer. Da Marine 522 auf den Jotun-Primer beschichtet werden kann, nehme ich im Umkehrschluss auch an, dass der 470er Primer dann auch als Untergrund für das Jotun-Sprüh-AF geeignet wäre... Grüße, //Der bootsmann
    7 Antwort(en) | 251 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    07.03.2019, 15:47
    ADMIN hat auf das Thema AF für Z-Antriebe im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo Bootsmann, der Primer von Jotun ist nicht identisch. Der Unterschied in der Trägerkomponente als Lösungsmittel ist bei Jotun Naphta - Erdöl und beim Marine 470 Vinyl-Sealer ein Epoxidharz - Bisphenol. Dadurch ergibt sich ein Unterschied in der Haltbarkeit sowie Alterungsbeständigkeit. Alle anderen Inhaltstoffe sind bei beiden Primern Identisch. Der Jotun Primer ist ein Korrosionsschutz Primer für Stahl, ähnlich wie der Marine 251 1K-CR-Primer den wir auch als Korrosionsschutz - Primer für den Kiel, sowie für Reparaturen bei Stahl anbieten. Der Primer von Jotun kann aber mit dem Antifouling Marine 522 überschichtet werden. Dabei sollte sofort überschichtet werden wenn der Primer handtrocken ist und nicht mehr klebt. Beim 470 Primer gibt es keine Vorgaben, der kann auch in 14 Tagen oder später ohne anschleifen mit Antifouling überschichtet werden. Grüße Friedrich
    7 Antwort(en) | 251 mal aufgerufen
  • Avatar von Bootsmann
    07.03.2019, 12:57
    Bootsmann hat auf das Thema AF für Z-Antriebe im Forum FRAGE & ANTWORT - GFK-YACHTEN geantwortet.
    Hallo, Friedrich, nochmals kurz nachgefragt zum Thema Primer, da zumindest in unzugänglichen Arealen im Antriebsbereich Sprühen komfortabler wäre: wenn ich das richtig verstehe, wäre doch z.B. dieser Jotun-Sprühprimer https://static.watski.com/files/safetysheet_102199_DE.pdf geeignet oder zumindest kompatibel als Untergrund für Relest Marine 522, da "Vinyl-Primer" und auf Xylol-Basis?
    7 Antwort(en) | 251 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    06.03.2019, 10:23
    Hallo Tim, Für Aluminiumyachten gibt es extra einen EP-Primer für Buntmetalle, der auch auf Aluminium haftet und da genügen 2 Anstriche. Alles was zu viel aufgetragen wird besonders bei EP-Beschichtungen führt zu einer größer werdenden Oberflächenspannung und neigt zum abplatzen. Da alle Epoxide kreiden, somit auch Antihafteigenschaften haben ist immer ein Haftvermittler 1 Anstrich zwischen der EP-Grundierung und dem Antifouling erforderlich. Auch die Verwendung eines unbekannten Hempel-Antifouling, darauf dann ein Trilux - Hartantifouling das noch PTFE enthält, das eine Aktivität von mehr als 12 Knoten erfordert, lässt erkennen dass da nichts zusammen passt. Ein besonderes Problem bei Stahl-Aluminium-Yachten ist auch der Taupunkt. Werden da Fehler gemacht kommt es ohne Ausnahme zu Abplatzungen die weiter gehen werden, somit muss alles beseitigt und neu aufgebaut werden. Leider sind die Bilder nicht angekommen, daher bitte nochmals schicken. Da nicht jeder sein Boot im Internet zeigen möchte, können auch die Bilder über eMail info@antifouling-shop.com geschickt werden. Dann am besten telefonieren, denn im Augenblick komme ich mit den schreiben kaum noch nach. Telefon: 0841 998522 am besten um die Mittagszeit. Grüße Friedrich
    1 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von Fridur
    06.03.2019, 09:47
    Hallo in die Runde, wir sind seit letztem Jahr stolze Besitzer einer Reinke 10 M aus Alu. Unser einziges Sorgenkind ist der Rumpf, ich würde ganz gerne mal Eure Meinung bezüglich des Farbaufbaus und der Vorgehensweise erfahren. Laut dem Voreigner wurde 6-7 Schichten Primer/Sperrgrund aufgebracht – was genau wusste der gute Herr leider nicht mehr. Anschließend irgendein Antifouling von Hempel danach wohl 2 Mal Trilux 33 und anschließend wieder ein anderes Antifouling. Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, hänge ich Fotos vom Rumpf an. Unsere Idee ist, den Rumpf sandstrahlen zu lassen und den Aufbau einmal ordentlich zu machen; die Frage ist nur wie und womit? Meint ihr die Abplatzungen und Pickel sind dramatisch und haben für Schäden am Rumpf gesorgt? Für mein Laien-Verständnis würde ich sagen, es ist einfach eine Unverträglichkeit der verschiedenen verwendeten Produkte. Vielen Dank vorab! Tim
    1 Antwort(en) | 157 mal aufgerufen
  • Avatar von roccony
    05.03.2019, 15:38
    Hallo Friedrich, super, vielen Dank für die Antwort! Das hilft mir weiter. Den Beitrag über den Gebrauchtbootkauf hatte ich schon gelesen. Hab ihn dann gerade nochmal gelesen. Auch hilfreich wie viele viele andere Beiträge in diesem Forum. Ich weis jetzt wo es lang geht ... Viele Grüße, Cornelius
    2 Antwort(en) | 124 mal aufgerufen
  • Avatar von ADMIN
    05.03.2019, 10:52
    Hallo Cornelius, wenn Du ein Gebrauchtboot kaufen möchtest, empfehle ich immer den Beitrag zu lesen siehe http://www.antifouling-shop.com/showthread.php?1793-GEBRAUCHTBOOTEKAUF-TIP Bei dem Boot sollten wir die Verhältnismässigkeit sehen und ein Instandsetzung mit 12 Liter Stetecol ein Reinepoxid, 2 Liter Marine 470 Vinyl und 2 Liter Antifouling LF, EP-Spachtel, Fellrollen, Scheifpapier usw., kostet in etwa 600,-€ an Materialien. Schleife das Unterwasserschiff mit 80 Körnung, der Gelcoat kann weitgehend abgetragen werden, so dass alle Blasen geöffenet sind und dann ist warten angesagt so dass das Boot trockenen kann. Besonders über den Innenraum erfolgt die Entfeuchtung, daher lüften-lüften-lüften. Haben wir bei den Blasen Lunker, dann die mit einer EP-Feinspachtel ausbessern. Mit einen Reinepoxid gewinnen wir in der Regel 4 Jahre, wobei wir viele Kunden haben die haben auch nach 10 Jahren noch keine Probleme. Bei den Stetecol kalkulieren wir nur 2 satte Anstriche, nicht mehr. Sollten nach ein paar Jahren wieder vereinzelt Blasen erscheinen, dann werden die geöffnet, zuspachteln und mit dem Marine 470 Vinyl wieder überstrichen, das geht einfach und schnell und wir gewinnen noch einige Jahre an Zeit. Ich denke, das ist die einfachste und preiswerteste Lösung und kann einer selbst machen. Also in Ruhe alles vorbereiten, Geduld zum trocken, dann nochmals Bilder vom Unterwasserschiff und am Kielübergang, da oft nach solchen Aktionen versteckte Schäden zu erkennen sind. Grüße Friedrich
    2 Antwort(en) | 124 mal aufgerufen
  • Avatar von roccony
    04.03.2019, 21:27
    Hallo Friedrich, lieber Admin, da ich via Suche nicht zu den unten gestellten Fragen gekommen bin hier mein Text: habe eine Möglichkeit ein GFK Segelboot (Baujahr 1989) günstig zu erwerben. Da es am Skeg, Ruderblatt und auf der Steuerbordseite des Unterwasserschiffes Bereiche mit osmosebedingter Blasenpest gibt, möchte ich eine Abschätzung machen ob ein Kauf mit nachfoilgend gestaffelter Teil-Sanierung im Hinblick auf den geplanten Einsatz Sinn macht. Die Bläschen sind in den angehängten Bildern zu erkennen. Von der Fläche her ist das Unterwasserschiff auf der Steuerbordseite zu etwa 50% mit kleinen Bläschen übersät. Skeg und Ruder sind mit größeren Blasen zu etwa 85% übersät. Backbordseitig habe ich kaum Bläschen gefunden. Das Boot lag im Süsswasser und war jedes zweite Jahr von Nov - März aus dem Wasser genommen worden. In diesen Landphasen wurde dann das Antifouling (also alle zwei Jahre) erneuert. Welches Antifouling das war, weiss ich nicht. Schiffstyp: Leisure 23 SL Mittelkielvariante. Feuchtemesswerte habe ich mit dem Trotec BM31 Messgerät gemessen. Hier werden leider keine Prozent-Werte für die Feuchtigkeitswerte angezeigt. Ich habe mir darum gerade im Antifouling-Shop hier das GMK 210 bestellt um in der Zukunft besser aufgestellt zu sein. Die Durchschnitts-Messerwerte mit dem Trotec: Überwasserschiff: 12 Unterwasserschiff oberer Teil: 14 Unterwasserschiff nahe Kiel, nahe tiefste Stellen: 34 (zu feucht, ich weiss anhand dieser Zahlen aber eben nicht wie feucht, ich schätze mal 10%) Boot war seit Nov 2018 aus dem Wasser an der Frischluft (keine Halle). In der Bilge war etwas Wasser (ca. 1 cm tief), vermutlich ist das Boot von oben her undicht. Die Dichtlippe am Saildrive vom Innenborder Diesel muss auch neu gemacht werden, beim Motoren kam zum Ende der Saison scheinbar Wasser in die Bilge. Weiche Stellen im Rumpf habe ich nicht gefunden (auch nicht am Deck). Auch sieht es nicht so aus als ob der Rumpf dort eingedrückt wäre wo er beim Hafentrailer auf dem Auflageflächen aufliegt. Mein Ziel ist auf die 1200,- EUR pro Bootsmeter Osmosesanierung erst mal zu verzichten und die Osmose in Eigenarbeit möglichst zu stoppen (Idee: aufmachen aller einzelner Bläschen mit dem Dremel, ausspülen, trocknen lassen bis Feuchtewerte des Unterwasserschiffes komplett akzeptabel (unter 2,5%, resp. 0,8% mehr als im Überwasserbereich) sind, dann einen einfachen Neuaufbau des Unterwasserschiffes durchzuführen (Epoxi um die Löcher zuzumachen, Primer, neues Antifouling). Ziel: Das Boot sollte nach der einfacheren Erstsanierung 2-3 Monate im Sommer im Süsswasser gesegelt werden (Holland Ijselmer) und den Rest des Jahres an Land stehen und austrocknen können. Zeitlicher Horizont ist, dass das Schiff im Juni 2020 ins Wasser kommt. Bis dahin Zeit um die Erstsanierung durchzuführen. Ich würde es nach der Erstsanierung noch 3-5 Jahre segeln. Und dann wenn klar ist, dass mein Bootsbenutzungskonzept aufgeht, möchte die Möglichkeit zur amtlichen Osmosesanierung (Entweder Firma oder Eigenarbeit) haben. Sollte diese Sanierung nicht mehr möglich sein, würde ich das Boot wenigstens als Flusswandermotorboot weitere 5 Jahre benutzen können wollen bevor der Rumpf gefährlich weich wird. Meine Fragen sind: - ob der o.g. Plan (erst einfache Erstsanierung, dann Test, dann ggf. große Sanierung) realistisch ist? Oder muss man bei dem Zustand des Rumpfes diesen als mehr oder weniger Schrott (Blasenpest) einschätzen? - welche Komponenten und welches Vorgehen setze ich am besten ein um die Erstsanierung (von der ich mir erhoffe, dass die finanziell überschaubar und im Rahmen eines Sommers machbar ist) durchzuführen? - ist eine gestallfelte Sanierung, also nach so einer Erstsanierung nach 3-5 Jahren eine amtliche Osmosesanierung überhaupt sinnvoll resp. machbar? Würde mich über eine Antwort freuen, vielen Dank im Voraus, viele Grüße, Cornelius
    2 Antwort(en) | 124 mal aufgerufen
Weitere Aktivitäten